Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2010/2011 - Deutsche Telekom AG

Wir ziehen die besten Talente in ihrer ganzen Vielfalt an, indem wir als Arbeitgeber attraktive Entwicklungsmöglichkeiten und Arbeitsumfelder bieten.

Wettbewerbsfähige BelegschaftHR Big 4 und Konzernstrategie Servicekultur Talent Agenda HR@2012 35 Performance & Potential Review: etabliertes Instrument für persönliches Feedback und Entwicklung. Der Performance & Potential Review (PPR) trägt wesentlich dazu bei, eine konzernweite Transparenz und Harmonisie- rung der Personalentwicklungsprozesse herzustellen. 2010 haben wir ihn nicht nur erfolgreich zur internationalen Führungskräfteentwicklung un- serer Executives im Rahmen von STEP up! eingesetzt. Darüber hinaus ha- ben den PPR im Jahr 2010 über 2 700 außertarifliche Führungskräfte und Fachleiter in Deutschland und über 2 000 weitere Führungskräfte im Aus- land durchlaufen. Insgesamt sind unsere Führungskräfte mit dem PPR als Drehscheibe der individuellen Führungskräfteentwicklung sehr zufrieden. Das Feedback der Befragten haben wir unter anderem in eine erneute Ver- besserung des 2009 erstmals eingesetzten IT-Tools einfließen lassen. Um auch die Zufriedenheit der außertariflichen Führungskräfte und Fachleiter mit dem PPR festzustellen, haben wir Anfang 2011 eine erneute Kunden- zufriedenheitsbefragung durchgeführt. Die Ausweitung des PPR auf außer- tarifliche Führungskräfte und Fachleiter unterstreicht die große Bedeutung dieses Instruments: In einem Konzern, der immer mehr zur One Company zusammenwächst, schafft der Performance & Potential Review eine trans- parente und einheitliche Grundlage für die Einschätzung der Leistung, der Kompetenzen und des Potenzials, verbessert systematisch die Entwick- lungsmöglichkeiten jedes Einzelnen und trägt insgesamt zu einem einheit- lichen Führungsverständnis in allen Teilen des Konzerns bei. Damit ver- einfacht und optimiert der PPR erheblich das Talent-Recruiting und das Nachfolgemanagement. STEP up!: internationaler Roll-out der Entwicklungsprogramme im vollen Gang. Um die Leistungsträger aus den eigenen Reihen weiterzuentwickeln, zu vernetzen und für Aufgaben mit größerer Verantwortung vorzubereiten, haben wir konzernweit vielfältige Entwicklungsprogramme für Führungs- kräfte etabliert. Dazu zählen die je nach Managementgruppe inhaltlich dif- ferenzierten „Leadership Excellence Programs“ (LEP). Im Jahr 2010 haben an ihnen mehr als 800 Führungskräfte, auch aus internationalen Einheiten, teilgenommen. Mit dem „Führungskräfte-Entwicklungsprogramm“ (FEP) und seiner internationalen Variante, dem „Leadership Development Pro- gram“ (LDP), unterstützen wir insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbei- ter, die sich erstmals auf eine Führungsposition vorbereiten, aber auch Füh- rungskräfte. Expertenlaufbahn in der gesamten Deutschen Telekom Gruppe. Als Alternative zu einer klassischen Managementkarriere haben wir im Unter- nehmen einen Rahmen zur Experten-Entwicklung (Go Ahead!) eingeführt. Aktuell nutzen rund 33 000 Mitarbeiter Go Ahead! allein bei T-Systems in Deutschland. Hinzu kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ländergesellschaften sowie bei den europäischen Festnetz- und Mobil- funktöchtern. Schwerpunkte der Experten-Entwicklung sind wettbewerbs- kritische Felder wie Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Projektmanangement. Parallel dazu haben 2010 über 3 000 Experten von T-Systems die strategischen Qualifizierungsprogramme CAMPUS im Rahmen der Expertenentwicklung durchlaufen. Alternative zur Managementkarriere. Aus dem „Breitensport“ der Perso- nalentwicklung für unsere Fachkräfte hat T-Systems 2010 außerdem mehr als 560 Leistungs- und Potenzialträger für Fördermaßnahmen der Exper- tenkarriere, den „Spitzensport“, in der Managementrunde ausgewählt. Die Einstufung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die jeweiligen Experten- Laufbahnen ist bereits erfolgt. In den internationalen Förderprogrammen, Professional Expert Program und Professional Expert Conference, sowie der Top Expert Community vernetzen sich die Experten untereinander und mit dem Top Management. 2011 werden wir die Programme aufgrund der positiven Resonanz mit höherer Teilnehmerzahl sowie größerem Frauen- und internationalem Anteil durchführen. Auch international rollen wir Go Ahead! weiter aus. Auch andere Kon- zerngesellschaften folgen dem Internationalisierungskurs von T-Systems Go Ahead!. Bei T-Mobile Austria ist das Fachkräfte-Entwicklungsprogramm bereits vollständig implementiert, für insgesamt rund 1 200 Experten. In ausgewählten Expertengruppen eingeführt ist Go Ahead! außerdem bei der kroatischen Hrvatski Telekom, in den Niederlanden und Tschechien. Erste Vorbereitungen laufen bei ungarischen Magyar Telekom und der polnischen PTC. Sukzessive setzen wir den internationalen Roll-out in Tschechien, der Slowakei, den Niederlanden und in Griechenland fort.