Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Im klassischen Anschlussgesch ft verlieren wir regulierungsbedingt weitere Anschl sse. Es geh rt ebenfalls zu unserer Bilanz im Breitband-/Festnetzgesch ft, dass wir weiterhin Anschl sse im Festnetz verloren haben. Noch immer halten wir beim klassischen Festnetz einen Marktanteil von rund 80 Prozent. Es ist regulatorisch gewollt, dass die Deutsche Telekom AG hier weiter abgibt. Wir konnten trotz des versch rften Wettbewerbs diese Verluste zumindest auf Vorjahresniveau eingrenzen. Hierbei wirken sich Regulierung, Wettbewerb sowie auch der Technologiewandel aus. Wir werden selbstverst ndlich auch in Zukunft um jeden Kunden k mpfen und unsere Wettbewerbsf higkeit mit einem strikten Kostenmanagement weiter verbessern. Einen großen Teil der Einsparungen werden wir reinvestieren, um unsere Position in Zukunftsfeldern auszubauen. Gerade durch unseren Erfolg im Breitbandgesch ft k nnen wir die Umsatzverluste im klassischen Anschlussgesch ft teilweise kompensieren. Mit dem von uns im Gesch ftsjahr 2007 aufgelegten Effizienzprogramm „Save for Service“ („Sparen f r Service“) haben wir im Berichtsjahr die geplante Kosteneinsparung von 2 Mrd. Euro bertroffen, 1,2 Mrd. Euro davon haben wir alleine in unserem inl ndischen Festnetzgesch ft realisiert. Im Mobilfunk sind wir weiter erfolgreich gewachsen. T-Mobile, einer der weltweit f hrenden Mobilfunkanbieter, ist im Gesch fts- jahr 2007 weiter erfolgreich gewachsen. Rund 55 Prozent des Konzernumsatzes stammen mittlerweile aus dem Mobilfunk- gesch ft. Wesentliche Treiber waren dabei die Tochtergesellschaften aus den USA, Großbritannien und Osteuropa. Insgesamt stieg die Zahl der Mobilfunkkunden weltweit zum Stichtag auf 119,6 Millionen. Den gr ßten Beitrag zum Wachstum im Ausland lieferte erneut T-Mobile USA mit einem Kundenbestand von 28,7 Millionen zum Ende des Gesch ftsjahres. T-Mobile UK hat sich ebenfalls sehr gut entwickelt, und in Deutschland konnte T-Mobile die Zahl der Kunden zum Jahresende auf fast 36 Millionen steigern. Damit hat T-Mobile die Marktf hrung in Deutschland verteidigt. Die Zuk ufe im Ausland haben ebenfalls zur positiven Entwicklung beigetragen. Durch die Akquisition von Orange in den Niederlanden haben wir rund 2,2 Millionen neue Kunden hinzugewonnen. Mit der bernahme von SunCom werden wir unsere Wettbewerbsposition in den USA weiter ausbauen. Wir haben das mobile Internet erfolgreich weiterentwickelt. Mobiles Internet und die Weiterentwicklungen des Web 2.0 sind Zukunftstrends, die uns zus tzliche Wachstumsimpulse verleihen. Wir arbeiten daran, diese Potenziale optimal zu nutzen. So haben wir im Gesch ftsjahr 2007 fast 2 Mrd. Euro Umsatz im mobilen Datengesch ft – ohne SMS und MMS – erwirtschaftet, eine Steigerung um 40 Prozent gegen ber dem Vorjahr. Die Zahl der web’n’walk-Nutzer – also der Kunden, die per Handy im Internet surfen – ist in Europa auf rund 3,2 Millionen angestiegen. In den USA haben sich mittlerweile rund 5 Millionen Kunden f r unser Community-Angebot MyFaves entschieden; wir haben es im Herbst 2007 auch in Deutschland auf den Markt gebracht. Weitere wichtige Schritte waren die Markteinf hrung des Apple iPhone, das wir in Deutschland exklusiv vermarkten, sowie die Partnerschaften mit Google bzw. Yahoo. Die Neuausrichtung von T-Systems geht voran. Unsere Gesch ftskundensparte T-Systems werden wir wieder auf Erfolgskurs bringen. Dabei werden wir uns auf das Angebot von netzwerkzentrierten ICT-Services konzentrieren. Deshalb haben wir uns vom Rundfunkgesch ft mit dem Verkauf der Media Broadcast getrennt und im Bereich der Systemintegration die Suche nach starken Partnern begonnen. Wir sind zuversichtlich, bald zu einem Abschluss zu kommen. Trotz r ckl ufiger Inlandsums tze in 2007 haben wir unsere Marktf hrerschaft in Deutschland verteidigt. Im Ausland sind wir sogar ber dem Marktdurchschnitt gewachsen. Wir haben uns ehrgeizige Ziele bei den sogenannten „Big Deals“ gesetzt und haben zuletzt mit gr ßeren Auftr gen von u.a. Royal & SunAlliance, Airbus, Centrica und Lidl Fahrt aufgenommen. Im deutschen Markt haben wir speziell im Bereich der Dynamic Services bei großen Mittelst ndlern punkten k nnen und mehr als 30 Kunden im dritten Quartal 2007 gewonnen. Zus tzlich wollen wir unsere f hrende Position im Automobilsektor noch ausbauen. Als eine wichtige Voraussetzung f r den Erfolg von T-Systems werden wir unsere Strukturen und Prozesse stark vereinfachen.

Pages