Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bericht Datenschutz und Datensicherheit 2010

Sicherheit für Kinder im Internet. In der heutigen Zeit ist der Umgang mit dem Internet bereits im Kindesalter fast selbstverständlich. Kein Wunder, dass sich Eltern um die Sicherheit ihrer Kinder sorgen, wenn diese das Internet nutzen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, dieser Sorge vorzubeugen. So sensibili- sieren Sie Ihr Kind für den richtigen Umgang mit dem Internet: – Entdecken Sie das Internet gemeinsam, damit Ihr Kind von Anfang an den richtigen Umgang damit lernt! Sie sollten außerdem regelmäßig nach neuen Erfahrungen im Internet fragen und/oder einen Blick auf den Bildschirm werfen, wenn Ihr Kind am PC sitzt Auf der Internetseite www.klick­tipps.net können Sie sich zusammen mit Ihrem Kind informieren, auf welchen Seiten Kinder surfen können, ohne befürchten zu müssen, mit ungeeigneten Inhalten konfrontiert zu werden. In der Initiative www.ein­netz­fuer­kinder.de fördert die Deutsche Telekom kindgerechte Angebote im Internet und schafft einen sicheren Surfraum – etwa mit der Suchmaschine www.fragfinn.de. – Vereinbaren Sie Regeln für die Internetnutzung und informieren Sie sich in diesem Zusammenhang über Schutzvorrichtungen. Es gibt spezielle Filter, die auf dem Computer installiert werden und pornografische, gewaltverherrlichende oder rechtsradikale Seiten automatisch sperren. www.millionen­fangen­an.de/#/Kinderschutzsoftware – Persönliche Daten sollte Ihr Kind keinesfalls weitergeben – keine Anga­ ben zum Alter, zum Wohnort oder zu Treffpunkten. Sogar bei der Erstel­ lung einer E­Mail­Adresse oder eines Namens für Chaträume sollte Ihr Kind ausschließlich auf Spitznamen zurückgreifen – Sprechen Sie über Risiken von Treffen! Im Internet kennengelernte Per­ sonen sollte Ihr Kind nur nach Rücksprache mit Ihnen treffen. Kinder können nicht erkennen, ob diese Person gut gemeinte Absichten hat – Diskutieren Sie den Wahrheitsgehalt von Inhalten mit Ihren Kindern – Ermutigen Sie Ihr Kind zu guter Netiquette, also zu angemessenem Ver­ halten. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Ihr Kind im Internet mit Fremden in Kontakt tritt – Nutzen Sie Filterprogramme, damit Ihr Kind nur einen eingeschränkten Zugang zum Internet hat und nur altersgerechte Seiten besucht – Weitere umfassende Informationen zum Thema Sicherheit im Netz fin­ den Sie auf der Seite www.klicksafe.de, die im Auftrag der Europäi­ schen Kommission die Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet fördern soll Die Deutsche Telekom steht ihren Kunden mit Rat und Tat auch beim Thema Datenschutz zur Seite. Den Ratgeber gibt’s im Telekom­Shop oder online. 52