Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

Im Berichtszeitraum 2007 setzte die Deutsche Telekom klare Schwerpunkte bei ihrer Forschungs- und Entwicklungst tigkeit, um die Wettbewerbs- f higkeit zu st rken. Die Fokussierung auf Innovationen zum Nutzen des Gesamtkonzerns sowie die erfolgreiche Platzierung innovativer Produkte am Markt waren die zentralen Elemente. Deutsche Telekom b ndelt Produktentwicklung und Produktinnovation in einem internationalen Produkthaus. Mit dem in 2007 gegr ndeten Produkthaus verfolgt der Konzern das Ziel, sich durch die besten Produkte und Dienste im Wettbewerb zu differen- zieren. Das Produkthaus identifiziert systematisch Kundenbed rfnisse, analysiert ganzheitlich neue Technologien und M rkte und setzt die Erkenntnisse konsequent in segment bergreifende Produkte und Dienste um. F r die zuk nftige Gestaltung der verschiedenen Produktkategorien ist das Thema „Connectivity“, also die Verbindungen zu Hause, unterwegs und am Arbeitsplatz, die zentrale Basis. Die drei zentralen Produktkate- gorien sind Sprache/Messaging, schnelles Internet und IPTV. Diese Kategorien sind die fundamentalen Themenfelder, die das Gesch ft des Konzerns maßgeblich bestimmen. Dies gilt sowohl f r das Festnetz als auch den Mobilfunk. Die Steuerung der Innovationsaktivit ten bernimmt der neu ausgerichtete Zentralbereich Produkt & Innovation. Er koordiniert verantwortlich das konzern bergreifende Innovationsmanagement, das Innovationsmarketing, Forschung & Entwicklung und das Corporate Venture Capital. 5i als Stoßrichtung f r Forschungs- und Entwicklungsaktivit ten. Zentrale Forschungs- und Entwicklungseinheit des Konzerns sind die Deutsche Telekom Laboratories. Sie befassen sich prim r mit zukunfts- weisenden Themen und neuen Technologien, deren Einf hrung bzw. Marktreife in zwei bis f nf Jahren zu erwarten ist. Die Deutsche Telekom Laboratories sind ein An-Institut der Technischen Universit t Berlin (TU Berlin) und gliedern sich in zwei Bereiche: das Innovation Development Laboratory und das Strategic Research Laboratory. Die Forschungsarbeit des Innovation Development Laboratory konzen- trierte sich auch im Jahr 2007 auf die f nf bestehenden Innovationsfelder, die sog. „5i“: – Das Forschungsfeld Inh rente Sicherheit (Inherent Security) tr gt dem Kundenwunsch nach ganzheitlicher Sicherheit der Kommunikations- anwendungen Rechnung. Die Deutsche Telekom identifiziert Techno- logien und Applikationen, um Sicherheitsl sungen bereits im Netz anbieten zu k nnen. Ziel ist es, nicht nur die Verbindungssicherheit zu erh hen, sondern auch Endger te und Hardware im Netz zuverl ssiger vor sch dlicher Software und Ausf llen zu sch tzen. Dar ber hinaus sollen Anwender verl sslich wissen, mit wem sie ber das Netz kommu- nizieren, um Transaktionen oder Vertr ge sicher abschließen zu k nnen. – Im Forschungsfeld Intuitive Bedienbarkeit (Intuitive Usability) konzent- riert sich die Deutsche Telekom darauf, Dienste und Funktionen zu vereinfachen, deren Nutzung bislang aus Kundensicht noch kompliziert oder uneinheitlich ist. Dienste und Funktionalit t von Endger ten sollen sich an die Bed rfnisse des jeweiligen Nutzers anpassen und intuitiv bedienbar sein, auch wenn die zu Grunde liegenden Systeme selbst immer komplexer werden. – Das Forschungsfeld Intelligenter Zugang (Intelligent Access) hat zum Ziel, dem Kunden in jeder Situation und zu jedem Zeitpunkt automatisch den besten jeweils verf gbaren Dienst anzubieten, unabh ngig vom Endger t und vom jeweils genutzten Netz. – Im Forschungsfeld Integrierbare Dienstkomponenten (Integrated Service Components) entwickelt die Deutsche Telekom Module in den Bereichen Multimedia und Diensteintelligenz sowie Transaktions- dienste und Prozessinformationsdienste. ber diese Bausteine lassen sich Informations- und Kommunikationsdienste effizient und zeitnah realisieren. – Der Bereich Infrastruktur-Entwicklung (Infrastructure Development) arbeitet am Ausbau und an der Optimierung der technologischen Platt- form der Deutschen Telekom. Zielsetzung ist es, die Kundenbed rfnisse nach Bandbreite, Mobilit t und Sicherheit mit h chster Effizienz zu erf llen. Diese Plattform wird auf dem Internet-Protokoll basieren. Forschung und Entwicklung. Deutsche Telekom gr ndet internationales Produkthaus // Forschungs- und Entwicklungsaktivit ten konzentrieren sich auf f nf Innovationsfelder (5i) // Kooperationen mit Forschungseinrichtungen im In- und Ausland // Intensiver Ergebnistransfer in die operativen Segmente

Pages