Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Gesamtaussage zur Gesch ftsentwicklung im Jahr 2007. Das Gesch ftsjahr 2007 war f r die Deutsche Telekom weiterhin durch einen hohen Wettbewerbs- und Preisdruck in der Telekommunikations- branche sowie den weiter fortschreitenden technologischen Wandel gepr gt. Diesen Herausforderungen begegnete der Konzern mit seiner Strategie „Konzentrieren und gezielt wachsen“ erfolgreich. So steigerte der Konzern in den ausl ndischen M rkten Umsatz und Ertr ge. Im Inland schuf der Konzern die Basis f r eine verbesserte Wettbewerbsf higkeit. Wegen der positiven Entwicklung wichtiger Finanzkennzahlen und insbe- sondere auf Grund der guten Entwicklung beim Free Cash-Flow schl gt der Vorstand eine Dividendenerh hung von 0,72 € auf 0,78 € je dividenden- berechtigter St ckaktie vor. Kapitalflussrechnung (Kurzfassung). in Mio. € 2007 2006 2005 Cash-Flow aus Gesch ftst tigkeita 13 714 14 222 15 058 Auszahlungen f r Investitionen in Immaterielle Verm genswerte (ohne Goodwill) und Sachanlagen (8 015) (11 806) (9 269) Free Cash-Flow vor Einzahlungen aus Abg ngen von Immateriellen Verm gens- werten (ohne Goodwill) und Sachanlagen 5 699 2 416 5 789 Einzahlungen aus Abg ngen von Immateriellen Verm genswerten (ohne Goodwill) und Sachanlagen 761 567 366 Anpassungb 121 – – Free Cash-Flow (vor Aussch ttung)c 6 581 2 983 6 155 Cash-Flow aus Investitionst tigkeita (8 054) (14 305) (10 118) Cash-Flow aus Finanzierungst tigkeit (6 125) (2 061) (8 039) Auswirkungen von Wechselkurs- ver nderungen auf die Zahlungsmittel (100) (66) 69 Ver nderung der kurzfristigen Zahlungsmittel (565) (2 210) (3 030) Zahlungsmittel und Zahlungsmittel quivalente 2 200 2 765 4 975 a Die kurzfristigen Forderungen Finance Lease wurden bislang im Cash-Flow aus Gesch ftst tigkeit ausgewiesen. Seit dem 1. Januar 2007 erfolgt der Ausweis innerhalb des Cash-Flow aus Investitions- t tigkeit. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst. b Auszahlungen f r im Rahmen eines Asset-Deals bernommene Unternehmensteile der Centrica PLC durch T-Systems UK. c Mit Beginn des Gesch ftsjahres 2007 definiert die Deutsche Telekom den Free Cash-Flow als den operativen Cash-Flow abz glich gezahlter Zinsen und Nettozahlungen f r Investitionen in Immaterielle Verm genswerte (ohne Goodwill) und Sachanlagen. Die dargestellten Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst. Die Kennzahl „Free Cash-Flow (vor Aussch ttung)“ wird nach Auffassung der Deutschen Telekom von Investoren als Maßstab verwendet, um den Cash-Flow aus Gesch ftst tigkeit nach Abzug von Zahlungen in Immaterielle Verm genswerte (ohne Goodwill) und Sachanlagen vor allem im Hinblick auf Investitionen in Beteiligungen und die R ckzahlung von Verbindlichkeiten zu beurteilen. Der „Free Cash-Flow (vor Aussch ttung)“ sollte nicht zur Betrachtung der Finanzlage herangezogen werden. Auf Grund unterschiedlicher Definitionen ist die Vergleichbarkeit mit hnlichen bekannten Gr ßen und Ver ffentlichungen eingeschr nkt. 68|69 Der Konzernlagebericht Gesch ftsentwicklung des Konzerns

Pages