Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. Juni 2011

17Konzern-Zwischenlagebericht Beitrag der operativen Segmente zum Konzernumsatz. Q1  2011  Mio. € Q2  2011  Mio. € Q2  2010  Mio. € Verän-  derung  % H1  2011  Mio. € H1  2010   Mio. € Verän-  derung  % Gesamtjahr  2010   Mio. € Deutschland 5 991 5 989 6 197 (3,4) 11 980 12 386 (3,3) 25 145 Europa 3 672 3 807 4 030 (5,5) 7 479 8 804 (15,0) 16 840 USA 3 770 3 510 4 188 (16,2) 7 280 8 002 (9,0) 16 087 Systemgeschäft 2 260 2 276 2 242 1,5 4 536 4 373 3,7 9 057 Konzernzentrale & Shared Services 537 539 583 (7,5) 1 076 1 148 (6,3) 2 166 Intersegmentumsatz (1 633) (1 646) (1 709) 3,7 (3 279) (3 370) 2,7 (6 874) Konzernumsatz aus fortzuführenden und aufgegebenen Geschäftsbereichen 14 597 14 475 15 531 (6,8) 29 072 31 343 (7,2) 62 421 Aufgegebener Geschäftsbereich USA (3 770) (3 510) (4 188) 16,2 (7 280) (8 002) 9,0 (16 087) Überleitung 3 3 3 n. a. 6 7 (14,3) 12 Konzernumsatz aus fortzuführenden Geschäftsbereichen 10 830 10 968 11 346 (3,3) 21 798 23 348 (6,6) 46 346 Beitrag der operativen Segmente zum Konzern­ umsatz aus fortzuführenden Geschäftsbereichen (in %). 37,3 2,2 60,5 52 15 33 Deutschland Übrige Länder (inkl. Nordamerika) Europa (ohne Deutschland) Deutschland Systemgeschäft Europa Regionale Umsatzverteilung aus fortzuführenden Geschäftsbereichen (in %). Mit einem Anteil von 52 % leistete unser operatives Segment Deutschland im ersten Halbjahr 2011 den größten Beitrag zum Konzernumsatz aus fortzufüh- renden Geschäftsbereichen. Der Anteil stieg von 50 % im ersten Halbjahr 2010 um 2 Prozentpunkte an. Ebenso stieg der Anteil unseres operativen Segments Systemgeschäft am Konzernumsatz aus fortzuführenden Geschäftsbereichen an. Der Anteil unseres operativen Segments Europa sank dagegen gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 aus den zuvor beschriebenen Gründen um 3 Pro- zentpunkte. Die Auslandsquote des Konzerns am Konzernumsatz aus fortzu- führenden Geschäftsbereichen sank gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 auf 39,5 %.