Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2007

In den USA startete T-Mobile USA landesweit das Angebot HotSpot@Home. Es erm glicht Kunden mit einem vorhandenen Festnetz-Breitbandanschluss in Verbindung mit einem speziellen WLAN-Router von T-Mobile USA und einem speziellen GSM/WLAN-Telefon unbegrenzte Fern- und Ortsgespr che zum Pauschalpreis. Dank WLAN verbessert sich die Funkversorgung in Innenbereichen; die bergabe von Gespr chen zwischen WLAN und GSM erfolgt nahtlos. Im Bereich der ffentlichen WLAN-Zug nge stieg das Angebot T-Mobile HotSpot im Berichtsjahr weltweit auf ber 20 000 eigene Standorte. Durch Roaming-Abkommen mit Partner-Hotspotbetreibern k nnen die Kunden mittlerweile sogar an mehr als 40 000 Standorten mit Geschwindigkeiten von bis zu 11 bzw. 54 Megabit pro Sekunde online gehen. Neben der Weiterentwicklung der Netze und Endger te f r das mobile Internet etablierte T-Mobile auch gr ßere Innovationen im Dienstebereich erfolgreich im Markt. Wichtige Meilensteine waren die Personalisierung der mobilen Dienste, die T-Mobile durch die neuesten Versionen von MyFaves und web’n’walk realisierte. MyFaves erm glicht dem Kunden Telefonate und SMS zu den f r ihn f nf wichtigsten Personen mittels einer einfachen, personalisierbaren und emotional ansprechenden Bedienober- fl che. Mit MyFaves profitieren Nutzer dar ber hinaus, unabh ngig von der Netzzugeh rigkeit ihrer f nf Kommunikationspartner, von einem besonders g nstigen Verbindungstarif. Web’n’walk bietet jetzt die Perso- nalisierung der optimierten Portal-Startseite. ber individualisierbare Schaltfl chen k nnen Nutzer mit nur einem Klick auf ihre Lieblings-Web- sites zugreifen. Auf den Portalseiten und in den Rubriken von web’n’walk f hrte T-Mobile speziell vermarktbare Werbefl chen f r Banner und Links ein, die Werbetreibenden eine zielgerichtete, unaufdringliche Kunden- ansprache erm glichen. T-Mobile trieb in verschiedenen M rkten den Ausbau des Mobile-TV-Ange- bots voran. Je nach Land steht den Kunden eine Auswahl von mehreren Live-TV-Programmen (u.a. f r Sport bertragungen), Pay-TV-Programmen und Video on Demand unterschiedlicher Programmkategorien zur Ver- f gung. Ein Highlight und weiterer Meilenstein zum Jahresende war der Start der exklusiven Vermarktung des Apple iPhone durch T-Mobile Deutschland. Die innovative und intuitive Bedienung des Ger ts und die Kombination mit den von T-Mobile bereitgestellten Diensten (Visual Voice-Mail, mobiles Internet ber EDGE sowie an 8 500 HotSpots) setzten neue Maßst be im Markt. Breitband/Festnetz bringt wichtige Innovationen in den Markt. Im Berichtsjahr 2007 f hrte Breitband/Festnetz richtungsweisende Produkte erfolgreich in den Markt ein. Basis daf r waren die hohe Kompetenz und Innovationskraft der Markt- und Forschungsbereiche des Konzerns und seiner strategischen Partner in Forschung, Entwicklung und Herstellung. Beispiele daf r sind „Entertain“ und „Videoload“. Mit „Entertain“ steht ein massenmarktf higes IPTV-Angebot zur Verf gung, „Videoload“ ist das erste deutsche Angebot, mit dem sich Blockbuster-Filme vollst ndig legal kaufen und kopieren lassen. Nach der erfolgreichen Positionierung der Download-Plattformen Musicload, Softwareload und Gamesload ist Videoload die vierte Marke in der „Load“-Produktfamilie des Konzerns. Durch den Relaunch von t-online.de im neuen Design und mit innovativen Funktionalit ten richtete die Deutsche Telekom das marktf hrende General-Interest-Portal in Deutschland neu aus. Die wachsende Bedeutung pers nlicher und sozialer Netzwerke hat die Deutsche Telekom fr hzeitig erkannt und proaktiv genutzt. So platzierte der Konzern mit fussball.de ein Community-Angebot, das alle Fußballfreunde und die Fans aller Clubs und Ligen miteinander vernetzt. Mit Cyworld ent- wickelte die Deutsche Telekom ein international erfolgreiches Community- Angebot f r den deutschen Markt weiter. Andere Beispiele f r erfolgreiche Produktentwicklungen der Telekom Tochtergesellschaften sind die Vernet- zung von Freunden auf FriendScout24 und die lokalen Communities auf der Site „meineNachbarschaft“ auf ImmobilienScout24. In all diesen F llen generieren die Web 2.0-Trends nachhaltig Umsatz f r den Konzern Deutsche Telekom. Das T-Online Suchportal wuchs dank einer kundenorientierten Produkt- entwicklung im Berichtsjahr st rker als der Markt. Heute bietet die T-Online Suche direkten Zugriff auf mehr als 24 000 Suchbegriffe und damit die schnelle Nutzung relevanter Inhalte, Services und Produkte aus den Telekom Portalen und dem T-Online Netzwerk. Musicload, der erfolgreiche Service f r den Musikdownload, erweiterte sein Angebotsportfolio im Jahr 2007 um Musikvideos und H rb cher. Zus tzlich bietet das Portal Musik jetzt auch im Format MP3 an. Games- load etablierte sich als Deutschlands f hrendes Onlineportal f r kosten- pflichtige PC-Spiele-Downloads. Mehr als 1 000 PC-Spiele decken alle wichtigen Genres und Zielgruppen ab. Mit ber 750 000 registrierten Nutzern und ber 6,8 Mio. heruntergeladenen Programmen positionierte sich Softwareload 2007 an die Spitze der Portale mit hersteller bergreifenden Download-Angeboten. Neben einer Auswahl von ber 18 000 Programmen setzt das Portal vor allem auf Beratungs- und Serviceangebote. Bei der Weiterentwicklung von t-online.de nutzt die Deutsche Telekom modernste Web 2.0-Technologien wie Ajax. Neben der Entwicklung eigener Angebote setzt der Konzern auf die Integration bestehender Dienste von Partnern: Zur IFA 2007 integrierte die Deutsche Telekom die Angebote von Wikipedia, Lycos IQ, Webnews, Mister Wong und Moviepilot in das Portal. Damit erh hte sich nicht nur der Informations- und Unterhaltungswert des Portals, registrierte Kunden k nnen das Angebot jetzt auch st rker ihren individuellen Bed rfnissen anpassen. Dar ber hinaus stehen ausgew hlte neue Angebote aus dem Web 2.0-Umfeld auf einem Beta-Portal bereits vor

Pages