Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2011/2012.

Wettbewerbsfähige BelegschaftHR Big 4 und Konzernstrategie Servicekultur Talent Agenda HR@2012 30 Wettbewerbsfähige Belegschaft in schlanker und effizienter Organisation. Blick auf aktuelle und künftige Geschäftsfelder: organisato- rischer Umbau im Konzern. 2010 haben wir in Deutschland und im Konzerndach die Sparte Mobilfunk und Festnetz als One Company zusammengeführt. Der gleiche Wandel ist auch in Kroatien, der Slowakei und Ungarn bereits vollzogen. Die Umset- zung neuer Geschäftsmodelle und die Zielsetzung effizienterer interner Prozesse begleiten wir mit weiteren Organisationsverän- derungen: ƒƒ Für den Geschäftskundenvertrieb haben sich Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite darauf verständigt, die bisher klein- teilige Struktur unserer Informationstechnik im Segment Deutschland zu straffen. Der Geschäftskundenvertrieb wird künftig mit 16 Vertriebs- und Servicecentern und 28 Vertriebs- büros präsent sein, die IT konzentriert sich auf acht Innova- tionszentren. Die Transformation soll bis Mitte 2014 abge- schlossen sein. ƒƒ Gesellschaft für den Glasfaserausbau: In Deutschland haben wir zum 1. Januar 2012 eine eigene deutsche Gesell- schaft für den Glasfaserausbau gegründet. Damit können wir den Ausbau des Breitbandnetzes beschleunigen und zu- gleich flexibler und wirtschaftlicher gestalten. Darüber hinaus gibt uns die neue Gesellschaft die Möglichkeit, weitere Nach- wuchskräfte mit zukunftsweisenden Qualifikationen im Kon- zern zu halten. ƒƒ Accounting: In Bratislava bündeln wir unsere Accounting- Funktionen für Europa und Südafrika. Dies ist ein gelungenes Beispiel konstruktiver Sozialpartnerschaft auf europäischer Ebene. Der Europäische Betriebsrat (EBR) war frühzeitig infor- miert und hat seine Konsultationsrechte umfassend wahrge- nommen. ƒƒ Die Transformation von OTE findet aufgrund der Krise in Griechenland in einem sehr schwierigen ökonomischen und politischen Umfeld statt. Trotz dieses Umstandes und trotz der arbeitsrechtlichen und tarifvertraglichen Restriktionen aus der Zeit, als OTE ein Staatsunternehmen war, sind uns zum Teil wichtige Fortschritte gelungen. Durch eine Reihe von Maßnah- men – unter anderem Abbau von Überstunden, Verkürzung der Wochenarbeitszeit mit Gehaltsabsenkung sowie Training und Transfer von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von nicht- profitablen Arbeitsplätzen in neue Beschäftigung – konnten wir die hohen Personalkosten deutlich senken. ƒƒ T-Systems: Seit dem 1. Juli 2011 arbeitet T-Systems in Deutschland – und seit dem 1. Januar 2012 in allen Geschäfts- einheiten weltweit – in einer neuen Geschäftsstruktur, die im Rahmen des Projektes „Act4Service“ implementiert wurde. Sie ist unterteilt in die Bereiche Sales, Service, Production und Systems Integration. Die neue Struktur schafft die Vorausset- zungen für ein vereinfachtes, bereichs- und länderübergreifen- des Arbeiten. ƒƒ Servicezentrale: 2011 sind die Planungen für eine kleinere, fokussierte Servicezentrale angelaufen. Nach der Abstim- mung mit dem Sozialpartner wird diese in der zweiten Jah- reshälfte 2012 umgesetzt. Danach wird die Zentrale unseres Konzerns weniger als 1000 Mitarbeiter beschäftigen und stra- tegisch fokussierter sowie performance- und ergebnisorien- tiert gesteuert. ƒƒ T-Mobile USA: Die Deutsche Telekom AG und AT&T haben am 20. März 2011 einen Vertrag über den Verkauf von T-Mobile USA abgeschlossen. Nach klarer Stellungnahme der US-Behörden gegen die Transaktion wurde der Kaufvertrag am 19. Dezember 2011 wieder aufgelöst. 2012 werden wir mit dem Total Workforce Management in die qualitative Perso- nalplanung für T-Mobile USA einsteigen und den bedarfsge- rechten Umbau umsetzen.

Pages