Corporate Responsibility Bericht 2010 - Wir leben Verantwortung.

Teilziele Termin Stand der Umsetzung/Maßnahmen Ziel: Kosten- und CO2-Reduktion durch Steuerung der Energieeffizienz bei Infrastruktur, Anlagen und Lieferprozess. (KPI: Energieverbrauch/Umsatz) Netzwerkinfrastruktur Weitere Strom- verbrauchsreduzierung im Mobilfunknetz 2008 – 2010 Umsetzung läuft. – Signifikante Energieeinsparungen durch Ausstattung von mehr als 8 000 Standorten mit energieeffizienter UMTS-Technik (2009–2010) Verbesserung der CO2-Bilanz bei Geschäfts- reisen durch Prüfung der Möglichkeit, Geschäfts- reisen durch virtuelle Meetings zu ersetzen 2008 Ziel 2009 erreicht. Verbesserung des Klimamanagements in Gebäuden und Rechen- zentren durch die Power and Air Condition Solution Management GmbH & Co. KG (PASM)4 2009 – 2011 Umsetzung läuft. – Climate Change Group bestimmt konkrete neue Reduktionsziele für Immobiliensektor – 7 000 Installationen für Air-Conditioning mit neuer Steuerungssoftware mit Einsparpotenzial von 50 GWh pro Jahr (2009 bis 2011) Task Force „Power Off“ Ende 2012 Umsetzung läuft. – Einsparung von 37 Mio. € und 12 300 kW elektrischer Leistung, entsprechend 90 000 t CO2 (2009) – Fortführung im Rahmen des Programms Save4Service Deutschland; Stromlosschaltung von Technik mit 12 800 kW bis Ende 2012 Ziel: Sicherstellung der Einhaltung unserer Sozial- und Umweltstandards in der Lieferkette zur Reduktion von CR-Risiken und möglichen Imageschäden. (KPI: Relation des überprüften Einkaufsvolumens zum Gesamteinkaufsvolumen) NachhaltigesBeschaffungs-undE-Waste-Management Entwicklung einer konzernweiten E-Waste-Strategie 2008 – 2011 Umsetzung läuft. – Start des Takeback-Programms (Life-Cycle-Managements) – Erprobung eines zertifizierbaren Rücknahmeprozesses mit gesicherter Datenlöschung nahezu abgeschlossen (Frühjahr 2010) – Zielvereinbarung für 1 Mio. zurückzunehmender Mobilfunkgeräte bis Ende 2011 in Deutschland Training der Einkäufer zu nachhaltigkeits- relevanten Themen durch ein Online-Trainings-Tool 2009–2011 (inter- national) Umsetzung läuft. – Jährliches Review des Trainingsprogramms erfolgt laufend – Teilnahme von ca. 580 Einkäufern (bis Q1 2010) Steigerung des Anteils des mit Hilfe von E-TASC und anderen Risiko-Evaluierungs- instrumenten überprüften Einkaufsvolumens in Euro auf 70% 2009 – 2011 Umsetzung läuft. – Steigerung des überprüften Einkaufsvolumens durch E-TASC von 20 % (2008) auf 36%; Verlängerung bis 2011 Weiterentwicklung von Lieferanten durch Abgleich und Sensibilisierung der Nachhaltigkeitsanforde- rungen der Telekom in min- destens vier Dialogrunden oder Workshops jährlich 2009 – 2011 Umsetzung läuft. 2009 wurden drei Dialogrunden durchgeführt: – „Sustainable Procurement Stakeholder Dialog Day“ – Workshop mit Verpackungslieferanten (Niederlande) – Diskussionen beim „CSR Market“ (T-Mobile Netherlands) Erhöhung der Anzahl der durchgeführten Lieferantenaudits (Risk Verifications) 2009 – 2011 Umsetzung läuft. – Durchführung von mindestens 50 Audits in 2010 (intern und extern) Internationalisierung des Sustainable Supply Chain Managements 2010 – 2011 Umsetzung läuft. – Mitarbeit von T-Mobile Netherlands, T-Mobile UK und T-Mobile USA in der „Sustainable Procurement Working Group“ (SWPG); Einbindung des Einkaufs- und Technologiebüro in China; Einbindung weiterer Auslandsgesellschaften in Vorbereitung Berücksichtigung von gewichteten Nachhaltig- keitskriterien bei der Auftragsvergabe 2010 Umsetzung läuft. – Entwicklung von Nachhaltigkeitskriterien zur Angebotsbewertung; Erprobung in 2010 Ziel: Entwicklung und Einsatz nachhaltiger Produkte, Dienste und Lösungen zur Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb. (KPI: Anteil „grüner Produkte“ an inländischen Umsatzerlösen) NachhaltigeProdukte Unterstützung der internationalen Initiative „Green Mobile Devices and Accessories“ der Open-Terminal-Plattform 2009 Ziel erreicht. – Genormte Schnittstelle bei fast allen neu eingeführten Handys – Bis 2012 nur noch einheitliche Lademöglichkeiten über Micro-USB Reduktion der Stand- by-Energie des Schalt- netzteils für alle verkauften Endgeräte des Geschäfts- felds Breitband/Festnetz in Deutschland 2008 Ziel erreicht. – Ausnahme: Telefonanlage Eumex 800i; Einbau erfolgt in der neuen Generation Teilziele Termin Stand der Umsetzung/Maßnahmen NachhaltigeProdukte Erhöhung des Wirkungs- grads bei Schalt- netzteilen in Endgeräten auf über 90% 2009 – 2011 Umsetzung läuft. Entwicklung kunden- relevanter Nachhaltigkeits- kriterien sowie Kennzahlen für den Ausbau und das Controlling des Portfolios nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen 2009 – 2011 Umsetzung läuft. Ausweitung des Zieltermins. – Entwicklung des ersten Kriteriensets unter Einbindung externer Stakeholder – Erste Dialoge z.B. mit der Deutschen Umwelthilfe Entwicklung und Umsetzung einer Strategie für den Bereich Products & Innovation zur Veranke- rung von CR im Produkt- entwicklungszyklus sowie Innovationsprozess 2009 -2011 Umsetzung läuft. Ausweitung des Zieltermins. – Vorlage und Implementierung aufgrund neuer Konzernstrukturen nicht erfolgt – Erweiterung des Ziels um die Verankerung von Nachhaltigkeitskriterien in relevanten Prozessen Ziel: Best Place to Work, Best Place to Perform and Grow. (KPI: Mitarbeiterzufriedenheit)Beschäftigte Neuausrichtung der Personalarbeit zur Ver- besserung der internen Kundenorientierung und Erhöhung der Effizienz (HR@2009) 2009 Ziel erreicht. – Konzernweite Einführung von HR Business Partner, HR Competence Center und HR Shared Services – Stärkere Homogenisierung und Standardisierung der Personalservices Alle Leitenden Ange- stellten des Konzerns in Deutschland absolvieren die Service Akademie 2011 Umsetzung läuft. Ziel verlängert. – Teilnahme von 99% der Leitenden Angestellten 2008 und 2009 an Phase eins, 95% haben 2009 und 2010 Phase zwei absolviert, die verbliebenen 5% werden dies nachholen – Die dritte Phase startet Mitte des zweiten Quartals 2010 Deutliche Verbesserung der Gesundheitsquote und Reduzierung der Anzahl der Unfälle 2008 – 2010 Umsetzung läuft. – Einführung eines verbesserten elektronischen Unfallmeldesystems (UNDIS) in Deutschland Schwerpunktmäßige Einführung von Fachkarrieren 2009–2011 Umsetzung läuft. – Konzernweite Neuauflage des Personalentwicklungs- programms „Go Ahead!“; Einbindung von 40 000 Fachleuten Anteil von Frauen im Management der Telekom nachhaltig erhöhen 2010–2015 Umsetzung läuft. – Einführung Frauenquote für mittlere und obere Führungspositionen als erstes DAX-30-Unternehmen – Vorbereitung durch Zielwerte bei Neueinstellungen und Teilnehmerauswahl an Führungskräfte-Entwicklungs- programmen – Verpflichtung auch für Agenturen, die uns bei der Personalakquisition unterstützen Konzernweite Einführung der neuen Guiding Principles 2009–2010 Umsetzung läuft. – Entwicklung Guiding Principles (Leitbild für die „Neue Telekom“) – Implementierung zwischen Anfang 2009 und 2010 Group Diversity Management Relaunch Diversity Management 2009 Ziel erreicht. – Weiterentwicklung und Neustrukturierung des „Group Diversity Managements“ Ausbildungsquote 2013 Umsetzung läuft. – Quote von 2,9% p.a. der Konzernbeschäftigten Inland (ohne Vivento und Geschäftsmodelle); tarifvertraglich bis 2013 verlängert Internationale Arbeitnehmer- beziehungen stärken Fortlaufend Umsetzung läuft. – Einführung „Guideline for the Cooperation with Employee Representatives“ – Einrichtung des Bereichs „Global Employee Relations Management“ (ERM) als zentraler Ansprechpartner Neuausrichtung des Ideenmanagements 2009–2010 Umsetzung läuft. – Einführung konzernweit einheitlicher Regelungen und eines Ideenmanagements (national) – Stabilisierung per Dialogplattform auf Web 2.0-Basis (2010) für demokratische und vorurteilsfreie Interaktion über alle Hierarchieebenen Gesundheitsmanage- ment konzerweit vereinheitlichen 2009 2010–2012 Umsetzung läuft. – Organisatorische Zusammenführung von Gesundheits- management, Arbeitsschutz und betrieblichem Brand- schutz; Zuordnung zum Bereich Personal – Implementierung eines einheitlichen Management- Systems inkl. „Telekom Mindeststandards“ und „Health & Safety Guidelines“ ab 2010. 1 Der KPI CR-Leadershipindikator (Gesellschaftliches Engagement) wurde in das CR-Handlungsfeld „Connect the Unconnected“ verschoben. 2 Der KPI wird 2010 überarbeitet. 3 Der KPI wurde im Vergleich zum CR-Programm 2009 verändert. 4 Das Ziel „Verankerung der CO2-Ziele im Immobilienbereich“ wurde in dieses Ziel überführt. CR-Programm 2010 49

Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download