Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Im Einzelnen gestaltet sich die Umsatzrealisierung in den aufgef hrten operativen Segmenten der Deutschen Telekom wie folgt: Mobilfunk Europa und Mobilfunk USA. Im operativen Segment Mobilfunk Europa sowie im operativen Segment Mobilfunk USA werden Ums tze durch das Angebot von Mobilfunkdiensten, einmalige Bereitstellungsentgelte sowie den Verkauf mobiler Endger te und Zubeh r generiert. Ums tze aus Mobilfunkdiensten enthalten monat- liche Leistungsentgelte, Entgelte f r Sondermerkmale sowie Verbindungs- und Roaming-Entgelte, die sowohl T-Mobile Kunden als auch anderen Mobilfunkbetreibern in Rechnung gestellt werden. Ums tze aus Mobilfunk- diensten werden auf Basis in Anspruch genommener Nutzungsminuten und vertraglicher Entgelte realisiert abz glich Gutschriften und Anpassun- gen auf Grund von Preisnachl ssen. Der aus dem Verkauf mobiler Telefone, mobiler Datenger te und Zubeh r generierte Umsatz und die damit ver- bundenen Aufwendungen werden realisiert, sobald die Produkte geliefert und vom Kunden abgenommen wurden. Breitband/Festnetz. Das operative Segment Breitband/Festnetz bietet seinen Kunden schmal- und breitbandigen Zugang zum Festnetz sowie Internetzug nge an. Dar ber hinaus verkauft, vermietet und wartet das Segment Telekommunikations- einrichtungen f r seine Kunden und bietet zus tzliche Telekommunikations- leistungen an. Das operative Segment Breitband/Festnetz betreibt zudem das Gesch ft mit den nationalen und internationalen Netzbetreibern sowie mit den Wiederverk ufern (Wholesale einschließlich Resale). Wenn Leis- tungen gem ß vertraglichen Bedingungen erbracht werden, werden Ums tze aus diesen Leistungen realisiert. Der Umsatz und die mit dem Verkauf von Telekommunikationseinrichtungen und Zubeh r verbundenen Aufwen- dungen werden erfasst, sobald die Produkte geliefert werden und soweit keine unerf llten Verpflichtungen seitens des Unternehmens bestehen, die sich auf die endg ltige Abnahme des Kunden auswirken. Ums tze aus Vermietungen sowie Mieten und Leasingraten f r nicht aktivierte Gegen- st nde werden monatlich mit Entstehung des Anspruchs auf die Entgelte realisiert. Ums tze aus Bereitstellungsentgelten werden ber die durch- schnittliche Kundenbindungsdauer abgegrenzt. Weitere Umsatzerl se resultieren aus Entgelten f r Werbung und E-Commerce. Werbeums tze werden in der Periode erfasst, in der die Werbung gezeigt wird. Transaktions- ums tze werden realisiert, sobald der Kunde mitteilt, dass eine entspre- chende Transaktion stattgefunden hat und eine Einziehung der entsprechen- den Forderung weitgehend gesichert ist. Gesch ftskunden. Business Services. „Telecommunications (TK) Services“ umfassen „Net- work Services“, „Hosting & ASP-Services“ sowie „Broadcasting Services“. Vertr ge f r „Network Services“, die aus der Errichtung und dem Betrieb von Kommunikationsnetzen f r Kunden bestehen, haben eine durchschnitt- liche Laufzeit von ca. drei Jahren. Bereitstellungsentgelte und die zuge- h rigen Kosten werden ber die gesch tzte durchschnittliche Kunden- bindungsdauer abgegrenzt. Umsatzerl se aus Sprachdiensten und Daten- diensten werden im Rahmen solcher Vertr ge realisiert, sobald sie vom Kunden in Anspruch genommen werden. Wenn eine Vereinbarung ein Leasingverh ltnis enth lt, wird dieses Leasingverh ltnis gem ß IFRIC 4 und IAS 17 getrennt bilanziert. Umsatzerl se aus „Hosting & ASP-Services“ sowie „Broadcasting Services“ werden mit Bereitstellung der Leistungen erfasst. Enterprise Services. Enterprise Services erzielt Umsatzerl se in den Bereichen „Computing & Desktop Services“, „Systems Integration“ und „TK Services“. Umsatzerl se werden erfasst, wenn substanzielle Hinweise f r eine Kaufvereinbarung vorliegen, die Produkte geliefert oder Dienst- leistungen erbracht werden, der Verkaufspreis oder die Entgelte fest oder bestimmbar sind und die Einbringlichkeit angemessen gesichert ist. Vertr ge in der Gesch ftseinheit Enterprise Services haben im Allgemeinen eine Laufzeit von weniger als einem Jahr bis zu zehn Jahren. Umsatzerl se aus Computing & Desktop Services werden mit Bereitstellung der Leistung unter Anwendung eines sog. „Proportional Performance“- Modells erfasst. Bei Vertr gen auf Basis von Festpreisen werden Umsatz- erl se anteilig ber die Laufzeit des Dienstleistungsvertrags erfasst und bei allen anderen Dienstleistungsvertr gen auf Basis der erbrachten Dienst- leistung oder auf Nutzungsbasis. Umsatzerl se aus Vertr gen f r nach Zeit- und Materialaufwand abgerechnete Leistungen werden mit dem Erbringen von Arbeitsstunden und dem Anfallen direkter Kosten zum vertraglich festgelegten Stundensatz erfasst. Umsatzerl se aus dem Verkauf von Hardware bzw. verkaufsartigen Miet- und Leasinggesch ften werden realisiert, sobald das Produkt an den Kunden versandt wurde und soweit es keine unerf llten Verpflichtungen seitens des Unternehmens gibt, die sich auf die endg ltige Abnahme des Kunden auswirken. S mtliche Kosten aus diesen Verpflichtungen werden bei der Realisierung des entsprechenden Umsatzerl ses erfasst. Umsatzerl se aus Vermietungen sowie Mieten und Leasingraten werden linear ber den Mietzeitraum erfasst. 128|129 Der Konzernabschluss Konzern-Anhang

Pages