Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Hinsichtlich des weder wertgeminderten noch in Zahlungsverzug befind- lichen Bestands der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen deuten zum Abschlussstichtag keine Anzeichen darauf hin, dass die Schuldner ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen werden. Die Wertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen haben sich wie folgt entwickelt: in Mio. € 2008 2007 Stand Wertberichtigungen am 1. Januar 1 071 1 148 Kursdifferenzen (7) (8) Zuführungen (Aufwendungen für Wertberichtigungen) 547 662 Verbrauch (437) (510) Auflösungen (151) (221) Stand Wertberichtigungen am 31. Dezember 1 023 1 071 Der Gesamtbetrag der Zuführungen von 547 Mio. € (2007: 662 Mio. €) setzt sich zusammen aus Zuführungen aufgrund von Einzelwertberichtigungen in Höhe von 87 Mio. € (2007: 144 Mio. €) und pauschalierten Einzelwert- berichtigungen in Höhe von 460 Mio. € (2007: 518 Mio. €). Unter den Auf- lösungen wurden rückgängig gemachte Einzelwertberichtigungen in Höhe von 58 Mio. € (2007: 85 Mio. €) und rückgängig gemachte pauschalierte Einzelwertberichtigungen in Höhe von 84 Mio. € (2007: 106 Mio. €) erfasst. In der folgenden Tabelle sind die Aufwendungen für die vollständige Aus- buchung von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie die Erträge aus dem Eingang von ausgebuchten Forderungen aus Lieferungen und Leistungen dargestellt: in Mio. € 2008 2007 Aufwendungen für die vollständige Ausbuchung von Forderungen 424 378 Erträge aus dem Eingang von ausgebuchten Forderungen 55 52 Alle Aufwendungen und Erträge aus Wertberichtigungen und Ausbuchun- gen von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen werden unter den Vertriebskosten ausgewiesen. 19 Vorräte. in Mio. € 31.12.2008 31.12.2007 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 118 138 Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen 27 66 Fertige Erzeugnisse und Handelswaren 1 147 1 255 Geleistete Anzahlungen 2 4 1 294 1 463 Von den am 31. Dezember 2008 angesetzten Vorräten wurden Wertminde- rungen auf den Nettoveräußerungswert in Höhe von 53 Mio. € (2007: 55 Mio. €; 2006: 93 Mio. €) vorgenommen. Die Wertminderungen wurden erfolgswirksam erfasst. Der Buchwert der Vorräte, der während der Periode als Aufwand erfasst wurde, beträgt 6 188 Mio. € (2007: 5 713 Mio. €). 20 Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen. Zum 31. Dezember 2008 werden in den kurzfristigen Vermögenswerten und kurzfristigen Schulden insgesamt 339 Mio. € als zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen aus- gewiesen. Davon sind 434 Mio. € als kurzfristige Vermögenswerte und 95 Mio. € als kurzfristige Schulden in der Konzern-Bilanz ausgewiesen. Diese betreffen im Wesentlichen zur Veräußerung gehaltene nicht betriebs- notwendige Grundstücke und Gebäude der Deutschen Telekom AG innerhalb des operativen Segments Konzernzentrale & Shared Services. Die hier ausgewiesenen Vermögenswerte und Schulden, die als zur Ver- äußerung gehalten klassifiziert sind, sowie Vermögenswerte und Schulden von Veräußerungsgruppen sind in den Erläuterungen zu anderen Bilanz- positionen nicht enthalten. Im Vorjahr wurden als zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögens- werte und Veräußerungsgruppen in Höhe von 921 Mio. € (Vermögenswerte: 1 103 Mio. €; Schulden: 182 Mio. €) in den kurzfristigen Vermögenswerten ausgewiesen. Dabei handelte es sich im Wesentlichen um Vermögenswerte im Zusammenhang mit Immobilien der Deutschen Telekom (462 Mio. €), der T-Systems Media&Broadcast (247 Mio. €) und Online (vormals Orange Breedband) (133 Mio. €). 148|149 Der Konzernabschluss Konzern-Anhang

Pages