Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2010/2011 - Deutsche Telekom AG

Erläuterungen zu Abkürzungen und HR-Schlüsselbegriffen.

26 The Great Experience „Gegenseitiges Vertrauen – das ist das A und O.“ Ein Jahr Frauenquote. Mehr Frauen in Führungspositionen. Ein Jahr nach Einführung der Frauenquote haben wir zahlreiche Frauen gewinnen können, gerade auch für Top-Führungspositionen und wichtige Personalentwicklungsprogramme: ƒ Frauenquote im Führungskräftebereich weltweit von 19 auf 22,7 Prozent erhöht. ƒ Seit März 2010: statt zwei insgesamt fünf Managerinnen im 66-köpfigen Business Leader Team, der Führungscrew unterhalb des Konzernvorstands, vertreten. ƒ 13 weibliche Aufsichtsräte in den deutschen Tochter- und Enkel- unternehmen neu bestellt – nunmehr 17 Frauen mit Mandaten in Aufsichtsräten der Telekom. Bei den internationalen Gesellschaften: 15 Frauen im Aufsichtsrat auf der Anteilseignerseite. ƒ Erhöhung des Frauenanteils bei Einstellungen von Top-Nachwuchs- kräften: von 33 Prozent Anfang 2010 auf 51 Prozent. ƒ Anteil von Frauen in Managemententwicklungsprogrammen von 18 Prozent im Jahr 2009 auf 34,6 Prozent 2010 gestiegen. work-life@telekom: Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Mit unserem Programm „work-life@telekom“ setzen wir bereits seit 2009 deutliche Akzente, um Beschäftigung und Privatleben besser zu verein- baren. Wir wollen die Selbstverantwortung und Zeitsouveränität unserer Beschäftigten stärken. Unter anderem haben wir für Mitarbeiter und Führungskräfte drei richtungsweisende Work-Life-Selbstverpflichtungen eingeführt: ƒ Wir haben mit sofortiger Wirkung die Nutzung von mobilen Geräten und E-Mail in der arbeitsfreien Zeit freigestellt. ƒ Teilzeit soll selbstverständliches Element unserer Führungskultur werden. ƒ Wir wollen die Rückkehr in den Konzern nach einer Auszeit oder Elternzeit weiter erleichtern und maßgeschneidert unterstützen. Sabine Heise und Silja Ostermann sind die beiden ersten Diversity Consultants der Telekom. „Wir sind Ansprechpartnerinnen und Beraterinnen für alle Fra- gen rund um die Flexibilisierung von Arbeitszeit und Ar- beitsort“, erklärt Sabine Heise. Ihre Kollegin Silja Oster- mann ergänzt: „Da geht es nicht nur um die Elternzeit. Sondern auch generell um Themen wie Arbeitszeit- souveränität, unterschiedlichste Arbeitsmodelle, Aus- zeiten oder die Rückkehr von Auslandsaufenthalten oder aus einem Studium.“ Ziel der Beratung ist es, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine individu- elle Lösung zu entwickeln – in Absprache mit der Füh- rungskraft und dem HR Business Partner, der Schnitt- stelle zum Personalbereich der Telekom. Silja Ostermann Sabine Heise