Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Alle Maßnahmen basieren auf der Strategie „Konzentrieren und gezielt wachsen“. Das Finanzmanagement der Deutschen Telekom stellt – trotz der aktuell eingeschr nkten Refinanzierungsm glichkeiten auf Grund der Immobilienkrise in den USA – die konsequente Umsetzung dieser Strate- gie sicher. Diese tr gt nachhaltig zur positiven Umsatz- und Ergebnisent- wicklung und zur Sicherung des Cash-Flow bei. Sie unterst tzt damit das Bestreben der Deutschen Telekom, ihren Aktion ren auch k nftig eine attraktive Dividende zu bieten. Mobilfunk bleibt Wachstumsmotor. Im Mobilfunkgesch ft werden sich vor allem die vergleichsweise hohen Kundenzuwachsraten im operativen Segment Mobilfunk USA positiv auswirken. Auch f r das operative Segment Mobilfunk Europa erwartet die Deutsche Telekom ein weiteres Wachstum der Kundenzahlen, wenngleich die Wachstumsrate im Verh ltnis zum Mobilfunk USA geringer ausfallen wird. Ein wichtiger Wachstums- treiber in Europa und den USA ist das Angebot innovativer Datendienste, besonders die Weiterentwicklung des web’n’walk-Angebots mit neuen Mobilfunkendger ten und attraktiven Tarifen. Unter diesen Annahmen erwartet die Deutsche Telekom, dass sich der positive Umsatz- und Ergebnistrend im Mobilfunk sowohl in Europa als auch in den USA fortsetzt. Weitere Kosteneinsparungen f rdern diese Entwick- lung. So werden in Großbritannien T-Mobile UK und der Wettbewerber 3 UK ihre UMTS-Netze k nftig gemeinsam nutzen, um auf diese Weise Kosten einzusparen und gleichzeitig einen gr ßeren Teil der Bev lkerung mit 3G-Mobilfunkleistungen versorgen zu k nnen. Regulierungsentschei- dungen und Wechselkursrisiken, insbesondere f r den USD und das Britische Pfund (GBP), k nnen die Ums tze und Ergebnisse auf Euro-Basis allerdings negativ beeinflussen. Das Mobilfunkgesch ft wird auch im Gesch ftsjahr 2008 wesentlicher Investitionsschwerpunkt des Konzerns sein. In Europa stehen sowohl Qualit tsverbesserungen der GSM-Netze an als auch der weitere Ausbau der UMTS-Netze. In den USA treibt die Deutsche Telekom den Ausbau der Netzqualit t und Netzabdeckung sowie den z gigen Aufbau von 3G-Mobilfunknetzen konsequent voran. Breitbandgesch ft wird weiter ausgebaut. Das traditionelle Festnetz- gesch ft wird auch k nftig durch Marktanteilsverluste auf Grund des unvermindert intensiven Wettbewerbs durch alternative Teilnehmer- und Kabelnetzbetreiber, Reseller sowie Mobilfunksubstitution gekennzeichnet sein. Auch die Einf hrung von All IP wird das Gesch ftsjahr 2008 pr gen. Zus tzlich ist mit einem Preisverfall auf Grund regulatorischer Vorgaben und wettbewerbsbedingter Preissenkungen zu rechnen. Im Breitband- gesch ft wird die Deutsche Telekom ihre Marktf hrerschaft verteidigen. Mit den Entertain-Produkten beabsichtigt der Konzern, in Deutschland den Massenmarkt zu erschließen. Mit einer Qualit ts- und Service-Offensive richtet das operative Segment Breitband/Festnetz seinen Fokus 2008 auf die Sicherung und Verteidigung des Kerngesch fts mit Sprachtelefonie und Netzzugang sowie der Marktf hrerschaft im Breitbandgesch ft. Hinzu kommt die konsequente Ausrichtung auf Wachstumsthemen mit neuen Produkten, wie beispielsweise die Einf hrung eines innovativen IP-Anschlusses, der den Kunden viele zus tzliche Funktionen wie etwa Videotelefonie bietet. Unter den zu Grunde liegenden Annahmen erwartet die Deutsche Telekom eine Verlangsamung des r ckl ufigen Umsatz- und Ergebnistrends f r das operative Segment Breitband/Festnetz. Im Jahr 2008 treibt die Deutsche Telekom den Ausbau der Highspeed- Netzinfrastruktur weiter voran. Der Ausbau erfolgt jedoch nur, wenn unter Betrachtung des regulatorischen Umfelds und der Wirtschaftlich- keit eine solche Investition sinnvoll erscheint. Neben dem Ausbau der Highspeed-Netzinfrastruktur sind f r das Jahr 2008 weitere Investitionen in die Netzabdeckung und Leistungsf higkeit der bestehenden IP-Netz- infrastruktur geplant. Gesch ftskunden: Weichen stellen f r Wachstum. Das operative Segment Gesch ftskunden wird 2008 den im Berichtsjahr eingeschlage- nen Kurs fortsetzen und sich weiter auf netz-zentrierte Dienstleistungen fokussieren. Als Folge dieser Strategie wurden im Januar 2008 Media& Broadcast, die Rundfunk- und Mediensparte von T-Systems, an den franz sischen Anbieter TDF (T l diffusion de France) verkauft und die Gesellschaft Active Billing, die das Forderungsmanagement der Deutschen Telekom durchf hrt, auf das Segment Breitband/Festnetz bertragen. 100|101 Der Konzernlagebericht Ausblick

Pages