Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Vivento leistete im Gesch ftsjahr 2007 durch ein nachhaltiges Vermittlungs- management und die weitere Optimierung und Ver ußerung von Gesch fts- modellen einen wichtigen Beitrag zum Personalabbau im Konzern. Die Gesch ftsmodelle von Vivento – Vivento Customer Services GmbH und Vivento Technical Services GmbH – entwickelten sich im Berichtszeitraum weiter positiv und erlangten inzwischen Marktreife. So konnten f r die fortgesetzte Ver ußerung der Gesch ftsmodelle 2007 externe Partner gewonnen werden. Vivento ver ußerte im Berichtszeitraum insgesamt sieben weitere Call- Center-Standorte der Vivento Customer Services GmbH. Mit Wirkung zum 1. April 2007 gingen die Standorte Suhl und Cottbus an walter services ComCare. Zum 1. Mai 2007 wechselten die Standorte Rostock, Neu- brandenburg, Potsdam, Erfurt und Stuttgart den Eigent mer und geh ren jetzt zur arvato Gruppe. Damit wechselten insgesamt rund 1 200 Mitar- beiter mit ihrem Arbeitsplatz zu anderen Unternehmen. F r die von den Ver ußerungen betroffenen Mitarbeiter der Vivento Customer Services GmbH ist mit dem Arbeitgeberwechsel per Betriebs bergang ein sicherer Wechsel verbunden. Die Deutsche Telekom begleitete s mtliche Betriebs- berg nge mit langfristigen Auftragszusagen f r jeweils f nf Jahre. Im Oktober 2007 unterzeichneten die Deutsche Telekom und Nokia Siemens Networks eine strategische Partnerschaft, in deren Rahmen der bergang der Vivento Technical Services GmbH an Nokia Siemens Networks mit Wirkung zum 1. Januar 2008 vereinbart wurde. Mit Vertragsunterzeichnung wurde Nokia Siemens Networks bevorzugter Partner f r Serviceleistungen bei anstehenden „Managed Services“ der Deutschen Telekom. Im Berichtszeitraum bestand der Ver nderungsdruck hinsichtlich einer optimierten Personalstruktur im Konzern Deutsche Telekom weiter fort. Daher hat sich Vivento 2007 noch st rker auf die Schaffung von externen Besch ftigungsm glichkeiten f r Mitarbeiter der Deutschen Telekom konzentriert. Insbesondere Besch ftigungsperspektiven im ffentlichen Sektor stehen dabei im Fokus, die vornehmlich den Beamten des Konzerns angeboten werden. Konzernzentrale & Shared Services: Operative Entwicklung. 2007 in Mio. € 2006 in Mio. € Ver nderung in Mio. € Ver nderung in % 2005 in Mio. € Gesamtumsatz 3 868 3 758 110 2,9 3 577 EBIT (Betriebsergebnis) (1 973) (2 138) 165 7,7 (1 010) EBIT-Marge (in %) (51,0) (56,9) (28,2) Abschreibungen (967) (947) (20) (2,1) (972) EBITDAa (1 006) (1 191) 185 15,5 (38) EBITDA-wirksame Sondereinfl ssea (898) (730) (168) (23,0) 419 EBITDA bereinigta (108) (461) 353 76,6 (457) EBITDA-Marge bereinigta (in %) (2,8) (12,3) (12,8) Cash Capexb (471) (508) 37 7,3 (475) Anzahl Mitarbeiterc 27 023 30 755 (3 732) (12,1) 31 345 davon: Viventod 10 200 13 500 (3 300) (24,4) 15 300 Abweichend zur bisherigen Berichterstattung wird die Gesellschaft Magyar Telekom seit dem 1. Januar 2007 auch in die Segmente Gesch ftskunden und Konzernzentrale & Shared Services unterteilt. Bisher waren diese Bereiche nur im Segment Breitband/Festnetz abgebildet. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst. a Die Deutsche Telekom definiert das EBITDA als Betriebsergebnis abz glich Abschreibungen auf Immaterielle Verm genswerte und Sachanlagen. Eine detaillierte Erkl rung der EBITDA-wirksamen Sondereinfl sse, des bereinigten EBITDA und der bereinigten EBITDA-Marge findet sich im Kapitel „Gesch ftsentwicklung des Konzerns“. b Investitionen in Sachanlagen und Immaterielle Verm genswerte (ohne Goodwill) laut Kapitalflussrechnung. c Personal im Durchschnitt. d Personal zum Stichtag, einschließlich Stammkr fte und Management, Werte gerundet. Konzernzentrale & Shared Services.

Pages