Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Breitband/Festnetz: Operative Entwicklung.a 2008 in Mio. € 2007 in Mio. € Veränderung in Mio. € Veränderung in % 2006 in Mio. € Gesamtumsatz 21 331 22 690 (1 359) (6,0) 24 515 Inland 19 055 20 078 (1 023) (5,1) 21 835 davon: Netzkommunikation 9 026 10 138 (1 112) (11,0) 11 240 davon: Wholesale-Services 4 404 4 482 (78) (1,7) 4 302 davon: IP/Internet 2 504 2 452 52 2,1 3 000 davon: Übrige Festnetzleistungenb 2 111 2 405 (294) (12,2) 2 536 Ausland 2 329 2 654 (325) (12,2) 2 680 EBIT (Betriebsergebnis) 2 914 3 250 (336) (10,3) 3 356 EBIT-Marge (in %) 13,7 14,3 13,7 Abschreibungen (3 612) (3 675) 63 1,7 (3 839) EBITDAc 6 526 6 925 (399) (5,8) 7 195 EBITDA-wirksame Sondereinflüssec (903) (845) (58) (6,9) (1 553) EBITDA bereinigtc 7 429 7 770 (341) (4,4) 8 748 Inland 6 461 6 792 (331) (4,9) 7 903 Ausland 970 979 (9) (0,9) 845 EBITDA-Marge bereinigtc (in %) 34,8 34,2 35,7 Inland (in %) 33,9 33,8 36,2 Ausland (in %) 41,6 36,9 31,5 Cash Capexd (3 134) (2 805) (329) (11,7) (3 250) Anzahl Mitarbeitere 94 287 97 690 (3 403) (3,5) 107 006 Inland 78 808 79 704 (896) (1,1) 86 315 Ausland 15 479 17 986 (2 507) (13,9) 20 691 a Im Konsolidierungskreis des operativen Segments Breitband/Festnetz sind die zugeordneten Gesellschaften T-Online France seit 30. Juni 2007 und T-Online Spain seit 31. Juli 2007 nicht mehr enthalten. Der Ausweis der Scout24-Gruppe erfolgt entsprechend dem Sitz der Muttergesellschaft im Inland. Seit November 2007 wird die Immobilien Scout GmbH im Konzernabschluss voll konsolidiert. Zum 1. Januar 2008 erfolgten die Verlagerung der ActiveBilling und die Eingliederung der Call-Center-Aktivitäten der T-Mobile Deutschland GmbH in das operative Segment Breitband/Festnetz. b Die sonstigen Umsatzerlöse aus übrigen Festnetzleistungen wurden umgegliedert und zusammengefasst in übrige Festnetzleistungen. Vorjahreswerte wurden angepasst. c Die Deutsche Telekom definiert das EBITDA als Betriebsergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen. Eine detaillierte Erklärung der EBITDA-wirksamen Sondereinflüsse, des bereinigten EBITDA und der bereinigten EBITDA-Marge findet sich im Kapitel „Geschäftsentwicklung des Konzerns“. d Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (ohne Goodwill) laut Kapitalflussrechnung. e Personal im Durchschnitt.

Pages