Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Wir haben den von der Deutsche Telekom AG, Bonn, aufgestellten Konzern- abschluss – bestehend aus Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Kapital- flussrechnung, Aufstellung der erfassten Ertr ge und Aufwendungen und Anhang – sowie den Konzernlagebericht f r das Gesch ftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2007 gepr ft. Die Aufstellung von Konzern- abschluss und Konzernlagebericht nach den IFRS, wie sie in der EU anzu- wenden sind, und den erg nzend nach 315a Abs. 1 HGB anzuwendenden handelsrechtlichen Vorschriften liegt in der Verantwortung des Vorstands der Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgef hrten Pr fung eine Beurteilung ber den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht abzugeben. Erg nzend wurden wir beauftragt zu beurteilen, ob der Konzernabschluss auch den IFRS insgesamt entspricht. Wir haben unsere Konzernabschlusspr fung nach 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftspr fer (IDW) festgestellten deut- schen Grunds tze ordnungsm ßiger Abschlusspr fung unter erg nzender Beachtung der International Standards on Auditing (ISA) vorgenommen. Danach ist die Pr fung so zu planen und durchzuf hren, dass Unrichtig- keiten und Verst ße, die sich auf die Darstellung des durch den Konzern- abschluss unter Beachtung der anzuwendenden Rechnungslegungs- vorschriften und durch den Konzernlagebericht vermittelten Bildes der Verm gens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichen- der Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Pr fungshandlun- gen werden die Kenntnisse ber die Gesch ftst tigkeit und ber das wirt- schaftliche und rechtliche Umfeld des Konzerns sowie die Erwartungen ber m gliche Fehler ber cksichtigt. Im Rahmen der Pr fung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise f r die Angaben im Konzernabschluss und Konzernlage- bericht berwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Pr fung umfasst die Beurteilung der Jahresabschl sse der in den Konzernabschluss einbezogenen Unternehmen, der Abgrenzung des Konsolidierungskreises, der angewandten Bilanzierungs- und Konsolidierungsgrunds tze und der wesentlichen Einsch tzungen des Vorstands sowie die W rdigung der Gesamtdarstellung des Konzernabschlusses und des Konzernlageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere Pr fung eine hinreichend sichere Grundlage f r unsere Beurteilung bildet. Unsere Pr fung hat zu keinen Einwendungen gef hrt. Nach unserer Beurteilung auf Grund der bei der Pr fung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Konzernabschluss den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, und den erg nzend nach 315a Abs. 1 HGB anzu- wendenden handelsrechtlichen Vorschriften sowie den IFRS insgesamt und vermittelt unter Beachtung dieser Vorschriften ein den tats chlichen Verh ltnissen entsprechendes Bild der Verm gens-, Finanz- und Ertrags- lage des Konzerns. Der Konzernlagebericht steht in Einklang mit dem Konzernabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Konzerns und stellt die Chancen und Risiken der zuk nftigen Entwick- lung zutreffend dar. Stuttgart/Frankfurt am Main, den 11. Februar 2008 Ernst & Young AG Wirtschaftspr fungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft (Prof. Dr. Pfitzer) (Forst) Wirtschaftspr fer Wirtschaftspr fer PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftspr fungsgesellschaft (Frings) (Menke) Wirtschaftspr fer Wirtschaftspr fer Best tigungsvermerk des Abschlusspr fers.

Pages