Corporate Responsibility Bericht 2010 - Wir leben Verantwortung.

T-Systems Iberia gelang es in besonderem Maße, seine Mitarbeiter durch Schulungen, eine neu geschaffene Rubrik für Umweltinformationen im Intranet und das Einrichten einer eigenen E-Mail-Adresse für Umweltbe- lange in die Klimaschutzbemühungen des Unternehmens einzubeziehen. Für T-Mobile UK stellt die Reduktion ihres Verpackungsmaterials eine wichtige Größe bei der CO2-Vermeidung dar. Im Berichtsjahr hat das Unter- nehmen ein Kalkulationssystem für CO2-Emissionen entwickelt, die im Prozess der Herstellung und des Transports von Verpackungsmaterial für Mobilfunkgeräte entstehen. Diese Erkenntnisse werden dazu beitra- gen, bereits im Jahr 2010 eine 10-prozentige CO2-Emissionsreduktion zu realisieren. Förderung einer nachhaltigen Mobilität. Mit der Verabschiedung unserer Green Car Policy am 15. Dezember 2009 haben wir neue Maßstäbe für eine nachhaltige Mobilität im Konzern gesetzt: Um die CO2-Emissionen kontinuierlich zu senken, werden mit Einführung der neuen Car Policy durch den konzerninternen Dienstleister für das Fuhrparkmanagement, DeTeFleetServices, in jeder Fahrzeugkategorie nur noch CO2-effiziente Fahrzeuge angeboten. Um Mitarbeiter zur Auswahl verbrauchsarmer Fahrzeuge zu motivieren, wird zudem ein Bonus-Malus-System eingeführt. Hierbei wird das gewählte Fahrzeug an seinem CO2-Ausstoß gemessen und der Nutzer sowohl an den Mobilitätskosten als auch an der höheren Umweltbelastung beteiligt bzw. er erhält bei der Wahl eines besonders umweltfreundlichen Fahrzeugs einen Bonus in Relation zu den eingesparten Kraftstoffkosten. Die Green Car Policy ist am 1. April 2010 für alle deut- schen Konzerngesellschaften in Kraft getreten. Die Neuregelungen der Green Car Policy werden durch eine Vielzahl an Maßnahmen der DeTeFleetServices flankiert, um die mobilitätsbedingten CO2-Emissionen des Konzerns noch weiter zu senken. Weil neben der Fahrzeugklasse auch der persönliche Fahrstil den Kraftstoffverbrauch beeinflusst, werden seit 2009 Öko-Fahrtrainings für sämtliche Fahr- zeugnutzer der Konzerneinheiten in Deutschland angeboten. Außerdem beteiligt sich DeTeFleetServices bei der Pilotierung von Elektrofahr- zeugen und alternativen Antriebssystemen wie Wasserstoff-Brennstoff- zellen. Das Zusammenspiel aller Maßnahmen soll bis 2015 dazu führen, den durchschnittlichen CO2-Ausstoß neu eingesteuerter Fahrzeuge auf 110 g pro km zu reduzieren. Damit geht die Telekom signifikant über die Zielsetzung der Europäischen Union hinaus, und zeigt deutlich, dass sie bereit ist, Verantwortung für die eigene Entwicklung zu übernehmen. Auch die umweltfreundliche und CO2-sparende Reisegestaltung ist ein wichtiger Hebel zur Reduktion von Treibhausgasen. Daher haben wir in unserer Konzern-Reiserichtlinie eine umweltschonende Reisegestaltung verankert. Dies beginnt mit der Frage, ob eine Telefon- oder Webkonferenz als sinnvolle Alternative zu einer Reise dient. Aber auch das Reiseverhalten soll gezielt gesteuert und die Bahn als Verkehrsmittel dem Flugzeug vorge- zogen werden. Mit der Deutschen Bahn sind wir hierfür eine wegweisende Kooperation eingegangen: Seit dem 15. Februar 2010 reist jeder Telekom Mitarbeiter auf seinen Geschäftsreisen im Nah- und Fernverkehr klima- neutral. Anhand des jährlichen Reisevolumens der Telekom kauft die Deut- sche Bahn die entsprechende Menge Strom aus erneuerbaren Energien ein – also Wasserkraft, Windkraft und Sonnenenergie. Der Strom wird aus- schließlich in Deutschland gekauft und direkt in das Netz der Deutschen Bahn eingespeist. Geprüft und zertifiziert wird der gesamte Ablauf zum CO2-freien Reisen vom TÜV Süd, der die Strommenge, den Einkauf und die Mittelverwendung als neutraler Gutachter kontrolliert. Unseren Mitarbei- tern bieten wir zudem schon seit 2004 ein vom Unternehmen vermitteltes Jobticket für die Fahrt mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln zu besonders günstigen Konditionen an, das im Berichtsjahr von 21 300 Mitarbeitern genutzt wurde. 501 Weiterführende Informationen zum Thema „Klimaschutz“ im CR-Onlinebericht. Nachhaltiges Energiemanagement. Green ICT ist in den letzten Jahren zum Synonym intelligenter und ressour- censchonender Informations- und Telekommunikationstechnik geworden. Wir setzen jedoch nicht nur bei Kundenlösungen auf moderne grüne Technik: Indem wir den Einsatz regenerativer Energien und die Erforschung zukunftsweisender Technologien fördern, leistet die Telekom auch konzern- intern einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion und setzt gleichzeitig neue Branchenstandards. Seit dem 15. Februar 2010 reist jeder Telekom Mitarbeiter auf seinen Geschäftsreisen im Nah- und Fernverkehr klimaneutral. RECS.Bereits seit Januar 2008 stammt der von uns benötigte Strom in Deutschland zu 100% aus erneuerbaren Quellen – direkt durch den Anteil im deutschen Strommix und indirekt durch den Zukauf von RECS-Zertifikaten (Renewable Energy Certificate System) aus skandinavischen Wind- und Wasserkraftwerken. 38

Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download