Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Im Folgenden werden die wesentlichen Veränderungen seit dem 31. Dezem- ber 2007 erläutert: Aufgrund des gegenwärtig schwierigen Marktumfelds für Immobilien sieht die Deutsche Telekom keine Möglichkeit, einen Teil der zum Verkauf bestimmten Grundstücke und Gebäude kurzfristig zu veräußern. Gemäß den relevanten Bilanzierungsvorschriften (IFRS 5) durften diese Immobilien des operativen Segments Konzernzentrale & Shared Services nicht mehr als zur Veräußerung gehalten in der Konzern-Bilanz ausgewiesen werden, sondern mussten in die langfristigen Vermögenswerte umgegliedert und dort mit dem niedrigeren Wert aus fortgeführten Anschaffungs-/Her- stellungskosten oder dem erzielbaren Betrag bilanziert werden. Die hieraus entstandenen Bewertungsunterschiede in Höhe von 0,1 Mrd. € wurden in der Gewinn- und Verlustrechnung unter den sonstigen betrieblichen Erträgen erfasst. Die Deutsche Telekom AG hat zum 1. Januar 2008 die Tochtergesellschaft T-Systems Media&Broadcast an die französische TDF-Gruppe (Télédiffu- sion de France) verkauft. Der Nettoveräußerungserlös betrug 0,7 Mrd. €. Die TDF-Gruppe übernahm alle Anteile an der dem operativen Segment Geschäftskunden zugeordneten Tochtergesellschaft, die multimediale Übertragungsplattformen für Fernsehen und Hörfunk errichtet und betreibt. Der aus dem Verkauf resultierende Entkonsolidierungserfolg in Höhe von 0,5 Mrd. € ist in den sonstigen betrieblichen Erträgen enthalten. Im zweiten Quartal 2008 hat die Deutsche Telekom beschlossen, die erworbenen Gesellschaftsanteile an Online (vormals Orange Breedband) nicht zu veräußern. Somit wurden die erworbenen Vermögenswerte und Schulden in der Konzern-Bilanz nicht mehr als zur Veräußerung gehalten ausgewiesen. Die durch die Reklassifizierung entstandenen Unterschiede aus der Neubewertung der Vermögenswerte und Schulden sowie alle bis zum Zeitpunkt der Reklassifizierung nachzuholenden Ergebniseffekte wurden in Höhe von insgesamt 6 Mio. € unter den sonstigen betrieblichen Aufwendungen erfasst. 21 Immaterielle Vermögenswerte. in Mio. € Selbst erstellte immaterielle Vermögenswerte Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten Stand 31. Dezember 2006 1 745 Währungsumrechnung (60) Veränderung Konsolidierungskreis (12) Zugänge 348 Abgänge 273 Umbuchungen 335 Stand 31. Dezember 2007 2 083 Währungsumrechnung (23) Veränderung Konsolidierungskreis 0 Zugänge 414 Abgänge 361 Veränderung aus zur Veräußerung gehaltener langfristiger Vermögenswerte und Schulden 2 Umbuchungen 105 Stand 31. Dezember 2008 2 220 Kumulierte Abschreibungen Stand 31. Dezember 2006 1 009 Währungsumrechnung (31) Veränderung Konsolidierungskreis (3) Zugänge (planmäßige Abschreibungen) 486 Zugänge (Wertminderungen) 0 Abgänge 270 Umbuchungen 32 Stand 31. Dezember 2007 1 223 Währungsumrechnung (6) Veränderung Konsolidierungskreis 0 Zugänge (planmäßige Abschreibungen) 459 Zugänge (Wertminderungen) 14 Abgänge 370 Veränderung aus zur Veräußerung gehaltener langfristiger Vermögenswerte und Schulden 0 Umbuchungen (10) Stand 31. Dezember 2008 1 310 Buchwerte 31. Dezember 2007 860 31. Dezember 2008 910

Pages