Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Im Gesch ftsjahr 2007 wurden im Rahmen des Aktienoptionsplans 2001 178 353 gew hrte Bezugsrechte ausge bt. Dadurch hat sich das bedingte Kapital II in H he von 32 326 991,36 € um 456 583,68 € (178 353 St ck- aktien) auf 31 870 407,68 € verringert. Das Grundkapital hat sich im Gesch ftsjahr 2007 entsprechend erh ht. Bedingtes Kapital IV: Das Grundkapital ist um 600 000 000 €, eingeteilt in bis zu 234 375 000 St ckaktien, bedingt erh ht. Die bedingte Kapital- erh hung wird nur insoweit durchgef hrt, wie dies zur Bedienung von bis zum 25. April 2010 ausgegebenen oder garantierten Wandelschuld- oder Optionsschuldverschreibungen ben tigt wird. 33 Kapitalr cklage. Die Kapitalr cklage des Konzerns umfasst insbesondere die Kapitalr ck- lage der Deutschen Telekom AG. Unterschiede zu der Kapitalr cklage der Deutschen Telekom AG resultieren aus dem im Konzernabschluss zul ssigen Ansatz der im Rahmen des Erwerbs von VoiceStream/Powertel neu aus- gegebenen Aktien der Deutschen Telekom AG zu deren Marktwert an Stelle des Nennwerts sowie aus der damit im Zusammenhang stehenden Behandlung der Emissionskosten. Dar ber hinaus haben sich 2007 auf Konzernebene weitere Zuweisungen zur Kapitalr cklage aus der Aus- bung von Umtauschrechten der ehemaligen Anteilseigner von T-Mobile USA/Powertel ergeben. 34 Gewinnr cklagen einschließlich Ergebnisvortrag. Die Gewinnr cklagen wurden insbesondere durch die Einstellung des Vorjahresergebnisses in H he von 3,2 Mrd. €, die Dividendenaussch ttung der Deutschen Telekom AG f r das Gesch ftsjahr 2006 in H he von 3,1 Mrd. € und die versicherungsmathematischen Gewinne und Verluste in H he von 0,6 Mrd. € beeinflusst. 35 Kumuliertes briges Konzernergebnis. Das kumulierte brige Konzernergebnis hat sich gegen ber dem Vorjahr um 2,6 Mrd. € auf minus 4,9 Mrd. € verschlechtert. Ausschlaggebend waren insbesondere negative Wechselkurseffekte aus der Umrechnung ausl ndischer Konzerngesellschaften sowie Verluste, die im Rahmen von Cash-Flow Hedges im kumulierten brigen Konzernergebnis dargestellt werden. Ein positiver Effekt resultierte insbesondere aus der Anpassung latenter Steuern f r Net Investment Hedges im Zusammenhang mit der Unternehmensteuerreform. 36 Eigene Anteile. Durch Beschluss der Hauptversammlung vom 3. Mai 2007 ist der Vorstand erm chtigt, bis zum 2. November 2008 bis zu 436 117 555 Aktien der Gesellschaft – d.h. bis zu knapp 10 % des Grundkapitals – zu erwerben. Die Erm chtigung kann ganz oder in Teilen ausge bt werden. Die Aktien k nnen innerhalb des Erm chtigungszeitraums bis zur Erreichung des maximalen Erwerbsvolumens in Teiltranchen, verteilt auf verschiedene Erwerbszeitpunkte, erworben werden. Die auf Grund dieser Erm chtigung erworbenen Aktien der Gesellschaft k nnen wieder ber die B rse ver u- ßert werden, den Aktion ren auf Grund eines an alle Aktion re gerichteten Angebots zum Bezug angeboten werden, mit Zustimmung des Aufsichts- rats in anderer Weise als ber die B rse oder durch Angebot an alle Aktio- n re ver ußert werden, mit Zustimmung des Aufsichtsrats zur Einf hrung von Aktien der Gesellschaft an ausl ndischen B rsen verwendet werden, mit Zustimmung des Aufsichtsrats Dritten im Rahmen von Unternehmens- zusammenschl ssen oder beim Erwerb von Unternehmen, Unternehmens- teilen oder Beteiligungen an Unternehmen gew hrt werden, mit Zustimmung des Aufsichtsrats zur Erf llung von Wandlungs- und/oder Optionsrechten bzw. -pflichten aus Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen verwendet werden, die die Gesellschaft auf Grund der von der Hauptver- sammlung am 26. April 2005 unter Punkt 9 der Tagesordnung beschlosse- nen Erm chtigung begibt, oder mit Zustimmung des Aufsichtsrats einge- zogen werden. Die von der Hauptversammlung am 3. Mai 2006 beschlossene Erm chtigung des Vorstands zum Erwerb Eigener Aktien endete mit Wirk- samwerden der neuen Erm chtigung vom 3. Mai 2007; die Erm chtigungen im Hauptversammlungsbeschluss vom 3. Mai 2006 zur Verwendung erworbener Eigener Anteile bleiben unber hrt. Der im Vergleich zum Vorjahresstichtag unver nderte Bestand an eigenen Anteilen in H he von 1 881 508 St ck setzt sich wie folgt zusammen: Anzahl Mitarbeiterprogramm 1999 5 185 278 Abgang durch das Mitarbeiterprogramm 2000 (2 988 980) Abgang durch das Mitarbeiterprogramm 2005 (314 790) 1 881 508 Eigene Anteile werden zu Anschaffungskosten bewertet. Die Eigenen Anteile belaufen sich auf rund 5 Mio. € und betragen somit 0,04 % des gezeichneten Kapitals. S mtliche Eigenen Anteile werden von der Deutschen Telekom AG gehalten. 37 Anteile anderer Gesellschafter. Die H he der Anteile anderer Gesellschafter liegt auf dem Niveau des Vorjahres, wobei die Entwicklung auf gegenl ufigen Effekten beruht. W hrend sich der anteilige Jahres berschuss positiv auswirkte, minderte die Dividendenaussch ttung die H he der Anteile anderer Gesellschafter. 166|167 Der Konzernabschluss Konzern-Anhang

Pages