Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2010/2011 - Deutsche Telekom AG

Richtige Führung, vorbildhaftes Serviceverhalten der Führungskräfte und vor allem eine Unternehmenskultur, die auf unternehmerische Mitverantwortung setzt – das sind die Schlüssel zur Zukunft der Telekom als hocheffizientem Serviceunternehmen und kreativem Innovationstreiber.

Wettbewerbsfähige BelegschaftHR Big 4 und Konzernstrategie Servicekultur Talent Agenda HR@2012 23 Beste Werte = Hervorragend, gut / sehr einverstanden, einverstanden. Niedrige Werte = Schlecht, sehr schlecht / nicht einverstanden, überhaupt nicht einverstanden. Teils-teils-Bewertungen nicht abgebildet. Erläuterung zu den gestellten Fragen: How do you feel? = Wie fühlen Sie sich im Unternehmen? Recommendation = Empfehlen Sie Produkte und Services privat weiter? Change = Können Sie die Veränderungen im Unternehmen nachvollziehen? Strategy = Ich kann anderen die Strategie erklären. Collaboration = Ich erlebe, dass wir im Interesse des Konzernerfolgs partnerschaftlich zusammenarbeiten. Die Pulsbefragung erfolgte im Rahmen der aktuellen Mitarbeiterbefragung, an der rund 138 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 27 Ländern teilgenommen haben, Rücklaufquote: 72 %. Puls-Check. Ergebnisse konzernweite Pulsbefragung, Oktober/November 2010, in %. 20 40 60 80 100 Deutschland International Deutschland International Hohe Werte (Zustimmung) Niedrige Werte (Ablehnung) How do you feel? Recommendation Change Strategy Collaboration 59 78 42 56 12 8 7 10 25 15 18 21 20 18 66 71 54 46 47 53 20 genial@telekom. Modernes Ideenmanagement auf dem Vormarsch. 2008 2009 2010 Verbesserungsvorschläge 7 295 5 592 10 498 Einsparungen in Mio. 1 141 122 136 Patentanmeldungen 665 713 913 Von den Faktoren, die Gesundheit beeinflussen, bewerteten unsere Mitar- beiterinnen und Mitarbeiter das interne Miteinander sowie die Führungs- qualitäten ihrer direkten Vorgesetzten besonders positiv. Beides federt die als relativ hoch bewertete Arbeitsbelastung zum Teil ab. Insgesamt beurtei- len die Mitarbeiter ihre direkten Führungskräfte jedoch etwas schlechter als vor zwei Jahren. Im nächsten Schritt erhält jede Führungskraft seit Mitte Februar eine detaillierte Teamauswertung der Befragungsergebnisse mit daraus abgeleiteten Handlungsempfehlungen. Nach Kenntnis der Detail- ergebnisse werden konzernweit maßgeschneiderte Maßnahmenpakete entwickelt. Teams mit kritischen Ergebnissen erhalten bei Bedarf Unterstüt- zung durch ihre HR Business Partner. Kreative Köpfe und Ideen für die Zukunft. Ideenmanagement: Mitarbeiter in die Weiterentwicklung der Telekom einbinden. Lebendige Identifikation mit dem Unternehmen und kreativer, innovativer Austausch heißt aktive Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, indem sie – möglichst hierarchiefrei – Ideen und Vorschläge einbringen können. Dies gilt für alle Themen, Aspekte und Bereiche der Telekom: vom Kundenservice über interne Prozesse bis hin zu Produktin- novationen. Hier ist das Ideenmanagement der Telekom schon heute ein wichtiges Element der Mitarbeiter-Teilhabe an der Unternehmensgestaltung. Mit seinen interaktiven Tools weist es zugleich den Weg zu einer noch wei- teren Öffnung der Telekom im Inneren und nach außen. Wettbewerb um die kreativen Köpfe. Der Wettbewerb um die kreativen Köpfe ist im 21. Jahrhundert entscheidend für den Erfolg eines Unterneh- mens. Dabei geht es um eine „unternehmerische Kultur der Wertschät- zung“, in der das Ideenmanagement eine zunehmend wichtigere Rolle in- nerhalb des Innovations- und Verbesserungsprozesses der Telekom spielt. Um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Teilhabe einzuladen und ihr Know-how für unser Unternehmen zu nutzen, haben wir 2010 im Ide- enmanagement zwei Schlüsselaktivitäten angestoßen. Das war zunächst der Start und Ausbau von „genial@telekom“, eines deutschlandweit ein- heitlichen IT-Tools. Es macht die Eingabe von Vorschlägen deutlich komfor- tabler und einfacher und gestaltet den gesamten Ideenprozess bis hin zur Bewertung transparenter. Auch dank dieser Optimierung gingen im Ver- gleich zu 2009 fast 90 Prozent mehr Mitarbeitervorschläge ein. Darüber hinaus hat das Ideenmanagement gemeinsam mit dem Bereich Corporate Responisibility die konzernweite Nachhaltigkeitsaktion „Große Verände- rungen fangen klein an“ durchgeführt. Ideengarten 2.0: Kreativitätspool für das Ideenmanagement. Das Ideen- management der Telekom lebt vom Einfallsreichtum und Wissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ganz im Sinne einer verzahnten Enter- prise 2.0-Strategie wollen wir dieses Know-how vernetzen, Wissenszugang demokratisieren und potenzieren. Dabei setzen wir auch auf übergreifen- den, zeitlich und räumlich unbegrenzten Dialog und Kontakt. Dafür schaf- fen wir im Ideenmanagement die Möglichkeit, innerhalb eines virtuellen Kommunikationsraumes, dem „Ideengarten“, noch unausgereifte Einfälle und Ansätze in einer Community zu kommunizieren und weiterzuentwickeln.