Corporate Responsibility Bericht 2010 - Wir leben Verantwortung.

…für unsere Beschäftigten. ...Frauen in Führungspositionen bis Ende 2015 – Die Telekom führt als erstes DAX-30-Unternehmen konzern- weit eine Frauenquote auf Führungs- ebene ein. 30% Welchen Stellenwert hat die Pandemievorsorge im Rahmen des Anspruchs der Telekom, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein? Neben den Angeboten eines umfassenden Gesundheitsmanagements und Präventionsangeboten zeigt sich die Ernsthaftigkeit des Commit- ments gegenüber den eigenen Mitarbeitern gerade im Krisenfall: Wir verfolgen eine langfristige Pandemieplanung, um den weitgehenden beruflichen, aber auch privaten Schutz unserer Mitarbeiter vor Anste- ckung sicherzustellen. Welche Präventionsmaßnahmen wurden im Jahr 2009 angesichts der Bedrohung durch die„Neue Grippe“ H1N1 getroffen? Ein kon- zernweit agierender Krisenstab und die nationalen Krisenmanager vor Ort sorgten für eine umfassende Informations- und Präventionskampa- gne. Zum Einsatz kamen 300 Desinfektionsmittelspender, 11 000 Hy- gienepakete für Außendienstmitarbeiter, eine Pandemie-Hotline sowie ein kostenfreies Impfangebot für die Beschäftigten. Fast 4 000 Pande- miehelfersindfürdenErnstfallgeschult.DiesenachhaltigenStrukturen ermöglichen auch in Zukunft schnelles Reagieren. WaswürdeeineflächendeckendePandemiefürdieGeschäftstätig- keit der Telekom bedeuten? Im Ernstfall steigt das Datenübertra- gungsvolumen rasant an. Die Aufrechterhaltung der Telekommunika- tionsinfrastruktur ist gerade dann in allen Lebensbereichen wichtig. Die Pandemievorsorge setzt auf eine funktionsfähige Infrastruktur mit klaren Abläufen und Verantwortlichkeiten für den Ernstfall. Gut gerüstet für den Ernstfall. Darüber hinaus überprüfen wir laufend unsere Personalprozesse und -instrumente im Hinblick auf ihre Geschlechtsneutralität und lassen sie zum Teil auch extern zertifizieren. Magyar Telekom bspw. ließ 2009 ihren Rekrutierungsprozess von einer Nichtregierungsorganisation zer- tifizieren und gründete gleichzeitig ein Forum für Chancengleichheit. Messbare Erfolge. Bei T-Hrvatski Telekom sind bereits 46% der Füh- rungspositionen mit Frauen besetzt, bei T-Mobile USA 30%. Bei der Ver- gütung schneidet auch Deutschland sehr gut ab: Ein Vergleich im Jahr 2009 ergab keinerlei geschlechtsspezifische Benachteiligung bei der außertariflichen Bezahlung. Damit stellt die Telekom unter Beweis, dass sie faire Gehälter für Frauen und Männer gleichermaßen zahlt und keine Entgeltdiskriminierung zulässt. 303 Weiterführende Informationen zum Thema „Talent Agenda“ im CR- Onlinebericht. Im Juni 2009 hat die Weltgesundheitsorga- nisation WHO erstmals die höchste Stufe ihres Pandemieplans ausge- rufen. Dr. Anne-Katrin Krempien, leitende Ärztin bei der Telekom, im Gespräch über die Pandemievorsorge des Konzerns. BUSINESS HIGHLIGHT Weitere Themen im CR-Onlinebericht: 304 Vergütung und Altersvorsorge unter www.telekom.com/cr-bericht2010 31

Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download