Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2010/2011 - Deutsche Telekom AG

Erläuterungen zu Abkürzungen und HR-Schlüsselbegriffen.

The Great Experience 27 Kinder willkommen. Milos Ceman arbeitet als SAP-Administrator in einem Implementierungsteam bei T-Systems in der Slowakei. Das Bild zeigt Milos Ceman und seine Kinder bei der Eröffnungsveranstaltung des neuen Hauptsitzes von T-Systems Slovakia. Unterstützungsangebote: Beruf und Familie in Einklang bringen. ƒ Ausbau betrieblicher Kinderbetreuung. Investitionen auf insgesamt acht Millionen Euro vervierfacht. ƒ Kitaplätze an Standorten mit hohen Mitarbeiterzahlen auf insgesamt rund 600 Plätze erhöht. Insbesondere in ländlichen Regionen: enge Kooperation mit dem Elternservice der Arbeiterwohlfahrt (AWO). ƒ Kostenlose Notfallbetreuung für Kinder, genutztes Gesamtvolumen 2010: 232 Tage. ƒ Kostenlose Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuung vor Ort. ƒ Beratungs- und Vermittlungsleistungen des Seniorenservice für Beschäftigte mit betreuungsbedürftigen Angehörigen. ƒ Freistellungen in familiären Notfallsituationen. ƒ Familienerholung: über 42 000 Personen haben inklusive Familien- angehörigen die Angebote des Erholungswerks Post Postbank Telekom e. V. genutzt. Wir fördern Work-Life international. Best Practices aus Europa. Vorbild Österreich: Rückkehr aus der Elternzeit leicht gemacht. T-Mobile Austria hat mit „Stay in contacT“ einen wegweisenden Prozess aufgesetzt, um Mitarbeiter und Führungskräfte nach einer Auszeit wie zum Beispiel der Elternzeit zu reintegrieren. Vorbild Niederlande: flexible Arbeitsmodelle bei T-Mobile. Bei T-Mobile Niederlande arbeiten zum Beispiel 22 Prozent des Manage- ments, davon etwa die Hälfte Männer, in Teilzeit. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind es 40 Prozent. Vorbild Slowakei. Das Ferienprogramm der Slovak Telekom (ST), das ST Children Holiday Camp, ist Vorbild für das Kinder-Ferienprogramm, das wir 2011 auch in Deutschland fest einrichten. Gesundheitsmanagement- Programmin Kroatien. Bau von familienfreundlichen Bürosin Ungarn. Förderung von Gender-Trainings in der polnischen PTC sowie der griechischen und rumänischen Cosmote. Flexible Arbeitszeitmodelle: Allein in Deutschland arbeiten über 14000Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Teilzeit. Wir fördern Work-Life international. Internationale Work-Life-Befragung unterstützt den Best Practices-Austauschunter den Telekom Ländern.