Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2011/2012.

Wettbewerbsfähige BelegschaftHR Big 4 und Konzernstrategie Servicekultur Talent Agenda HR@2012 33 Bundesagentur für Arbeit und andere externe Beschäftigungen, insbesondere im öffentlichen Sektor 3 556 konzerninterne, befristete Einsätze 544 Beschäftigte in Vivento 6 853* Deutsche Telekom Direktvertrieb und Beratung 246 Vivento Customer Services 2 506 Stammkräfte und Betreuungspersonal inkl. Vivento Customer Services: 742; Anzahl der Mitarbeiter, die 2011 über Vivento eine neue Beschäftigung gefunden haben: 770; Anzahl der Mitarbeiter, die 2012 über Vivento eine neue Beschäftigung finden sollen: 560; Zugänge Mitarbeiter zu Vivento seit Gründung: 48 510; Vivento verlassen seit Gründung: 39 988 *Berechnung aller Angaben erfolgt auf Basis genauerer Detailangaben. Evtl. auftretende Summendifferenzen sind Rundungsdifferenzen. Vivento Mitarbeiterzahlen. Inkl. Geschäftsmodelle und Projekte, Stand: 31. Dezember 2011. Instrumente zum sozialverträglichen Personalumbau Telekom Konzern Deutschland. Personalabgänge in FTE. 2008 2009 2010 31.12.2011 Vorruhestand Beamte 2 779 2 788 3 947 2 564 Vorruhestand Arbeitnehmer 218 468 121 0 Abfindungen 3 252 2 192 2 227 709 Altersteilzeit (Beginn Ruhephase) 1 672 643 846 959 Weitere sozialverträgliche Instrumente 117 132 782 163 Maßnahmen für den internen Skill-Shift ƒƒ Stärkung interner Arbeitsmärkte ƒƒ Zentrale, konzernweite Steuerung der CAMPUS-Programme (Weiterbildung) ƒƒ Investition in breites Spektrum an Weiterbildungsangeboten für Kompetenzauf- und -umbau; Status quo: über 730 000 Weiterbildungstage im Jahr ƒƒ Solide Weiterbildungsbudgets v. a. für ältere Mitarbeiter sichern Beschäftigungsfähigkeit. ƒƒ Tarifliche Einigungen mit dem Sozialpartner unterstützen Workforce-Flexibilisierung (T-Service, Glasfaserausbau, Tarifvertrag für die besonderen Arbeitsbedingungen der Montagearbeiter). ƒƒ Reduzierung externer Einstellungen (Zusicherungen im Rahmen Sozialpartnerschaft stabil) 2008 bis 2011: wachsende Workforce-Flexibilisierung in Deutschland. Re- und Up-Skilling der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ersetzt zunehmend Personalaufbau und -abbau. Einstellungen 15 800 30 220* 40 500 Umbau Abbau *19 300 Re-Skilling,10 920 BfBA (erfolgreiche Vermittlungen auf „Beschäftigungsmöglichkeiten für Beamte und Angestellte“)

Pages