Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

EBITDA, bereinigtes EBITDA. Im Jahr 2010 beträgt unser – um Sondereffekte bereinigtes – EBITDA 9,6 Mrd.€ und bleibt somit im Vergleich zum Vorjahr trotz Umsatzrückgang stabil. Das Verhältnis unseres bereinigten EBITDA zum Gesamtumsatz – die bereinigte EBITDA­Marge – stieg um 0,6 Prozentpunkte auf 38,3%. Ungeachtet des bereits dargestellten Umsatzrückgangs im Festnetz­Geschäft bleibt das bereinigte EBITDA stabil bei 6,1 Mrd.€. Im Mobilfunk steigerten wir das bereinigte EBITDA sogar um 5,5 % auf 3,6 Mrd. €. Wesentlichen Beitrag dazu leisteten unsere umfassenden Projekte für besseren Service und effektives Kostenmanagement wie z. B. „Save for Service“. Beispiele dafür sind die Optimierung unseres Kundenservice oder der Versand von Rechnungen per E­Mail. Außerdem erhöhten wir die Effizienz unserer Werbe­ und Kommunikationsmaßnahmen und optimierten unsere Büro­ und Lagerflächennutzung. Trotz Investitionen in Wachstumsgeschäfte (wie z.B. STRATO) oder in die stark gestiegene Vermarktung von Smartphones konnten wir im Jahr 2010 durch verschiedene Maßnahmen in Geschäfts­ feldern wie Produktion, Vertrieb, Service, Marketing und IT unsere operati­ ven Kosten um ca. 0,5 Mrd.€ senken. EBIT. Das Betriebsergebnis beläuft sich 2010 auf 4,9 Mrd.€. Somit liegt unser Betriebsergebnis 2,9% unter dem Vorjahreswert von 5,1 Mrd.€. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf die Sondereffekte in Höhe von 0,5 Mrd.€ zurückzuführen, die im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Mrd.€ höher waren und sich größtenteils unseren personalbezogenen Ausgaben zuordnen lassen. Cash Capex. Wir investieren seit Jahren konsequent in den Breitbandstandort Deutsch­ land. Entsprechend stiegen unsere Investitionsausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 50,9% auf 4,8 Mrd.€. Diese Steigerung ergibt sich insbeson­ dere durch die von uns im Mai 2010 ersteigerten Mobilfunk­Frequenzen im Bereich der Long Term Evolution (LTE). Damit sichern wir schon jetzt den Ausbau des mobilen Internets, gerade in ländlichen Regionen. Darüber hinaus steigerten wir unsere Investitionen in den marktgerechten Mobil­ funknetzausbau durch hochbitratige Anbindung der Basisstationen unseres UMTS­Mobilfunknetzes, verstärkten Ausbau hochwertiger Übertragungs­ wege sowie Sicherstellung des Netzbetriebs und den All­IP­Ausbau. Mitarbeiter. Im Jahr 2010 beschäftigten wir durchschnittlich 79 364 Mitarbeiter. Das macht uns zu einem der größten Arbeitgeber in Deutschland. Trotz der Neueinstellungen durch die Erstkonsolidierungen der STRATO und ClickandBuy verringerte sich die Zahl unserer Mitarbeiter um 6,2 %. Zurückführen lässt sich das hauptsächlich auf unsere sozialverträglichen Maßnahmen im Personalum­ und ­abbau. 80