Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2011/2012.

11 Echte Partner dank virtuellem Austausch. Seit mehr als zehn Jahren ist Jochen Hiller Teil der freien Entwick- lerszene. Seit seinem Einstieg bei der Telekom profitiert auch der Konzern von seinen Erfahrungen mit der Open-Source-Entwickler- community. „Lose gekoppelte Kooperationen über E-Mail, Chat und andere multimediale Kommunikationswege sind das Arbeits- modell von morgen“, sagt Jochen Hiller. Auch innerhalb der Telekom setzt er sich verstärkt für die Entstehung von Netzwerken ein – etwa im Developer Garden, über den junge Talente und Ent- wickler Dienste der Telekom in eigene Anwendungen integrie- ren können. Seit April 2012 organisiert Jochen Hiller die Entwick- lercommunity für QIVICON, die Plattform für das Zukunftsthema „Connected Home“, das „intelligente Haus der Zukunft“. Jochen Hiller, Products & Innovation, Deutsche Telekom. Modernes Arbeiten. Die Telekom vollzieht sowohl einen technologischen Wandel als auch einen Wandel in ihrer Arbeitskultur. Sinnbildlich stehen dafür die Möglichkeiten, die das Web 2.0 für neue Formen der Zusammenarbeit und des interaktiven Kundenkontakts bietet. „Ohne mobiles Arbeiten geht es nicht.“ Mathias Thomann ist nicht nur eines der Gesichter der Konzern- Kampagne „Werde Chef Deines Lebens“, sondern er erfährt auch täglich selbst, was mobiles Arbeiten bedeutet. Der T-Systems Ver- triebsmitarbeiter ist viel unterwegs: Er besucht Vertreter von Hoch- schulen und Forschungseinrichtungen vor Ort und muss zeitlich flexibel und lokal ungebunden sein. Für Mathias Thomann ist klar: „Ohne mobiles Arbeiten geht es nicht.“ Damit gehen auch flexible Arbeitszeiten einher. „Wichtig ist doch, dass die Ergebnisse stim- men. Wir werden nicht daran gemessen, wie lange wir täglich im Büro sind.“ Mathias Thomann, Vertrieb, T-Systems Deutschland.

Pages