Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Verbessern der Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland und in Mittel- und Osteuropa. Wir haben unseren Marktanteil bei den DSL-Neukunden weiter gesteigert – im vierten Quartal 2008 lagen wir sogar bei rund 50 Prozent. Zur Erinnerung: Im Gesamtjahr 2006 hatten wir hier einen Marktanteil von nur 18 Prozent. Darüber hinaus gewinnen wir im Breitbandbereich zunehmend Kunden von unseren Wettbewerbern zurück. Das liegt daran, dass wir uns beim Preis- Leistungs-Verhältnis und im Service verbessert haben. Und es liegt an neuen Produkten wie Entertain, unserem Angebot für internetbasiertes Fernsehen. Fast eine halbe Million Kunden haben sich bis Ende 2008 für dieses Produkt entschieden. Auch im deutschen Mobilfunkgeschäft konnten wir unsere Marktführerschaft verteidigen. Ebenso wie im Festnetzbereich wurden wir auch hier bei Kundenbefragungen zum besten Netzanbieter gewählt. Beim Umbau des Konzerns und der Steigerung unserer Effizienz kommen wir ebenfalls gut voran: Unser Programm „Save for Service“ hat bis zum Jahresende 2008 bereits eine jährliche Einsparung von 4,1 Mrd. Euro erbracht – verglichen mit der Ausgangskostensituation 2006. Wir werden unsere Effizienz in den kommenden Jahren noch weiter steigern. Wachstum im Ausland durch Mobilfunk. Der Mobilfunk bleibt insgesamt der Wachstumstreiber im Konzern – das gilt vor allem für unsere Tochtergesellschaften außer- halb Deutschlands. Wir konnten die Zahl unserer Mobilfunk-Kunden im Ausland auf mehr als 89 Millionen steigern. Dabei betrug alleine das Wachstum bei Vertragskunden 5,2 Millionen. Haupttreiber waren wieder die Mobilfunktöchter in den USA und Osteuropa, die 2008 erneut zweistellig im Umsatz und auch im operativen Ergebnis gewachsen sind. Wir haben gute Gelegenheiten genutzt, um im Ausland auch durch Zukäufe zu wachsen. Die strategische Beteiligung an dem griechischen Telekommunikationskonzern OTE ist ein wichtiger Meilenstein. OTE ist nicht nur Marktführer in Griechenland, sondern bedient mit seinen Tochtergesellschaften in fünf südost- und osteuropäischen Ländern mehr als 18 Millionen Mobilfunk- und 8,5 Millionen Festnetzkunden, davon etwa 1,5 Millionen mit Breitbandanschlüssen. Mobilisieren des Internets. Die Deutsche Telekom ist ein Pionier des mobilen Internets. Immer mehr Menschen wollen auch unterwegs Zugriff auf E-Mails, Informationen, Unterhaltung oder ihre sozialen Netzwerke haben. Innovative mobile Geräte wie das Apple iPhone oder ganz aktuell das neue Google Phone G1 sind wichtige Treiber für diesen Trend. Das mobile Internet wird damit immer mehr zu einer bedeutenden Umsatzquelle: 2008 haben wir den Umsatz mit mobilen Datendiensten ohne Kurznachrichten konzernweit um beinahe 29 Prozent auf 2,5 Mrd. Euro gesteigert. In Europa betrug das Wachstum sogar 45 Prozent. Aufbau netzzentrierter ICT. 2008 haben wir wichtige Weichen für die Zukunft von T-Systems gestellt. Beim Geschäft mit Großkunden konzentrieren wir uns nun auf netzbasierte ICT-Lösungen – also kombinierte Angebote aus IT- und Telekommunikationsdiensten wie zum Beispiel integrierte Arbeitsplatzlösungen oder die dynamische Bereitstellung von Bandbreite, Rechen- und Speicherleistungen. Ein wesentlicher strategischer Schritt war die im März besiegelte Partnerschaft mit dem amerikanisch-indischen Unternehmen Cognizant. Sie macht es möglich, im Bereich Systemintegration Dienstleistungen zu verbesserten Konditionen anzubieten. Die gesamte Neuausrichtung von T-Systems trägt Früchte, große neue Outsourcing-Verträge konnten gewonnen werden. 24|25 An unsere Aktionäre Brief an unsere Aktionäre

Pages