Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2010/2011 - Deutsche Telekom AG

Erläuterungen zu Abkürzungen und HR-Schlüsselbegriffen.

Herr Sattelberger, was zeichnet aus Ihrer Sicht ein Talent aus? Talent ist überall! Neben dem persönlichen Können – und jeder Mensch kann etwas Besonderes – sind es für mich vor allem das persönliche „Sich- Einbringen“ und der Spirit jeder und jedes Einzelnen: Talente sind für mich Menschen, die neugierig sind – experimentierfreudig und kreativ. Sie sind nicht Mitläufer, sondern wollen Veränderung und Zukunft auch selbst ge- stalten. In ihren Köpfen stecken die Ideen von morgen, Ideen für Produkte und Services, Anliegen und Herausforderungen, die Menschen bewegen. Talente sind mit Kopf, Herz und Hand dabei, wenn wir die Telekom als Unternehmen neu erfinden. Wie wollen Sie diese Menschen für die Telekom begeistern? Begeisterung kommt mehr aus einem selbst als durch motivatorische Trom- petenklänge anderer. Wir selbst können eine anziehende, raumgebende, offene Unternehmenskultur fördern; jenseits von Bereichs- und Hierarchie- Denke, hin zu Selbstentfaltung, Teamgeist, aber auch Eigenverantwortung. Mit unseren Guiding Principles haben wir dafür seit 2008 ein gemeinsames Wertegerüst für unser gesamtes Unternehmen weltweit geschaffen. Diese Werte stehen für eine Geisteshaltung, in der Lust und Freude vorhanden sind, zusammen neue, unkonventionelle Lösungen auszuprobieren und zu lernen. Gerade auch der erste weltweite Guiding Principles’ Focus Day im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass wir erfolgreich dabei sind, unserer Kultur eine unverwechselbare Identität zu geben. Wie machen Sie diese „neue Telekom“ nach außen für den potenziellen Nachwuchs erlebbar? Wir lassen unseren Worten Taten folgen – und gehen dahin, wo unsere künf- tigen Talente sind: ins Netz, an die Schulen und Hochschulen. Und natürlich zeigen wir im persönlichen Kontakt Profil und lassen Menschen im Unterneh- men „schnuppern“. Wir setzen auf innovative Kommunikationsformen, um potenzielle Bewerberinnen und Bewerber anzusprechen. In der Nutzung so- zialer Netzwerke etwa zählen wir zu den besten DAX-30-Unternehmen. Insge- samt gelingt es uns immer besser, die Telekom weltweit als hoch attraktives Unternehmen zu profilieren – mit abwechslungsvollen und bereichernden Aufgaben, vielfältigen und abwechslungsreichen Arbeitsmöglichkeiten und spannenden Zukunftsperspektiven. Genau das verstehen wir unter „The Great Experience“, darum trägt der diesjährige Personalbericht diesen Titel. Unter dem Leitmotiv „The Great Experience“ wollen wir 2011 die Talente an den Talentspots der Welt für eine „große Erfahrung“ in der Telekom begeistern. Und nach innen? Wir werden „The Great Experience“ innerhalb unseres Unternehmens Schritt für Schritt ebenfalls erleb- und erfahrbar machen: mit flexibleren Arbeitswelten, mit persönlich sinnstiftenden Perspektiven, mit auf Nachhal- tigkeit fußender Führung, mit breiten Lernchancen und, und, und. Damit wird die Telekom noch attraktiver für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gerade bei kritischen Fragen wie „Wen bezahle ich wie, wer macht bei uns Karriere und wie wird wertgeschätzt?“ sind neue Antworten möglich. Ant- worten, die sich bewusst auch abseits der ausgetretenen Pfade bewegen. Wie wichtig ist in diesem Zusammenhang die Frauenquote, die die Telekom vor einem Jahr eingeführt hat? Die Frauenquote ist ein herausragendes Beispiel dafür, dass wir als Unter- nehmen entschieden und prägend in Bewegung sind. Ihre Einführung, die Erfahrungen sowie die Diskussionen über sie befeuern unseren Kulturwan- del. Bisherige Selbstverständlichkeiten werden infrage gestellt. Die Quote zwingt zu neuem Denken, etwa beim Thema „Arbeitszeitsouveränität“ für Männer wie Frauen. Der aus meiner Sicht entscheidende Punkt bei der Frauenquote ist: Sie zieht sich durch die gesamte Talentkette hindurch. Wir wollen mehr Frauen in unserer Ausbildung, mehr Absolventinnen aus Studiengängen, mehr Mitarbeiterinnen und weibliche Führungskräfte in Entwicklungsprogrammen. Aber wir wollen auch mehr internationale, ethnisch vielfältige, generationengemischte Teams. Das ist ein wesentlicher Meilenstein zu einem Biotop von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Vielfalt für die Telekom die Quelle von Geschäftserfolg, Kreativität und Innovation ist. Menschen, die neugierig sind – experimentierfreudig und kreativ.“ „Talente sind für mich Job-App fürs iPhone mit 22 000Downloads. 5 000Abonnenten im Business-Netzwerk Xing. 2 200Fans unserer Facebook-Seite. YouTube-Kanal mit 7 000Aufrufen, Videos rund 30 000mal angesehen. 1 800Follower im Infodienst Twitter. Talentsuche online und multimedial. 6 The Great Experience