Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Vermögens­ und Finanzlage der Deutschen Telekom AG. HGB-Bilanz Deutsche Telekom AG. 31.12.2010 Mio.€ 31.12.2010 % 31.12.2009 Mio.€ Veränderung Mio.€ 31.12.2008 Mio.€ Aktiva Immaterielle Vermögensgegenstände 206 0,2 1 275 (1 069) 1 030 Sachanlagen 5 034 5,0 17 282 (12 248) 18 815 Finanzanlagen 80 876 80,8 75 759 5 117 83 277 Anlagevermögen 86 116 86,0 94 316 (8 200) 103 122 Vorräte 10 0,0 84 (74) 88 Forderungen 11 571 11,6 9 356 2 215 3 344 Sonstige Vermögensgegenstände 869 0,9 1 112 (243) 803 Wertpapiere 14 0,0 226 (212) 206 Flüssige Mittel 754 0,8 2 732 (1 978) 960 Umlaufvermögen 13 218 13,3 13 510 (292) 5 401 Rechnungsabgrenzungsposten 738 0,7 516 222 536 Aktiver Unterschiedsbetrag aus der Vermögensverrechnung 12 0,0 – 12 – Bilanzsumme 100 084 100,0 108 342 (8 258) 109 059 Passiva Gezeichnetes Kapital und Rücklagen 53 310 53,3 53 715 (405) 53 713 Bilanzgewinn 6 018 6,0 6 421 (403) 5 297 Eigenkapital 59 328 59,3 60 136 (808) 59 010 Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 2 662 2,7 2 769 (107) 2 630 Steuerrückstellungen 124 0,1 547 (423) 179 Sonstige Rückstellungen 2 903 2,9 4 598 (1 695) 5 049 Rückstellungen 5 689 5,7 7 914 (2 225) 7 858 Finanzverbindlichkeiten 6 711 6,7 6 195 516 6 308 Übrige Verbindlichkeiten 28 031 28,0 33 891 (5 860) 35 833 Verbindlichkeiten 34 742 34,7 40 086 (5 344) 42 141 Rechnungsabgrenzungsposten 325 0,3 206 119 50 Bilanzsumme 100 084 100,0 108 342 (8 258) 109 059 Unsere Vermögenslage ist insbesondere neben dem Eigenkapital durch die Finanzanlagen, die Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Konzerngesellschaften sowie durch die Finanzverbindlichkeiten bestimmt. Die Verringerung der Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr resultierte im Wesentlichen aus der Ausgliederung des Geschäftsbereichs T­Home. So verringerte sich unser Anlagevermögen gegenüber dem Vorjahr im Saldo um 8,2 Mrd.€. Ursache hierfür ist primär der Rückgang des Sachanlagevermögens um 12,2 Mrd.€, dem ein Anstieg der Finanzanlagen um 5,1 Mrd.€ gegen­ übersteht. Die Sachanlagen haben am Gesamtvermögen einen Anteil von 5,0% (31. Dezember 2009: 16,0%); sie verringerten sich gegenüber 2009 vor allem durch die Ausgliederung des Geschäftsbereichs T­Home. Die Finanzanlagen machen 80,8% des Gesamtvermögens aus (31. Dezem­ ber 2009: 69,9%); sie enthalten überwiegend Anteile an verbundenen Unternehmen in Höhe von 74,5 Mrd.€ sowie Ausleihungen an verbundene Unternehmen in Höhe von 6,3 Mrd.€. 97Zusammengefasster Lagebericht Geschäftsentwicklung der Deutschen Telekom AG