Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

30 Sonstige R ckstellungen. in Mio. € Personal R ckbau- verpflichtungen Beteiligungs- risiken Prozessrisiken R ck- verg tungen brige Gesamt Stand am 31. Dezember 2005 3 013 642 311 238 153 1 300 5 657 davon: Kurzfristig 2 097 6 311 88 152 967 3 621 nderungen des Konsolidierungskreises 70 53 0 4 4 46 177 W hrungsdifferenzen (12) (1) 0 2 (4) (17) (32) Zuf hrung 3 283 90 0 150 132 794 4 449 Verbrauch (2 269) (35) (311) (51) (110) (644) (3 420) Aufl sung (243) (37) 0 (31) (13) (200) (524) Zinseffekt 41 31 0 0 0 2 74 Sonstige Ver nderungen 6 (30) 0 18 (7) (101) (114) Stand am 31. Dezember 2006 3 889 713 0 330 155 1 180 6 267 davon: Kurzfristig 1 954 6 0 113 149 871 3 093 nderungen des Konsolidierungskreises (2) 19 0 0 0 2 19 W hrungsdifferenzen (25) (11) 0 0 (2) (21) (59) Zuf hrung 3 708 45 0 148 148 1 319 5 368 Verbrauch (2 836) (95) 0 (71) (123) (698) (3 823) Aufl sung (302) (14) 0 (61) (37) (188) (602) Zinseffekt 94 27 0 0 0 2 123 Sonstige Ver nderungen 84 (20) 0 5 12 (344) (263) Stand am 31. Dezember 2007 4 610 664 0 351 153 1 252 7 030 davon: Kurzfristig 2 167 10 0 165 138 885 3 365 Die Personalr ckstellungen umfassen eine Vielzahl von Einzelthemen wie R ckstellungen f r Entgeltabgrenzungen, Beihilfen und Jubil ums- zuwendungen. Ferner werden hier die im Zusammenhang mit Personal- maßnahmen anfallenden Aufwendungen erfasst. Die Aufwendungen werden verursachungsgerecht den Funktionskosten bzw. den sonstigen betrieblichen Aufwendungen zugeordnet. Die Deutsche Telekom setzte den bereits im Gesch ftsjahr 2005 ange- k ndigten Personalumbau weiter fort. Teil dieses personellen Umbaus in Deutschland ist eine sozialvertr gliche Personalanpassung, die von den Besch ftigten auf freiwilliger Basis angenommen und im Wesentlichen ohne betriebsbedingte Beendigungsk ndigungen umgesetzt wird. Einen wichtigen Beitrag zur Realisierung dieses Ziels leisten sozialvertr gliche Personalinstrumente wie Altersteilzeit, Abfindungsmodelle und vorzeitiger Ruhestand. Diese Personalinstrumente sind zum Teil gesetzlich verankert und ihre Geltungsdauer geht ber 2008 hinaus. Beispielsweise ist der vorzeitige Ruhestand f r Beamte, der im November 2006 durch ein neues Gesetz erm glicht wurde, bis Ende 2010 befristet. F r die bei der Deutschen Telekom besch ftigten Beamten bietet das Gesetz die M glichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen ab dem vollendeten 55. Lebensjahr in den vorzeitigen Ruhestand zu treten. Im Rahmen dieses personellen Umbaus wurden im Gesch ftsjahr 2007 R ckstellungen im Zusammenhang mit der Regelung f r den vorzeitigen Ruhestand f r Beamte bis zum Jahr 2010 sowie f r Ausgleichszahlungen im Zusammenhang mit dem Tarifabschluss zu Telekom Service gebildet. Die R ckbauverpflichtungen enthalten die gesch tzten Kosten f r den Abbruch und das Abr umen eines Verm genswerts und die Wieder- herstellung des Standorts, an dem er sich befindet. Die gesch tzten Kosten sind Bestandteil der Anschaffungs- und Herstellungskosten des betreffenden Verm genswerts. Die R ckstellung f r Prozessrisiken beinhaltet u.a. anh ngige Schaden- ersatzklagen im Zusammenhang mit R ckforderungen aus dem Vertrieb von Teilnehmerdaten. R ckstellungen f r R ckverg tungen werden f r noch zu gew hrende, am Abschlussstichtag noch ausstehende Preisnachl sse gebildet. Die brigen R ckstellungen beinhalten neben R ckstellungen f r Altlasten und Umweltrisiken, Steuern, Gew hrleistungen, Werbekostenzusch sse, Pr mien und Provisionen eine Vielzahl weiterer Sachverhalte mit Wert- ans tzen von im Einzelfall nur untergeordneter Bedeutung. 162|163 Der Konzernabschluss Konzern-Anhang

Pages