Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2008

Auch die Qualität der mobilen Sprachtelefonie entwickelte T-Mobile 2008 konsequent weiter. In breit angelegten Tests erprobte das Unternehmen die verbesserte Sprachübertragung durch die Adaptive Multi-Rate Wide- band-Technologie (AMR) und bereitete die Einführung in den 2G und 3G Netzen und Endgeräten vor. Schon bald werden T-Mobile Kunden damit das mobile Telefonieren in High Fidelity-Qualität erleben können. Im Bereich zukünftiger Dienste engagiert sich T-Mobile u.a. im Projekt Touch&Travel der Deutschen Bahn AG. In diesem Projekt erproben die beteiligten Unter- nehmen auf ausgewählten Strecken die Nutzung von elektronischen Tickets auf Mobiltelefonen mit Hilfe von Nearfield Communications-Tech- nologien (NFC) in Bussen und Bahnen. Breitband/Festnetz baute sein innovatives Produktportfolio weiter aus. Weiterentwicklung der Produktlandschaft zu einer IP-basierten Plattform. Das 2007 eingeführte IPTV- Produkt „T-Home Entertain“ wurde konse- quent in Richtung neuer Contents und zahlreicher neuer Produktfeatures weiterentwickelt. So können Entertain-Kunden heute am Fernseher sowohl ihre Urlaubsfotos anschauen als auch ihre Lieblingsmusik genießen. Darüber hinaus kann der Kunde mit dem „Program Manager“ von unter- wegs seine Aufnahmen für die Set Top Box programmieren und steuern und hat mit „Bundesliga Interactive“ Zugriff auf einen der ersten interaktiven TV-Services auf dem deutschen Markt. Weiterhin arbeitete der Bereich in 2008 konsequent an der Weiterentwick- lung der Produktlandschaft von einer leitungsvermittelten PSTN-Plattform hin zu einer IP-basierten Plattform, die für den Kunden vielfältige Vorteile wie z.B. einfachere User Interfaces, Computer-Telefonie Integration bis hin zu einer verbesserten Sprachqualität bietet. Zudem wurden zahlreiche erfolgreiche Produkteinführungen durch den Bereich Personal Social Network (PSN) im Produkthaus der Deutschen Telekom in den Markt gebracht: Seit dem 28. August 2008 stellt die Deutsche Telekom auf Basis aktueller AJAX-Technologie und in einem neuen innovativen Design auch ein sog. Freemail-Angebot zur Verfügung. Damit haben erstmals auch die Kunden ohne einen Internetanschluss bei der Deutschen Telekom die Möglichkeit, die hochwertige und sichere E-Mail-Adresse der Deutschen Telekom zu nutzen. Zur IFA 2008 wurden zudem mit „Meine Software“ und dem neuen Mediencenter zwei weitere wichtige Bausteine zur besseren Vernetzung der Kunden der Deutschen Telekom eingeführt. Mit „Meine Software“ wurde eine neue attraktive Software-Suite eingeführt, die Konzerndienste und persönliche Informationen auf dem Desktop bündelt. Durch die Verwen- dung neuester Technologien und Usability-Konzepte wurde so der erste Schritt getan, die Erfolgsgeschichte der Software unter neuen Betriebs- systemen fortzuschreiben. Mit der Neuentwicklung des Mediencenters wird insbesondere der wachsenden Bedeutung von Speicherung und Austausch von Fotos und Bewegtbildern Rechnung getragen. Die moderne, einfach zu bedienende Web 2.0 Oberfläche bietet nun dem Nutzer mit den neuen Foto-, Musik- und Videowelten umfangreiche mediaspezifische Funktionen wie z.B. Music- und Videoplayer. Mit über sechseinhalb Millionen Musiktiteln, davon bereits knapp drei Milli- onen im kopierschutzfreien MP3-Format, behauptet sich www.musicload.de an der Spitze der beliebtesten Musik-Downloadportale. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) zeichnete Musicload zudem als „Bestes Musikportal 2008“ aus. Das marktführende Angebot von www.gamesload.de brachte Ende 2008 NEOGEO-Spiele des japanischen Spielhallen-Hardware- Herstellers SNK PLAYMORE exklusiv auf den deutschen Markt. Neben über 29 000 Softwaretiteln bietet www.softwareload.de seit Ende des Berichtsjahres ein Download-PC-Magazin sowie ein eigenes Sicherheits- paket für den PC und mobile Endgeräte an. Seit Mitte des Jahres umfasst die Titelbandbreite darüber hinaus mobile Softwareprogramme für führende Betriebssysteme, wie z.B. SymbianOS, Windows Mobile, Blackberry und PalmOS. Der Film-Downloaddienst www.videoload.de erweiterte im Mai 2008 die Kooperation mit Warner Bros. und bietet seitdem Filme parallel zum DVD-Verkaufsstart an. Dies gilt auch für Kunden des Produkts Entertain der Deutschen Telekom, die auf das Videoload Filmangebot direkt am TV-Gerät zugreifen können. Ein weiteres Beispiel für erfolgreiche Produktentwicklungen von Telekom Tochtergesellschaften ist die neue, personalisierbare Startseite der Scout24-Gruppe unter www.scout24.de. Diese ermöglicht es Nutzern, ihre persönlichen Suchaufträge bei allen Scout24-Angeboten (Auto, Dating, Elektronik, Finanzen, Immobilien, Jobs und Reisen) zentral zu verwalten und zusätzliche Informationen aus den einzelnen Marktplätzen individuell zusammenzustellen. Als Angebot für Geschäftskunden hat die Deutsche Telekom im Jahr 2008 mit dem IT-Softwareservice ein leistungsstarkes „Software as a Service“ (SaaS) Angebot auf dem Markt etabliert. Es ermöglicht auch kleinen Unter- nehmen den Einsatz professioneller Softwareanwendungen wie z.B. effiziente E-Mail-Kommunikation auf Basis von Microsoft Exchange, ohne eine kostenintensive und komplexe Infrastruktur aufzubauen – Software, Betrieb und Wartung werden von der Deutschen Telekom gemietet. Um dem Trend zunehmender Mobilität Rechnung zu tragen, ermöglicht der IT-Softwareservice auch die Verwendung von Windows Mobile, Blackberry und iPhone zur mobilen E-Mail-Kommunikation. Darüber hinaus kann eine Vielzahl weiterer Softwareprodukte genutzt werden – ohne diese auf dem Rechner zu installieren. Sie können somit mobil und von mehreren Mitarbeitern genutzt werden. 88|89 Der Konzernlagebericht Forschung und Entwicklung

Pages