Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2010/2011 - Deutsche Telekom AG

5 wann entwickelt sich ein Unternehmen erfolgreich? Aus Sicht der Telekom und aus meiner Sicht als ihr Personalvorstand kann die Antwort darauf nur heißen: wenn eine lebendige Unternehmenskultur und offene Strukturen herrschen, die neue Ideen ermöglichen, fördern und entfalten. Und wenn jede und jeder Einzelne neugierig und kreativ bleibt. Denn erfolgreiche Innovationen nehmen ihren Anfang immer in den Köpfen von Menschen, die dort weiterdenken, wo andere schon lange aufgehört haben. Sie sind die Streiter und Antreiber für Veränderung. Dem HR-Bereich kommt in einem Unternehmen wie der Telekom, das Impulsgeber für Innovationen ist und künftig noch stärker sein will, eine besondere Rolle zu: Er muss Taktgeber sein für eine talentbeseelte Unter- nehmenskultur, die Freiräume schafft und Querdenken ermöglicht. Er muss Taktgeber sein für bewegliche, durchlässige Strukturen, die unternehme- risches Denken und Handeln der Mitarbeiter zulassen und fördern. Für die tiefgreifende Transformation der Telekom haben wir mit unserer Mission „HR – Partner fürs Geschäft“ in den vergangenen Jahren vieles intensiv und planvoll vorbereitet, was gerade in den letzten zwölf Monaten zum Tragen gekommen ist und noch weiter trägt: Wettbewerbsfähige Belegschaft. Den schon heute breiten Roll-out unseres Total Workforce Managements werden wir voraussichtlich bis 2012 international in allen Landesgesellschaften abschließen. Damit verfügen wir über ein konzernweites Instrument der qualitativen Personalplanung. Es bildet auch das Fundament für unsere längerfristige Personalaufbau- planung und unser Talentmanagement. Als Branchenvorreiter für eine proaktive Gesundheitskultur haben wir mit dem weltweiten Roll-out eines einheitlichen Health & Safety-Managementsystems begonnen. Und wir sind auf einem guten Weg: Davon zeugen die Auszeichnung mit dem aktuellen Corporate Health Award und auch das Feedback unserer Mitarbeiterbefra- gung. Als erstes DAX-30-Unternehmen wollten wir umfassende Antworten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Thema psychische und phy- sische Gesundheit erhalten. Servicekultur. Wir wollen die Mitarbeiter bei den umwälzenden, teils herausfordernden, teils schwierigen Veränderungen zur „Neuen Telekom“ mitnehmen und die neuen Strukturen und die neue Kultur im Arbeitsalltag verankern. Dafür haben wir ein professionelles und konzernweit hochwer- tiges Change-Management installiert, das auch die Emotionalität und sub- jektive Betroffenheit im Transformationsprozess einbezieht. Als Grundlage unserer gemeinsamen, weltweiten Unternehmenskultur, die für Service- Exzellenz, Teamgeist und Leistungsfreude steht, dienen unsere Guiding Principles und unser aktualisierter Code of Conduct. Talent Agenda. Auf dem Weg zum Top-Talentunternehmen etablieren wir seit 2010 die Telekom konsequent als globale – und weltweit profilierte – Arbeitgebermarke. Unter dem Leitmotiv „The Great Experience“ wollen wir 2011 die Talente an den Talentspots der Welt für eine Tätigkeit in der Telekom begeistern. Parallel dazu werden wir „The Great Experience“ auch innerhalb unseres Unternehmens erleb- und erfahrbar machen: mit neuen und flexibleren Arbeitsformen und -welten, die die Telekom noch attraktiver für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen. Ein herausragendes Bei- spiel dafür ist die Frauenquote: Ihre Einführung im vergangenen Jahr und der Diskurs über sie befeuern unseren Kulturwandel. Vermeintliche Selbst- verständlichkeiten werden infrage gestellt; die Quote zwingt zu neuem Denken, etwa beim Thema „Arbeitszeitflexibilität“. HR@2012. Dies alles unterfüttern wir als HR-Bereich, indem wir die elemen- taren Bausteine für ein herausragend gutes Kundenerlebnis zu Eckpfeilern unserer HR-Organisationsstruktur und unserer HR-Kultur machen. Damit wollen wir auch für ein herausragendes Service-Erlebnis unserer Mitarbei- terinnen und Mitarbeiter sorgen. Mit diesen Maßnahmen treibt HR die Ent- wicklung der Telekom zu einem globalen Unternehmen, der weltweiten One Company, mit voran. Auf diese Weise trägt der HR-Bereich seinen Teil dazu bei, unsere Vision vom bestangesehenen Serviceunternehmen der Bran- che in einem der spannendsten Märkte unserer Zeit zu verwirklichen. Thomas Sattelberger Vorstand Personal Sehr geehrte Leserinnen und Leser,