Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

U3/U4 in Mrd. € Veränderung zum Vorjahr in %a 2008 2007 Gesamtumsatz (8,2) 11,0 12,0 EBIT (Betriebsergebnis) 98,1 (0,0) (0,3) Abschreibungen 11,2 (0,8) (0,9) EBITDAb, c 36,8 0,8 0,6 EBITDA-wirksame Sondereinflüssec (0,1) (0,5) EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse)b, c (20,0) 0,9 1,1 EBITDA-Marge (bereinigt um Sondereinflüsse) (in %)a, b, c (1,2) 7,7 8,9 Cash Capexd 8,9 (0,8) (0,9) Anzahl der Beschäftigten im Durchschnitt (Vollzeitkräfte ohne Auszubildende) (7,2) 52 479 56 566 in Mrd. € Veränderung zum Vorjahr in %a 2008 2007 Gesamtumsatz (7,6) 3,6 3,9 EBIT (Betriebsergebnis) 39,3 (1,2) (2,0) Abschreibungen 14,1 (0,8) (1,0) EBITDAb, c 63,5 (0,4) (1,0) EBITDA-wirksame Sondereinflüssec (0,3) (0,9) EBITDA (bereinigt um Sondereinflüsse)b, c 71,3 (0,0) (0,1) EBITDA-Marge (bereinigt um Sondereinflüsse) (in %)a, b, c 1,9 (0,9) (2,8) Cash Capexd 7,6 (0,4) (0,5) Anzahl der Beschäftigten im Durchschnitt (Vollzeitkräfte ohne Auszubildende) (15,6) 22 808 27 023 nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) sind. Sie sollten nicht isoliert als Alter- native zum Betriebsergebnis, Konzernüberschuss, Cash-Flow aus Geschäftstätigkeit sowie zu den in der Konzern-Bilanz ausgewiesenen Schulden oder sonstigen nach IFRS ausgewiesenen Kenn- größen der Deutschen Telekom betrachtet werden. Zur detaillierten Erläuterung und Herleitung ver- weisen wir auf die Ausführungen des in diesem Geschäftsbericht enthaltenen Konzernlageberichts, Kapitel „Geschäftsentwicklung des Konzerns“. d Auszahlungen für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte (ohne Goodwill) und Sachanlagen (gemäß Kapitalflussrechnung). e Für Informationszwecke werden im Geschäftsbericht zusätzlich die Mobilfunkwerte zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um konsolidierte Werte der operativen Segmente Mobilfunk Europa und Mobilfunk USA. Der Konzernumsatz nach geografischen Regionen.a Der Konzernumsatz nach operativen Segmenten.a Geschäftskunden. Auf dem Wachstumsmarkt der netzzentrierten Informations- und Kommuni- kationstechnologie (ICT) bietet T-Systems seinen Kunden ein integriertes Service-Angebot aus einer Hand. Auch im vergangenen Jahr war dieser Markt von intensivem Wettbewerb und hohem Preisdruck geprägt. Dennoch hat T-Systems weitere Großaufträge gewonnen, z.B. mit Royal Dutch Shell, Siemens und dem südafrikanischen Versicherungsunternehmen Old Mutual Group. Darüber hinaus hat T-Systems das länderübergreifende Geschäft mit Kunden im Ausland ausgeweitet. So z.B. für Airbus mit dem Aufbau und Betrieb eines Hochleistungsnetzes in Asien sowie für Bosch mit einer neuen Netzinfrastruktur, die mehr als 200 Standorte in der Asien-Pazifik- Region sowie Rechenzentren in Amerika und Europa verbindet. Konzernzentrale & Shared Services. Das operative Segment Konzernzentrale & Shared Services übernimmt für den Konzern strategische und geschäftsübergreifende Steuerungs- aufgaben sowie operative Aufgaben, die nicht zum unmittelbaren Kern- geschäft gehören. Zu den Shared Services zählen insbesondere der Bereich „Grundstücke und Gebäude“, die DeTeFleetServices GmbH als Komplettanbieter von Fuhrparkmanagement und Mobilitätsdienstleistungen sowie Vivento. Vivento ist im Rahmen des Personalumbaus dafür verant- wortlich, Mitarbeitern neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu vermitteln. 46,8% Deutschland 28,1% Europa (ohne Deutschland) 24,2% Nordamerika 0,9% Übrige Länder 32,4% Mobilfunk Europa 13,7% Geschäftskunden 1,0% Konzernzentrale & Shared Services 28,7% Breitband/Festnetz 24,2% Mobilfunk USA

Pages