Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Für Vivento standen im Berichtsjahr im Wesentlichen drei Aufgaben im Fokus: die Akquisition weiterer externer Beschäftigungsperspektiven für Beamte und Angestellte insbesondere im öffentlichen Sektor, ein nach- haltiges Vermittlungsmanagement, um den Personalumbau zu unterstützen, sowie die Optimierung und Veräußerung weiterer Standorte der Vivento Customer Services GmbH (VCS). Vivento veräußerte im Berichtszeitraum insgesamt zehn weitere Call-Center- Standorte der VCS. Mit Wirkung zum 1. März 2008 gingen fünf Standorte an die arvato-Gruppe. Zum 1. Dezember 2008 wechselten weitere fünf Standorte zur D+S europe Gruppe. Dadurch wechselten insgesamt rund 740 Mitarbeiter zu anderen Unternehmen. Die Deutsche Telekom begleitete sämtliche Betriebsübergänge mit fünfjährigen Auftragszusagen und hat damit die Voraussetzungen für eine langfristige Beschäftigungssicherung für die von den Veräußerungen betroffenen Mitarbeiter geschaffen. Einen wichtigen Beitrag zur Kostenreduktion und dem damit verbundenen Personalabbau im Konzern leistete Vivento durch den Verkauf der Aktivitäten der Vivento Technical Services GmbH (VTS) an Nokia Siemens Networks. Zum 1. Januar 2008 wechselten insgesamt rund 1 600 Mitarbeiter im Rahmen eines Betriebsübergangs zu dem neuen Arbeitgeber. Der Personalbestand bei Vivento betrug zum 31. Dezember 2008 rund 8 200 Mitarbeiter. Dazu zählten rund 500 Stammkräfte inklusive Manage- ment, rund 2 400 Beschäftigte bei der Call-Center-Unit, rund 3 000 Mitar- beiter, die in Projekten mit der Bundesagentur für Arbeit und anderen externen Beschäftigungen – insbesondere im öffentlichen Sektor – tätig waren sowie rund 2 300 weitere Transfermitarbeiter. Durch die externe Beschäftigung zu marktüblichen Konditionen sollen die Personalkosten der eingesetzten Mitarbeiter teilweise refinanziert werden. Im Jahr 2008 übernahm Vivento insgesamt rund 2 600 Mitarbeiter aus dem Konzern. Damit erhöhte sich die Anzahl der Zugänge seit Gründung des Personal- dienstleisters auf rund 41 100 Beschäftigte. Indes verließen im Berichts- zeitraum rund 4 600 Mitarbeiter Vivento mit einer neuen Beschäftigungs- perspektive. Seit Gründung von Vivento orientierten sich damit insgesamt rund 32 900 Mitarbeiter außerhalb von Vivento neu. Die Beschäftigungs- quote lag auch 2008 auf hohem Niveau: Von den rund 7 700 Mitarbeitern (ohne Stammkräfte/Management) waren in der Berichtsperiode rund 81% in Beschäftigung bzw. Qualifizierung. Konzernzentrale & Shared Services: Operative Entwicklung. 2008 in Mio. € 2007 in Mio. € Veränderung in Mio. € Veränderung in % 2006 in Mio. € Gesamtumsatz 3 573 3 868 (295) (7,6) 3 758 EBIT (Betriebsergebnis) (1 198) (1 973) 775 39,3 (2 138) EBIT-Marge (in %) (33,5) (51,0) (56,9) Abschreibungen (831) (967) 136 14,1 (947) EBITDAa (367) (1 006) 639 63,5 (1 191) EBITDA-wirksame Sondereinflüssea (336) (898) 562 62,6 (730) EBITDA bereinigta (31) (108) 77 71,3 (461) EBITDA-Marge bereinigta (in %) (0,9) (2,8) (12,3) Cash Capexb (435) (471) 36 7,6 (508) Anzahl Mitarbeiterc 22 808 27 023 (4 215) (15,6) 30 755 davon: Viventod 8 200 10 200 (2 000) (19,6) 13 500 a Die Deutsche Telekom definiert das EBITDA als Betriebsergebnis vor Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen. Eine detaillierte Erklärung der EBITDA-wirksamen Sondereinflüsse, des bereinigten EBITDA und der bereinigten EBITDA-Marge findet sich unter „Geschäftsentwicklung des Konzerns“. b Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (ohne Goodwill) laut Kapitalflussrechnung. c Personal im Durchschnitt. d Personal zum Stichtag, einschließlich Stammkräfte und Management, Werte gerundet. Konzernzentrale & Shared Services.

Pages