Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Corporate Governance. Für die Deutsche Telekom als international ausgerichtetem Konzern mit einer Vielzahl von Beteiligungen ist eine gute und nachhaltige Corporate Governance von besonderer Bedeutung. Dabei werden vom Unternehmen sowohl nationale Regelungen wie die Empfehlungen der „Regierungs- kommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ als auch internationale Standards aufgrund der Notierung an internationalen Börsenplätzen wie der New York Stock Exchange eingehalten. Hier ist insbesondere das US-Recht mit dem auch für die Deutsche Telekom geltenden Sarbanes- Oxley Act zu nennen. Vorstand und Aufsichtsrat sind der Überzeugung, dass eine gute Corporate Governance, welche die unternehmens- und bran- chenspezifischen Gesichtspunkte berücksichtigt, eine wichtige Grundlage für den Erfolg der Deutschen Telekom ist. Die Umsetzung und Beachtung dieser Grundsätze wird als zentrale Führungsaufgabe verstanden. Vorstand und Aufsichtsrat haben sich auch im Geschäftsjahr 2008 intensiv mit der Corporate Governance der Deutschen Telekom AG und des Konzerns sowie mit den Inhalten des Corporate Governance Kodex befasst. Die Deutsche Telekom AG hat auch in diesem Berichtszeitraum erneut sämt- lichen Empfehlungen des Corporate Governance Kodex entsprochen. Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Telekom AG konnten daher am 4. Dezember 2008 eine uneingeschränkte Erklärung zum Corporate Governance Kodex abgeben: Entsprechenserklärung gemäß §161 Aktiengesetz I. Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Telekom AG erklären, dass seit Abgabe der letzten Erklärung nach §161 Aktiengesetz am 6. Dezember 2007 den vom Bundesministerium der Justiz am 20. Juli 2007 im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ ohne Ausnahme ent- sprochen wurde. II. Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Telekom AG erklären weiter, dass den vom Bundesministerium der Justiz am 8. August 2008 im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ ohne Ausnahme entsprochen wird. Diese Entsprechenserklärung kann auch über die Internetseite der Deutschen Telekom (www.telekom.com) unter dem Pfad: Investor Relations/ Corporate Governance/Entsprechenserklärung, eingesehen werden. Auf dieser Internetseite sind auch die nicht mehr aktuellen Entsprechens- erklärungen der vergangenen Jahre zugänglich. Deutsche Telekom AG und ihre Aktionäre. Die Deutsche Telekom AG hat ca. 2,6 Millionen Anteilseigner weltweit. Auf- grund dieser breiten Aktionärsstruktur ist die Gesellschaft um einen regel- mäßigen Austausch und Informationsfluss mit ihren Aktionären bemüht. Zu diesem Zweck betreibt die Gesellschaft das Forum T-Aktie, welches die Aktionäre regelmäßig über aktuelle Entwicklungen sowie Veranstaltungen informiert. Darüber hinaus bietet die Deutsche Telekom AG über ihre Homepage (www.telekom.com) umfangreiche Informationen für private und institutionelle Anleger an. Mit einem regelmäßig erscheinenden News- letter, der unter der angegebenen Adresse bestellt werden kann, werden die Aktionäre darüber hinaus über aktuelle Entwicklungen informiert. Von der Gesellschaft veröffentlichte Informationen über das Unternehmen werden auf der Internetseite der Deutschen Telekom AG auch in englischer Sprache veröffentlicht. Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimm- rechts in der Hauptversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die im Aktienregister eingetragen sind und sich rechtzeitig bei der Gesellschaft angemeldet haben. Das Stimmrecht kann auch durch einen Bevollmächtig- ten ausgeübt werden. Die Deutsche Telekom AG gehörte zu den ersten Gesellschaften in Deutschland, die ihre Hauptversammlungen im Internet öffentlich übertragen und die die Vollmachts- und Weisungserteilung über das Internet ermöglichen. Erteilte Weisungen an die Stimmrechtsvertreter der Deutschen Telekom AG können auch während der Hauptversammlung bis kurz vor Eintritt in die Abstimmung über den Internet-Dialog geändert werden. Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat. Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten zum Wohle des Unternehmens eng zusammen und befinden sich in regelmäßigem Kontakt. Bei der Deutschen Telekom AG finden jährlich regelmäßig vier ordentliche Aufsichtsratssitzungen statt. Im Geschäftsjahr 2008 fanden zudem sechs außerordentliche Auf- sichtsratssitzungen sowie eine Klausur zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens statt. Ein Schwerpunkt der außerordentlichen Sitzungen waren die im zweiten Quartal eingegangenen Hinweise auf erheblichen Datenmissbrauch innerhalb der Deutschen Telekom AG sowie die Themen Datenschutz und Datensicherheit. Der Vorstand informiert den Aufsichtsrat regelmäßig, zeitnah und umfassend über die Geschäftsentwicklung, die Planung, die Risikosituation, das Risikomanagement, die Compliance und über ggf. vorliegende Abweichungen in der Geschäftsentwicklung von der ursprünglichen Planung. Berichte des Vorstands werden regelmäßig schriftlich erstattet. Die Berichtspflichten des Vorstands sind durch den Aufsichtsrat über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehend konkreti- siert worden. Die Arbeit der Organe Vorstand und Aufsichtsrat ist jeweils in einer Geschäftsordnung geregelt. Die Geschäftsordnung des Vorstands regelt insbesondere die Ressortzuständigkeiten der einzelnen Vorstands- mitglieder, die dem Gesamtvorstand vorbehaltenen Angelegenheiten sowie die erforderlichen Beschlussmehrheiten. Der Vorstandsvorsitzende befindet sich in regelmäßigem Informationsaustausch mit dem Aufsichts- ratsvorsitzenden.

Pages