Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bericht Datenschutz und Datensicherheit 2011

4.2. Zusammensetzung.

4.1. Aufgabe und Funktion. Der Datenschutzbeirat der Deutschen Telekom ist ein Gremium, das den Vorstand berät. Er fördert den Austausch mit führenden Experten und Persönlichkeiten aus Politik, Lehre, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen zu aktuellen, datenschutzrele- vanten Herausforderungen. Zunehmend befasst er sich auch mit Themen der Datensicherheit. Der Datenschutzbeirat ist seit Februar 2009 tätig und erweitert die Datenschutz- und Sicher- heitsorganisation der Deutschen Telekom um einen gesellschaft- lich vielfältigen Blick von außen. Der Datenschutzbeirat ist frei von Weisungen und in seiner Meinungsfindung unabhängig. Der Datenschutzbeirat bearbeitet ein umfangreiches Themenfeld: Er befasst sich mit Geschäftsmodellen und -prozessen zum Um- gang mit Kunden- und Mitarbeiterdaten ebenso wie mit der IT- Sicherheit und der Angemessenheit ergriffener Maßnahmen. Darüber hinaus sind seine Themen internationale Aspekte des Datenschutzes sowie die Implikationen neuer gesetzlicher Regelungen. Auch die Beurteilung von allgemeinen Datenschutz- und Datensicherheitsmaßnahmen bei der Deutschen Telekom sowie die Erarbeitung von Vorschlägen und Empfehlungen an Vorstand und Aufsichtsrat zu entsprechenden Fragen gehören zu den Aufgaben des Beirats. 4.2. Zusammensetzung. Die Mitglieder des Datenschutzbeirats werden von der Deutschen Telekom jeweils für zwei Jahre berufen. Um eine qualifizierte und kritische Reflexion von Datenschutz und Datensicherheit von außen zu gewährleisten, werden führende Datenschutzexperten aus unterschiedlichen Berufsgruppen und verschiedenen parteili- chen Hintergründen berufen. Im Jahr 2011 wurde der Daten- schutzbeirat für weitere zwei Jahre bestellt. ZuseinenMitgliedernzählen:  Wolfgang Bosbach, CDU, MdB und Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages  Peter Franck, Mitglied des Vorstands Chaos Computer Club (CCC)  Prof. Dr. Hansjörg Geiger, Honorarprofessor für Verfassungs- recht an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/ Main und von 1998 bis 2005 Staatssekretär im Bundesministe- rium der Justiz, Präsident des Bundesamtes für Verfassungs- schutz und des Bundesnachrichtendienstes a. D.  Prof. Peter Gola, Vorsitzender des Vorstands der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD)  Bernd H. Harder, Rechtsanwalt, Mitglied des Hauptvorstands des BITKOM e.V., Lehrbeauftragter an der Hochschule der Medien Stuttgart und an der Technischen Universität München (TMU)  Dr. Konstantin von Notz, Bündnis 90/Die Grünen, MdB, Sprecher für Innen- und Netzpolitik, Obmann der Enquete- Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“

Pages