Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bericht Datenschutz und Datensicherheit 2011

12|13Lagebericht. wurden die datenschutz- und sicherheitsrelevanten Prozesse in Telekom Shops von der DEKRA Certification GmbH erfolgreich auditiert.Wie im Vorjahr erhielt die Deutsche Telekom Zertifizie- rungen nach der internationalen Norm ISO/IEC 27001 für ihr Sicherheitsmanagementsystem und Teile der 2010 neu gegründe- ten Telekom Deutschland GmbH bestätigt. Bei der Konzerntochter T-Systems wurde im Jahr 2011 der Prozess der Zertifizierung der deutschen Organisation und von 19 Landesgesellschaften fortgesetzt. Dies dient dem Erhalt des Dachzertifikats über die Einführung eines konzernweiten Informationssicherheits- Managementsystems. Darüber hinaus wurden im Jahr 2011 bei der Deutschen Telekom allein 188 ISO/IEC 27001-Audits weltweit durchgeführt. 2.5. Auskünfte an staatliche Stellen und Privatpersonen. AnfragenandenDatenschutz. Im Jahr 2011 sind die Anfragen zum Thema Datenschutz zurück- gegangen. Erreichten die Deutsche Telekom im Jahr 2010 über den Postweg, Fax oder über Online-Kanäle – entweder direkt beim Konzerndatenschutz oder bei speziell eingerichteten Serviceadressen – 10.808 Anfragen, waren es im Jahr 2011 nur noch 9.362. Über die spezielle Service-E-Mail-Adresse daten- schutz@telekom.de gingen im Jahr 2011 die meisten Anfragen ein. Ungefähr ein Achtel aller Anfragen wurden direkt an den Konzerndatenschutzbeauftragten gerichtet. Davon kamen 148 vom Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit sowie weitere über die Bundesnetzagentur. Die meisten Anfragen, 2003 im vergangenen Jahr, erfolgten zum Thema Abmahnung wegen vermeintlicher Urheberrechtsverlet- zung. Hierbei geht es darum, welche Daten des Kunden an einen Dritten, den so genannten Rechteinhaber, in einem konkreten Fall herausgegeben wurden. Anfragen zum Urheberrecht werden vorwiegend von Kunden, die eine anwaltliche Abmahnung wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen erhalten haben (wie zum Beispiel bei behaupteter rechtswidriger Nutzung von Tausch- börsen im Internet), oder deren Rechtsbeistand gestellt. Häufig folgt auf eine Anfrage aufgrund urheberrechtlicher Verletzungen ein Auskunftsersuchen nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz, da betroffenen Kunden die Weitergabe ihrer Daten und die ent- sprechende Rechtsgrundlage erklärt haben möchten (Näheres siehe Seite 15). Ein anderer Teil der Anfragen betraf Auskunftsersuchen nach §34 BDSG, die ohne konkreten Anlass an die Deutsche Telekom ge- richtet wurden. Nach § 34 BDSG kann ein Kunde unentgeltlich von einem Unternehmen Auskunft über die dort über ihn gespei- cherten Daten, den Zweck der Speicherung, die Personen und Stellen, an die seine Daten regelmäßig übermittelt werden, sowie insbesondere die Herkunft der Daten verlangen. Diese Anfragen beziehen sich auf alle über den Kunden gespeicherten Daten. G G Verteilung und Art der Kundenabfragen an den Konzerndatenschutz Direkte Kundenanfragen 9.214 Anfragen über BfDI, BNetzA etc. 148 Anfragen insgesamt* 9.362 * Nicht enthalten sind die internen Anfragen Auskünfte nach §34 BDSG 499 Anfragen zur Datenverwendung / KEK 1.261 Urheberrecht 2.064 Allgemeine Anfragen 4.903 Verzeichniseinträge 49 Beschwerden in Bezug auf Werbung 438

Pages