Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bericht Datenschutz und Datensicherheit 2010

Vogelperspektive und Schrägansicht an. Das hierfür genutzte Karten­ material ist im Internet frei zugänglich. Der Kunde hat die Möglichkeit, der Verknüpfung seiner Adresse mit dem Kartenmaterial jederzeit zu widersprechen. Im Jahr 2010 hat die Deutsche Telekom die Hinweise auf diese Widerspruchsmöglichkeiten im Sinne von Transparenz und Verbraucherfreundlichkeit noch deutlicher hervorgehoben: Sie hat insbe­ sondere die Datenschutzhinweise auf „telefonbuch.de“, „gelbeseiten.de“ und „dasoertliche.de“ um eine gesonderte Information ergänzt. Löschung von Daten auf Leihgeräten aus den T-Shops. Kunden können sich in den T­Shops Geräte leihen, wenn etwa ihr eigenes Mobiltelefon in Reparatur ist. Laut einer Kundenbeschwerde waren auf einem dieser Leihgeräte die Daten eines vorherigen Nutzers vorhanden. Daraufhin wurde der Prozess zur Löschung mobiler Endgeräte der Tele­ kom Shop Vertriebsgesellschaft (TSG) geprüft und mittels einer Stich­ probe auditiert. Ergebnis: Der Prozess der Löschung war gut bekannt und dokumentiert. Kleinere Dokumentationslücken gab es nur in einem Shop, in allen anderen Shops wurde der Prozess eingehalten. Im auffälligen Shop wurden die Mitarbeiter noch einmal gesondert geschult. Weitere Stich­ probenaudits in den Shops erfolgen regelmäßig. Löschung auf zur Reparatur gegebenen Geräten. Wird ein Mobiltelefon in einem T­Shop zur Reparatur gegeben, schickt dieser das Gerät zum Hersteller. Der betroffene Kunde erhält im Regelfall ein anderes repariertes Gerät aus einem so genannten Austauschpool zurück. Die Löschung der Daten auf den jeweiligen Geräten ist in diesem Prozess verbindlich geregelt: Der Kunde verpflichtet sich, persönliche Daten von seinem Mobiltelefon zu löschen, bevor er es abgibt. Da ein Löschen aufgrund des technischen Defekts des Geräts durch den Kunden unter Umständen nicht möglich ist, wird auch der Hersteller vertraglich zum Löschen von Daten verpflichtet, die gegebenenfalls noch auf dem Gerät gespeichert sind. Einzelne Kundenbeschwerden besagten, dass nicht alle Hersteller die Daten konsequent löschen, obwohl die datenschutz­ rechtlichen Anforderungen durch die Deutsche Telekom klar definiert sind. Unabhängig von diesen Vorfällen hat die Deutsche Telekom damit begonnen, den gesamten Löschprozess auf Schwachstellen zu überprüfen. Missbrauch von T-Online-Kennungen. Mehrere Staatsanwaltschaften ermitteln, weil 2009 Kennungen von T­Online­Kunden mutmaßlich durch Tricks (z.B. Phishing) in die Hände von Betrügern gelangten. Die Kennungen wurden von den Tätern genutzt, um so genannte Load­Keys über die Portale Softwareload und Gamesload zu kaufen. Hierbei handelt es sich um Aktivierungsschlüssel, die einen Download von Software über das Internet ermöglichen. Die betroffenen Kunden erhielten für das Herunterladen von Software Beträge in Rech­ nung gestellt, die sie nicht zuordnen konnten. Die Telekom hatte die Kun­ Fehlerbeseitigung im Mobilfunk mittels „Customer-Experience- Management“. Ihren Kunden den bestangesehenen Service zu bieten, ist erklärtes Ziel der Deutschen Telekom. Vor diesem Hintergrund hat die Telekom Deutsch­ land GmbH mit dem so genannten Customer­Experience­Management Tool (CEM­Tool) eine Anwendung entwickelt, um im Mobilfunk zukünftig Fehler bzw. Probleme aus Kundensicht zu analysieren und geeignete Maßnahmen zur Störungs­ bzw. Problembeseitigung zu initiieren. Derzeit befindet sich das Instrument in der Abstimmung mit dem Bundesbeauf­ tragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit. Es ist geplant, das CEM­Tool nach erfolgter Freigabe für den Einsatz in anderen Technologie­ bereichen weiterzuentwickeln. Nutzung von Geodaten durch die Deutsche Telekom. Dienstleistungen, die auf Geodaten zugreifen, werden mehr und mehr Bestandteil des Alltagslebens. Gleichzeitig bieten Geodienste viele Impulse für weitere innovative Entwicklungen. Auch die Deutsche Telekom nutzt für Dienstleistungen Kartenmaterial von entsprechenden Anbietern: So integriert beispielsweise die Telekom­Tochter Immoscout24 Bilder von Google Street View in ihr Angebot. Auch DeTeMedien bietet auf www.tele­ fonbuch.de gemeinsam mit den Telefonbuchverlagen eine Verknüpfung von öffentlichen Telefonbucheinträgen mit Häuseraufnahmen aus der „Telekom hilft“ heißt der neue Internet­ Service der Telekom Kundenberatung. Über den Onlinedienst Twitter und über Facebook geben Mitarbeiter Rat und Hilfestellung. 22