Corporate Responsibility Bericht 2010 - Wir leben Verantwortung.

Dachzertifikat nach ISO 14001 für 15 Telekom Gesellschaften ISO 14001 Innovative ICT-Lösungen mit SEE_ICT (Solutions for Energy Efficient ICT). Um ihrer Vorreiterrolle auf dem Weg zu einer „Low Carbon Society“ gerecht zu werden, arbeitet die Telekom in ihrem Projekt SEE_ICT an energieeffizienten ICT-Lösungen der Zukunft. Ziel des Projekts ist es, Wege aufzuzeigen, wie der Energiebedarf trotz eines kontinuierlichen Wachs- tums der Produktionsvolumina gesenkt werden kann. Konkret wurden hierfür Verbrauchswerte erfasst und analysiert, deren Ergebnisse wir in Modellen abstrahierten. Auf Basis der Absatz- und Mengenplanungen bis 2017 konnten wir auf diese Weise zukünftige Entwicklungswege aufzeigen und Reduktionspotenziale klar identifizieren. Task Force „Power Off“. Zur Optimierung unserer Technikinfrastruktur gehört auch der Schritt, ältere und nur noch gering beschaltete Technik konsequent abzuschalten. Die Arbeitsgruppe „Power Off” der Telekom setzte dazu ein umfangreiches Maßnahmenpaket zum Abbau und zur Entsorgung dieser Technik um. Hierzu gehörten der Rückbau von Anschluss- baugruppen bisheriger Technikplattformen, die durch den Umbau zu einem All-IP-Netz nicht mehr benötigt werden, sowie die Reduzierung von Technikkomponenten, die durch den rückläufigen Schmalbandverkehr nicht mehr benötigt werden, und der Abbau älterer und nur noch gering ausgelasteter Übertragungstechnik, nachdem der Verkehr auf energie- effizientere Plattformen umgeleitet wurde. Eine Einsparung von 37 Mio. € und 12 300 kW elektrischer Leistung – dies entspricht 90 000 t CO2 – wurde bis Ende 2009 erfolgreich realisiert. Das Projekt wird in den nächs- ten Jahren im Rahmen des Programms Save4Service Deutschland fortge- führt. Dabei soll bis Ende 2012 Technik mit einer Anschlussleistung von 12 800 kW stromlos geschaltet werden. 503 Weiterführende Informationen zum Thema „Umweltfreundliche Netzinfrastruktur“ im CR-Onlinebericht. Betrieblicher Umweltschutz. Die Telekom setzt ihr Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 bereits seit 1998 als Führungswerkzeug ein, um die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu kontrollieren und zu minimieren. Im Berichtsjahr hat der Konzern dabei signifikante Fortschritte erzielt: Die Telekom erhielt im Juni 2009 erstmals ein Dachzertifikat nach ISO 14001 für 15 ihrer Gesellschaften, darunter Slovak Telekom, Magyar Telekom und T-Mobile UK. Damit haben inzwischen konzernweit rund 40% der Stand- orte ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem implementiert. Im Jahr 2010 sollen die 15 Unternehmen im Dachzertifikat gehalten sowie weitere integriert werden, darunter u.a. DeTeFleetServices, die konzerneigene Energiefirma PASM Power and Air Condition Solution Management und T-Mobile Czech Republic. Die einheitliche Steuerung des Umweltmana- gements ermöglicht es uns, transparentere Umweltdaten zu ermitteln und so weitere Optimierungs- und Energiereduktionspotenziale aufzuzeigen. Umweltfreundlichkeit am Arbeitsplatz. Der Energie- und Kosteneffizienz am Arbeitsplatz widmet sich die Telekom mit ihrem Projekt „E-Office“ (Efficiency Office Equipment). Ziel ist es, den Verbrauch und die Kosten von Büromaterialien durch die Berücksichtigung von ökologischen Kriterien im Einkauf und in der Auswahl um 20 bis 30% zu reduzieren. Über das Bestellsystem „eBest“ können unsere Beschäftigten dafür aus rund 930 umweltfreundlichen Büroartikeln auswählen. Sekretariats- schulungen zum Einsatz ökologischer Büroartikel und die Einführung eines E-Learning-Tools zum Thema Umweltschutz sollen für die vielfältigen Einsparpotenziale sensibilisieren. Ein wichtiger Baustein des konzern- weiten Programms „Office Standardization“ sind darüber hinaus zentrale Multifunktionsdrucker. An 19 ihrer Standorte stellte die Telekom im Berichtsjahr die mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichneten Geräte auf. Bis zum Jahr 2011 sollen weitere 1100 Standorte auf diese umweltschonende und kosteneffiziente Technik umgestellt werden. Durch die Nutzung effizienter Arbeitsplatzausstattung kann der Energieverbrauch der Personal Computer und Notebooks um bis zu 35% jährlich gesenkt werden. Als Anerkennung für ihre betrieblichen Umweltschutzaktivitäten wurde die Telekom bei dem vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbe- wusstes Management (B.A.U.M.) e. V. organisierten Wettbewerb „Büro und Umwelt“ als dritter Preisträger in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern“ für ihren konsequenten Weg zum papierlosen, web- basierten und damit ressourcenschonenden Büro ausgezeichnet. Gesundheit und Mobilität zum „Tag der Umwelt“. Der internationale „Tag der Umwelt“ am 5. Juni 2009 stand konzernweit unter dem Motto „Gesundheit und Mobilität“. Unsere Aktionen konzentrierten sich dabei auf drei Standorte: In Bonn dominierte das Thema „Umweltschonende Mobilität“, während in Darmstadt die Einweihung einer Photovoltaikanlage im Mittelpunkt stand. In Regensburg wiederum präsentierte die Telekom den zahlreichen Besuchern das Projekt „Luchs erleben“. 504 Weiterführende Informationen zum Thema „Betrieblicher Umwelt- schutz“ im CR-Onlinbericht. Weitere Themen im CR-Onlinebericht: 505 Ressourcenmanagement 506 Entsorgung 507 Klimaschonende Mobilität 508 Biodiversität/Artenschutz unter www.telekom.com/cr-bericht2010 40

Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download