Corporate Responsibility Bericht 2010 - Wir leben Verantwortung.

Lieferanten. Der Anteil des durch E-TASC abgedeckten Einkaufsvolumens ist gegenüber dem Vorjahr deutlich auf 36% gestiegen. In 2009 wurden darüber hinaus vier interne Audits bei chinesischen Lieferanten durchgeführt. Der Anteil des auditierten Einkaufsvolumens im Berichtszeitraum liegt damit bei 2%. Für 2010 sind weitere Audits auch unter Einsatz anerkannter Audi- tierungsfirmen fest eingeplant. Wie in den Vorjahren wurden Workshops mit Top-Lieferanten durchgeführt. Jobticket. Jobtickets sind geförderte Zeitfahrkarten des öffentlichen Nahverkehrs, bei denen die Kommunen Rabatte auf den Ticketpreis bei Großmengenabnahme sowie für die Übernahme des Ticketmanagements durch die Unternehmen gewähren. Die Rabatte werden vollständig an die Mitarbeiter weitergegeben. Weitere ökologische Daten und Kennzahlen im CR-Onlinebericht: 704 Flächennutzung unter www.telekom.com/cr-bericht2010 Wasser. Der Wasserverbrauch im Konzern ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als 1 Mio. m3 gesunken. Wesentliche Ursache dafür ist ein technischer Effekt aus Umstellung der Berechnungslogik bei T-Mobile USA in Höhe von ca. 1,3 Mio. m3. Der reale Rückgang im Wasserverbrauch ist mit –1% gering und resultiert aus gegenläufigen Effekten in den Konzerneinheiten. Elektronische Rechnungen. Die Anzahl der elektronischen Rechnungen setzt sich zusammen aus elektronisch gestellten Rechnungen und Gutschriftserteilungen für Festnetz- und Mobilfunkkunden. Aufgrund von Umorganisationen sowie veränderter Zählweise für 2009 sind die Jahres- daten nur bedingt vergleichbar. Inzwischen liegt der Anteil der elektronisch übermittelten Rechnungen bei rund 40%. 2007a2006a 20092008a 3 9544 070 4 115 5 326 Wasserverbrauch Deutsche Telekom Konzern. in Tsd. m3 6 000 5 000 4 000 3 000 2 000 1 000 0 a Rückwirkende Bereinigung Daten Deutschland 2006–2008 um Verbrauch von Grundwasser (ca. 2–3 Mio.m3). Berichtete Verbrauchsdaten Wasser beinhalten auf Konzernebene nur Frischwasser. Daten für Wasserverbräuche auf Basis von Messungen, Schätzungen und Hochrechnungen auf Basis der Kostendaten. Kostendaten beruhen auf Rechnungsstellungen von Gebäudedienstleistern, welche Abrechnungen von Versorgungsdienstleistern einschließen. Angaben zum Wasserverbrauch der einzelnen Beteiligungen im CR-Onlinebericht. Ausgewählte Kennzahlen 20072006 2009a2008 13,4 3,7 8,0 12,3 Elektronische Rechnungen Deutsche Telekom Konzern in Deutschland. in Mio. 14 12 10 8 6 4 2 0 a Veränderte Zählweise bei T-Home. 20072006a 20092008 21 000 17 540 20 700 Jobticket Deutsche Telekom Konzern in Deutschland. Vergünstigte Zeitfahrkarten des öffentlichen Nahverkehrs in Stück 20 000 15 000 10 000 5 000 0 a Reporting Jobticket ab 2007. Risikomanagement Lieferantenbeziehungen Deutsche Telekom Konzern. Anzahl Anteil am bereinigten Einkaufsvolumena in % Durchgeführte Workshops Anteil des via E-TASC abgedeckten Einkaufsvolumens Durchgeführte Audits Anteil des via E-TASC adressierten Einkaufsvolumens a Einkaufsvolumen aus Globaler Datenbasis des Einkaufs (GDB), bereinigt um Volumina der Top-Carrier. b Die E-TASC-Anfrage wurde erst Ende 2007 gestartet. Daher liegen für 2006 und 2007 keine vollständigen Werte vor. Ende 2007 wurden im ersten Schritt die TOP-40-Lieferanten angefragt. 2008 wurde die Anfrage auf 100 Lieferanten erweitert, die nach Einkaufsvolumen und nach Risikogesichtspunkten ausgewählt wurden. 16 12 8 4 0 100 75 50 25 0 20092007b2006b 2008 68 3 36 4 60 3 203 52 3 3 1 1 55

Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download