Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom AG - Konzern-Zwischenbericht - 1. Januar bis 30. Juni 2011

41Konzern-Zwischenlagebericht Geschäftsentwicklung. Unserem operativen Segment Systemgeschäft (T-Systems) gelang im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011 neue, strategisch wichtige Vertragsab- schlüsse im Großkundenmarkt für ICT. Ein Beispiel hierfür ist das umfassende Outsourcing-Abkommen mit Everything Everywhere, dem Joint Venture der Deutschen Telekom und der France Télécom im britischen Markt, sowie die   Vertragsabschlüsse mit dem Automobilzulieferer Magna, dem Öl- und Gas­ unternehmen TOTAL und dem schweizerischen Handelsunternehmen Valora.   Diese Verträge sorgten für den Anstieg des Auftragseingangs um rund 4,1 %   gegenüber dem Vergleichszeitraum. Insbesondere im Wachstumsfeld Cloud Computing steigt die Nachfrage, die T-Systems mit Dynamic Services-Ange­ boten bedient. Bei diesen dynamischen Leistungen erhalten die Kunden Bandbreite, Rechenkapazität und Speicherleistung nach Bedarf, zahlen nach Verbrauch und teilen sich die Infrastruktur. Außerdem nutzen Unternehmen zunehmend Software gesichert über das Netz (Private Cloud), um ihre Ge- schäftsprozesse zu steuern. Innerhalb der letzten Monate konnte T-Systems diese dynamischen Ressourcen signifikant ausbauen. Die Anzahl der betreuten Server wuchs im Berichtszeitraum um 19,7 % im Vergleich zum Vorjahr. Grund dafür war hauptsächlich die steigende Nachfra-  ge nach Dynamic Computing Services. Die Zahl der betreuten Arbeitsplatzsys­ teme stieg ebenfalls um 1,5 %. Zurückzuführen ist das vor allem auf neu ge­ wonnene Kundenaufträge wie das umfassende Outsourcing-Abkommen mit Everything Everywhere. Auch der Bereich Systems Integration entwickelte sich weiterhin positiv. Hier konnte T-Systems sowohl deutlich mehr Stunden als im Vergleichszeitraum fakturieren als auch die Auslastung (Utilization Rate) erneut ausbauen. Neben klassischen ICT-Dienstleistungen fragen zudem immer mehr Energieversorger auch Dienstleistungen für das intelligente Stromnetz nach: So konnten wir auch im ersten Halbjahr 2011 neue Verträge abschließen – zuletzt mit E.ON über den testweisen Vertrieb intelligenter Stromzähler und von Ökostromtarifen in mehr als 50 Telekom Shops sowie mit dem Messstel- lenbetreiber VOLTARIS über das Auslesen, Übertragen und Aufbereiten von Energiedaten. Diese Erfolge zahlen auf die Strategie ein, sich in den entstehen- den Märkten mit Intelligenten Netzen zu engagieren. Dazu gehören Energie, Gesundheit und vernetzte Fahrzeuge. Operative Entwicklung. Q1  2011  Mio. € Q2  2011  Mio. € Q2  2010  Mio. € Verän-  derung  % H1  2011  Mio. € H1  2010   Mio. € Verän-  derung  % Gesamtjahr  2010   Mio. € Gesamtumsatz 2 260 2 276 2 242 1,5 4 536 4 373 3,7 9 057 Betriebsergebnis (EBIT) (11) 22 56 (60,7) 11 74 (85,1) 44 EBIT-wirksame Sondereinflüsse (40) (23) (20) (15,0) (63) (49) (28,6) (289) EBIT (bereinigt um Sondereinflüsse) 29 45 76 (40,8) 74 123 (39,8) 333 EBIT-Marge (bereinigt um Sondereinflüsse) % 1,3 2,0 3,4 1,6 2,8 3,7 Abschreibungen (160) (152) (155) 1,9 (312) (305) (2,3) (623) EBITDA 149 174 211 (17,5) 323 379 (14,8) 667 EBITDA-wirksame Sondereinflüsse (40) (23) (20) (15,0) (63) (48) (31,3) (281) EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse) 189 197 231 (14,7) 386 427 (9,6) 948 EBITDA-Marge (bereinigt um Sondereinflüsse) % 8,4 8,7 10,3 8,5 9,8 10,5 Cash Capex (123) (128) (220) 41,8 (251) (368) 31,8 (725) Anzahl Mitarbeiter (im Durchschnitt) 48 191 48 254 47 480 1,6 48 222 47 463 1,6 47 588