Corporate Responsibility Bericht 2010 - Wir leben Verantwortung.

Interaktion mit den Stakeholdern in den internationalen Landesge- sellschaften. Um die Anforderungen ihrer Stakeholder kennenzulernen, gehen die Landesgesellschaften natürlich auch eigene Wege in ihren Dialogen: T-Systems Iberia führt eine kontinuierliche „Watchers Analysis“ durch, bei der sie die wichtigsten Organisationen und Initiativen analysiert, die sich mit den Nachhaltigkeitsaktivitäten von Unternehmen – insbeson- dere in der ICT-Branche – befassen. Im Jahr 2009 initiierte T-Systems Iberia den ersten Stakeholderdialogprozess. Als Auftakt wurden 15 Interviews mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Experten aus dem ICT-Sektor durchgeführt. In Ungarn setzte Magyar Telekom die konsequente Einbindung ihrer Stakeholder fort. Am 25. September 2009 veranstaltete sie den zweiten „Sustainability Day“ unter dem Motto „Taking Responsibility = Positive Energy“ in ihrer Budapester Zentrale. In Ausstellungen und Präsentationen zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“ erhielten die Besucher zahlreiche Informationen und wurden zur aktiven Diskussion mit Unternehmensver- tretern eingeladen. Vertreten waren Organisationen wie der WWF, Transpa- rency International und Amnesty International Ungarn. Einen weiteren Höhepunkt stellte der Wettbewerb in den Kategorien Film, Musik und Bildende Kunst dar, in dem die besten künstlerischen Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurden. Die Einbindung interner Stakeholder setzte T-Mobile Netherlands auf bemerkenswerte Weise um: Der „CSR Market“ am 8. Oktober 2009 bot allen Mitarbeitern die Gelegenheit, CR in ihrem Unternehmen kennen- zulernen und diverse Angebote, wie z.B. einen Gesundheitscheck, zu nutzen. Auch die Kooperation mit dem Energieanbieter Greenchoice wurde vor- gestellt, die es den Beschäftigten von T-Mobile Netherlands ermöglicht, Strom aus erneuerbaren Energien zu besonders günstigen Konditionen zu beziehen. Am parallel stattfindenden Stakeholderdialog beteiligten sich sowohl Vertreter von T-Mobile Netherlands als auch von Samsung, TNT, Greenchoice, War Child und dem niederländischen Wirtschaftsministerium. Eine Fortsetzung der Dialoge ist aufgrund des großen Erfolgs auch für 2010 geplant. Corporate Responsibility Day: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Dialog. Im Zuge des ersten „Corporate Responsibility Day“ am 1. Juli 2009 in Berlin veranstalteten wir einen Stakeholderdialog auf breiter gesellschaft- licher Ebene. Nahezu 100 Organisationen aus 16 Ländern beteiligten sich an diesem Multistakeholderforum. In einem moderierten Panel am Nachmittag diskutierten rund 180 Vertreter u.a. aus Politik, Medien, Wirtschaftsver- bänden, NGOs und wissenschaftlichen Institutionen angeregt die Impulse aus drei Vorträgen. Im Zentrum standen unsere drei CR-Handlungsfelder „Connected Life and Work“, „Connect the Unconnected“ und „Low Carbon Society“. Dieser erfolgreiche, offene Dialog lieferte der Telekom wertvolle Impulse für eine weitere Verbesserung ihrer CR-Performance. Einbindung von Stakeholdern zur Weiterentwicklung der CR-Bericht- erstattung. Als festen Bestandteil ihrer CR-Berichterstattung führt die Telekom jedes Jahr einen Materiality- oder Wesentlichkeitsprozess durch, um die Themen zu identifizieren, die für unsere internen und externen Stakeholder von größter Relevanz sind. Die Materiality-Matrix für unsere CR-Berichterstattung 2010 entwickelten wir im Herbst 2009: Im ersten Schritt lud der Konzern externe CR-Experten – Vertreter aus Politik, Ver- bänden, Wissenschaft, NGOs und anderen Unternehmen – in seine Haupt- stadtrepräsentanz ein, um konkrete Anforderungen an die Weiterent- wicklung seiner internationalen CR-Berichterstattung zu formulieren. Als Ergebnis dieser hochkarätig besetzten Diskussionsrunde konnte eine CR-Präsenz auf der CeBIT. Mit ihrem Auftritt auf der weltgrößten IT-Messe CeBIT 2009 in Hannover profilierte sich die Telekom aber- mals als Vorreiter im Bereich Green ICT, indem sie der Öffentlichkeit ihr CR-Engagement mit Fokus auf nachhaltigen Kundenlösungen vorstellte. Auf der CeBIT 2010 nahmen CR-relevante Themen noch mehr Raum ein: Der Beitrag der ICT-Branche zum Klimaschutz, die Ergebnispräsentation der Studie „SMART 2020 Addendum Deutschland“ ( siehe Seite 37) sowie die neu erschienene Klimaschutzbroschüre der Telekom standen dabei im Mittelpunkt des Messeauftritts. GreenICT. 12

Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download