Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Im dritten Quartal 2006 hat die Deutsche Telekom 62,7 Mio. T-Aktien zu einem Kaufpreis von 0,7 Mrd. € zurückerworben und eingezogen. Dies entsprach der Zahl der Aktien, die im Rahmen der Verschmelzung der T-Online International AG auf die Deutsche Telekom AG neu ausgegeben wurden. Der Rückkauf diente ausschließlich dem Zweck, das Grundkapital der Deutschen Telekom AG herabzusetzen, um zu vermeiden, dass die Verschmelzung mit der T-Online International AG dauerhaft zu einer erhöh- ten Anzahl von Aktien der Deutschen Telekom AG führt. Die Deutsche Telekom hat am 26. Oktober 2006 durch den Erwerb (über die T-Mobile Deutschland GmbH, Bonn) von weiteren 48,00% der Stimm- rechte an Polska Telefonia Cyfrowa Sp.z o.o., Warschau, Polen (PTC) die Beherrschung über die Gesellschaft erlangt. PTC bietet Produkte und Dienstleistungen im Bereich mobile Telekommunikation an, die auf GSM- und UMTS-Technologie basieren. PTC wurde aus Gründen der Vereinfachung erst zum 1. November 2006 voll konsolidiert. Bis dahin wurde PTC aufgrund der Ausübung eines maßgeblichen Einflusses als assoziiertes Unternehmen in den Konzern- abschluss der Deutschen Telekom einbezogen. Für die bereits gehaltenen Anteile von 49,00% betrug der Buchwert der Beteiligung an PTC 1,8 Mrd. € zum 31. Oktober 2006. Aufgrund der bereits vor Erlangung der Beherr- schung bestehenden Beteiligung war der Erwerb der 48,00% der Anteile nach IFRS 3 als sukzessiver Unternehmenszusammenschluss abzubilden. Da mit dem Erwerb der weiteren 48,00% der Anteile an PTC die Beherr- schung erlangt wurde, wurden die Vermögenswerte und Schulden von PTC mit ihrem beizulegenden Zeitwert zum 1. November 2006 in den Konzernabschluss der Deutschen Telekom einbezogen. Die Stimmrechte wurden durch Ausübung einer Kaufoption erworben. Als Kaufpreis für die zusätzlichen 48,00 % der Anteile an PTC sind bisher Zahlungen in Höhe von 0,6 Mrd. € geflossen. Weitere Zahlungen werden in Abhängigkeit von zukünftigen Ereignissen fließen. Eine nachträgliche Anpassung des Kaufpreises würde sich durch die gerichtliche Festlegung des endgültigen Kaufpreises im Goodwill niederschlagen. Mit dem Erwerb der PTC sind Barmittel in Höhe von 0,2 Mrd. € übernommen worden. Unter Berücksichtigung der direkt dem Erwerb zurechenbaren Kosten in Höhe von 7 Mio. €, die für wirtschaftliche und rechtliche Beratung auf- gewendet wurden, ergaben sich Anschaffungskosten für die erworbenen 48,00% der Anteile von 1,6 Mrd. €. Aus dem Unternehmenszusammen- schluss ergab sich insgesamt ein Goodwill von 1,7 Mrd. €. Der Goodwill resultierte hauptsächlich aus erwarteten Kosteneinsparungen durch Synergieeffekte. Die zum Erwerbszeitpunkt angesetzten beizulegenden Zeitwerte der über- nommenen Vermögenswerte, Schulden und Eventualschulden von PTC sowie deren Buchwerte unmittelbar vor dem Unternehmenszusammen- schluss sind in der folgenden Tabelle dargestellt: in Mio. € Polska Telefonia Cyfrowa (PTC)* Beizulegende Zeitwerte zum Erwerbszeitpunkt Buchwerte unmittelbar vor Unternehmens- zusammenschluss Vermögenswerte 3 194 1 900 Kurzfristige Vermögenswerte 558 558 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 185 185 Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte 2 2 Übrige Vermögenswerte 371 371 Langfristige Vermögenswerte 2 636 1 342 Immaterielle Vermögenswerte 1 963 634 Sachanlagen 634 706 Übrige Vermögenswerte 39 2 Schulden 1 044 666 Kurzfristige Schulden 432 421 Finanzielle Verbindlichkeiten 127 120 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten 28 28 Übrige Schulden 277 273 Langfristige Schulden 612 245 Finanzielle Verbindlichkeiten 262 159 Übrige Schulden 350 86 * Werte ohne Goodwill. Die Veränderung der beizulegenden Zeitwerte in Bezug auf die vorher gehaltenen Anteile (49,00%), die aus der vollständigen Neubewertung der Vermögenswerte und Schulden der PTC resultierte, betrug ca. 0,4 Mrd. € und wurde in der Neubewertungsrücklage erfasst. Der auf Dritte entfallende Anteil des Eigenkapitals betrug ca. 65 Mio. €. Der Umsatz der PTC seit Erwerbszeitpunkt betrug im Geschäftsjahr 2006 299 Mio. €. Hätte sich der Unternehmenszusammenschluss bereits am 1. Januar 2006 ereignet, wäre der Umsatz des Konzerns im Geschäftsjahr 2006 um 1 523 Mio. € höher ausgefallen als der tatsächlich erzielte Umsatz. Im Konzernüberschuss des Geschäftsjahres 2006 war ein Verlust der PTC von 116 Mio. € enthalten. Der Konzernüberschuss hätte sich im Geschäfts- jahr 2006 um weitere 380 Mio. € entsprechend dem Verlust der PTC ver- ringert, wenn der Unternehmenszusammenschluss bereits am 1. Januar 2006 vollzogen worden wäre.

Pages