Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Personalbericht 2011/2012.

Wettbewerbsfähige BelegschaftHR Big 4 und Konzernstrategie Servicekultur Talent Agenda HR@2012 61 Personal Service: Reklamationsquote halbiert. Insgesamt hat der Personal Service Telekom 2011 ein Gesamt-Auftrags- volumen von rund 2,1 Millionen Vorgängen bewältigt. Januar 0,11 % 249 106 0,04 % – 57 % Dezember Anzahl Reklamationen Personalentwicklung bei HR. Best HR People und HR CAMPUS. Kompetenz und Leistungs- stärke des HR-Teams sind ein zentraler Baustein, um HR Excel- lence zu erreichen. Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel unse- res Projektes „Best HR People“, die Qualifikation und Leistungs- stärke aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nachhaltig zu erhö- hen. Maßgeschneiderte HR-Qualifizierung: die HR CAMPUS-Mo- dule. Ein Beispiel für unsere HR-interne Personalentwicklung, mit der wir auch unsere Geschäfts- und Kundenorientierung erhö- hen wollen, ist das Qualifizierungsprogramm „HR CAMPUS“. In ihm bilden sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der- zeit sieben Trainingsmodulen weiter (Partnerschaftliches Verhan- deln, Überzeugendes Auftreten, Beratungskompetenz, Projekt- management, Arbeitsrecht, Erfolgsfaktoren der HR-Arbeit). HR-Talente finden und fördern. In vielen Landesgesellschaften haben die HR-Verantwortlichen Initiativen ergriffen, um Talente für HR innerhalb und außerhalb ihres Einsatzbereiches sichtbar zu machen und zu unterstützen. Ein bereichsübergreifendes För- derungsinstrument ist zudem der europäische HR-Talent Pool. Darüber hinaus rekrutieren wir mithilfe des Programms „Start up!“ im Vorstandsbereich HR kontinuierlich hoch qualifizierte HR-Nachwuchskräfte. Seit 2008 haben mehr als 30 HR-Talente an diesem Programm für High Potentials teilgenommen. Internationalisierung und Harmonisierung von HR. Besserer Service und mehr Effizienz durch eine konzernweite Produktsystematik. Um unser HR-Angebot über Geschäftsfelder und Ländergrenzen hinweg transparent und effektiv einzuset- zen, haben wir einen weltweit einheitlichen Leistungskatalog für unsere konzernweiten HR-Produkte entwickelt. Dabei steht die Kundenorientierung im Vordergrund – mit einer einheitlichen Sprache und klar definierten Begriffen. Die Grundlage unseres globalen Produktmanagements ist eine einheitliche Portfolio- Systematik. Unsere Kunden profitieren dabei von einem konzen- trierten und auf ihre Bedürfnisse ausgerichteten HR-Produktport- folio sowie einem höheren Anpassungstempo des HR-Bereiches bei Veränderungen im Konzern. Global HR Service Architecture und MyPortal. Um konzernweit so einheitlich wie möglich und so individuell wie nötig zu agieren, setzen wir auch auf eine weltweit standardisierte HR-IT-Architek- tur. Die Global HR Service Architecture (GHSA) soll höchstmög- liche Flexibilität schaffen, die größtmögliche Harmonisierung von Prozessen und Systemen erlauben und zugleich die besten Ser- vices für HR-Kunden bieten. Anfang 2012 sind wir mit Erfolg in den Niederlanden gestartet. Den Kern der GHSA bildet die Plattform „MyPortal“. Das zentrale Zugangsportal ermöglicht jedem Mitarbeiter schnell und unkom- pliziert den Zugang zu allen für ihn relevanten HR-Services. So können Nutzer über eine einzige Anmeldung auf die Fachportale zugreifen und sich persönliche Favoritenlisten anlegen. MyPortal ist nach modernsten Erkenntnissen hinsichtlich Benutzerführung, Programmierung und Erreichbarkeit konzipiert und entwickelt. Mit der Einführung haben wir im ersten Quartal 2012 in den deut- schen Gesellschaften sowie bei der internationalen GHSA-Pilot- Gesellschaft T-Mobile Niederlande begonnen. Zukünftig werden die Fachportale aller deutschen und internationalen Einheiten und Gesellschaften der Telekom nach und nach in MyPortal inte- griert.

Pages