Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Surfen in der digitalen Welt! So schützen Sie sich im Internet - Datenschutzratgeber 2013

61 Datenschutz-Glossar Malware ist ein Überbegriff für Computer- programme, die entwickelt wurden, um vom Benutzer unerwünschte und ggf. schädliche Programme auszuführen. Der Begriff setzt sich zusammen aus „malicious“ (engl. für bösartig) und „Software“. Phishing werden die Versuche genannt, über gefälschte Internetadressen an Daten eines Internetnutzers zu gelangen. Der Begriff setzt sich zusammen aus den englischen Begriffen „Password“ und „Fishing“, also „Passwort-Angeln“. PIN steht für Persönliche Identifikationsnummer. Es handelt sich hierbei um eine Geheimzahl oder einen Code aus Zahlen und Buchstaben, der benötigt wird, um sich beispielsweise beim Online- Banking Zugang zum Konto zu verschaffen oder um eine SIM-Karte freizuschalten. Privatsphäre ist der nicht öffentliche Bereich, in dem ein Mensch unbehelligt von äußeren Einflüssen sein Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit wahrnimmt. Das Recht auf Privatsphäre gilt als Menschenrecht und wird im deutschen Grundgesetz aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht abgeleitet. Spyware-Programme sind Schnüffel- programme, die Informationen und Daten des Users ohne dessen Wissen an den Hersteller senden. Um das Spionieren zu verhindern, installiert man Anti-Spyware-Programme. SSID Kurz für Service Set Identifier oder auch Netzwerkname. Dies ist die Kennung eines WLAN-Funknetzwerks. SSL oder Secure Sockets Layer ist die alte Bezeichnung für TLS (Transport Layer Security). Es handelt sich dabei um ein Verschlüsselungs- protokoll zur sicheren Übertragung von Daten. TAN Kurz für Transaktionsnummer. Dies ist ein Einmalpasswort, das hauptsächlich beim Online- Banking benötigt wird und häufig aus sechs Ziffern oder aus Ziffern und Buchstaben besteht. Wird die TAN auf ein Mobilgerät übertragen, zum Beispiel per SMS, spricht man auch von einer mobilen TAN oder kurz mTAN.

Seitenübersicht