Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Die Verlustvortr ge betragen: in Mio. € 31.12.2007 31.12.2006 Verlustvortr ge K rperschaftsteuer 15 581 17 176 Verfallsdatum innerhalb von 1 Jahr 50 2 2 Jahren 24 45 3 Jahren 8 28 4 Jahren 2 207 8 5 Jahren 178 1 221 Nach 5 Jahren 5 785 8 452 Unbegrenzt vortragsf hig 7 329 7 420 Die Verlustvortr ge und tempor ren Differenzen, auf die keine latenten Steuern gebildet wurden, betragen: in Mio. € 31.12.2007 31.12.2006 Verlustvortr ge K rperschaftsteuer 4 230 5 017 Verfallsdatum innerhalb von 1 Jahr 50 1 2 Jahren 20 11 3 Jahren 8 5 4 Jahren 1 091 3 5 Jahren 2 1 026 Nach 5 Jahren 6 120 Unbegrenzt vortragsf hig 3 053 3 851 Tempor re Differenzen K rperschaftsteuer 332 148 Daneben werden keine latenten Steuern f r gewerbesteuerliche Verlustvor- tr ge in H he von 183 Mio. € (31. Dezember 2006: 184 Mio. €) angesetzt und gewerbesteuerliche Anspr che aus tempor ren Differenzen in H he von 5 Mio. € (31. Dezember 2006: 6 Mio. €). Weiterhin wurden – getrennt von den k rperschaftsteuerlichen Verlustvortr gen – keine latenten Steuern in H he eines Betrags von 86 Mio. € (31. Dezember 2006: 204 Mio. €) f r sonstige ausl ndische ertragsteuerliche Verlustvortr ge angesetzt. Auf die oben genannten steuerlichen Verlustvortr ge und tempor ren Differenzen wurden keine aktiven latenten Steuern gebildet, da von einer Realisierung der Steueranspr che in absehbarer Zeit nicht auszugehen ist. Aus der Nutzung von bislang nicht mit aktiven latenten Steuern belegten Verlustvortr gen gab es einen positiven Effekt in H he von 14 Mio. € (2006: 8 Mio. €; 2005: 306 Mio. €). F r das Jahr 2007 wurden trotz Verlusten im laufenden Jahr und im Vorjahr aktive latente Steuern auf Verlustvortr ge und tempor re Differenzen in H he von 3 002 Mio. € (31. Dezember 2006: 4 684 Mio. €; 31. Dezem- ber 2005: 2 425 Mio. €) gebildet, da das Unternehmen von zuk nftigen steuerlichen Gewinnen ausgeht. Nach einer Vereinfachung der Unternehmensstruktur der T-Mobile UK in 2006 geht die Deutsche Telekom davon aus, dass ein rein steuerlicher Ver- ußerungsverlust entstanden ist. Allerdings ist die Nutzbarkeit des hieraus resultierenden und nur mit bestimmten Gewinnen verrechenbaren Verlust- vortrags in H he von 9,8 Mrd. € wenig wahrscheinlich, weshalb er nicht in den oben stehenden Verlustvortr gen enthalten ist. Auf tempor re Unterschiede im Zusammenhang mit Anteilen an Tochter- gesellschaften wurden in H he von 627 Mio. € (31. Dezember 2006: 616 Mio. €) keine latenten Steuerschulden angesetzt, da es nicht wahr- scheinlich ist, dass sich diese tempor ren Differenzen in absehbarer Zeit umkehren werden. 11 Anderen Gesellschaftern zuzurechnendes Ergebnis. Das anderen Gesellschaftern zuzurechnende Ergebnis in H he von 509 Mio. € (2006: 409 Mio. €; 2005: 432 Mio. €) setzt sich aus Gewinn- anteilen in H he von 549 Mio. € (2006: 430 Mio. €; 2005: 655 Mio. €) und Verlustanteilen in H he von 40 Mio. € (2006: 21 Mio. €; 2005: 223 Mio. €) zusammen. Es entf llt im Wesentlichen auf T-Mobile Czech Republic a.s., Magyar Telekom, HT-Hrvatske telekomunikacije d.d. und T-Mobile Hrvatska d.o.o. 138|139 Der Konzernabschluss Konzern-Anhang

Pages