Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Konzernerwartungen. Wir streben ein organisches Umsatzwachstum bei einem breiteren Umsatz­ mix an. So sollen in den nächsten Jahren die Umsätze der neuen Wachs­ tumsbereiche stark wachsen; diese Bereiche sind „Mobile Internet“, „Vernetztes Zuhause“, „Internetangebot“, „T­Systems (externer Umsatz)“ und „Intelligente Netzlösungen“. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir weiter in Technologien der nächsten Generation investieren. So wollen wir 2011 und 2012 – neben dem Ausbau des schnellen Breitbandnetzes in Deutschland – leistungsfähige Mobilfunk­Frequenzen in anderen Ländern in Europa erwerben. Daneben haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt, die sich positiv auf die Rentabilität auswirken sollen: Bis zum Jahr 2012 sollen – ausgehend vom Jahr 2009 – im Rahmen der zweiten Phase des „Save for Service“­Programms weitere 4,2 Mrd.€ an Kosten eingespart werden. Die Kapitalrendite (ROCE) des Gesamtkonzerns soll – ebenfalls bis 2012 – um rund 150 Basispunkte gesteigert werden. Wir erwarten, dass unser gesamtes Investitionsvolumen 2011 rund 9 Mrd.€ (vor etwaigen Investitionen in Spektrum) betragen wird. Ausgehend von den 2010 Zahlen (bereinigt um das erste Quartal der T­Mobile UK) erwarten wir für 2011 ein bereinigtes EBITDA von rund 19,1 Mrd.€. Wir erwarten ebenso für 2011 einen gegenüber dem Niveau von 2010 stabilen bis leicht steigenden Free Cashflow von rund 6,5 Mrd. € (ohne die Auswirkung der PTC­Transaktion in Höhe von 0,4 Mrd. €, die im Januar 2011 abge­ schlossen wurde). Für 2012 erwarten wir ein nachhaltig starkes bereinigtes EBITDA und einen nachhaltig starken Free Cashflow. Trotz hoher Investitionen in unsere Zukunftsfähigkeit wollen wir auch in den Jahren 2011 und 2012 – vorbehaltlich der Erzielung eines entspre­ chenden Bilanzgewinns – unsere Aktionäre angemessen vergüten. So soll den Anteilseignern der Deutschen Telekom AG eine Mindestdividende in Höhe von 0,70 € je Aktie ausgeschüttet werden, die sich mit den bis 2012 angestrebten Aktienrückkäufen zu einer Gesamtausschüttung von jährlich 3,4 Mrd.€ summiert.2 Durch die Aufteilung auf Dividende und Aktienrück­ kauf sollen sowohl der Bar­Zufluss unserer Aktionäre gesichert als auch unser Aktienkurs unterstützt werden. Auch in Zukunft wollen wir durch angemessene Akquisitionen in Präsenz­ märkten internationale Größenvorteile und Synergien nutzen. Nicht geplant sind allerdings größere Akquisitionen und die Expansion in Emerging Markets. Die Lage an den internationalen Finanzmärkten stand im Jahr 2010 vor allem im Zeichen der Schuldenkrise. In deren Folge hatten einige Länder Schwierigkeiten, ihre fälligen Schulden an den internationalen Kapital­ märkten zu refinanzieren. 2011 wird die Entwicklung der Finanzmärkte vor­ aussichtlich maßgeblich von der Implementierung geeigneter Maßnahmen abhängig sein, um die Schuldenkrise zu bewältigen. Wir konnten 2010 Anleihen, Medium Term Notes und Schuldscheindarlehen im Gegenwert von insgesamt 3,1 Mrd.€ an den internationalen Kapital­ märkten platzieren. Für 2011 erwarten wir für unsere Finanzierungsmaß­ nahmen grundsätzlich offene Finanzmärkte. Per Jahresende 2010 hatten wir eine komfortable Liquiditätsreserve in Höhe von rund 18 Mrd.€. Auch für 2011 planen wir eine Liquiditäts­ reserve, die so bemessen sein soll, dass wir hieraus die Fälligkeiten der nächsten 24 Monate bedienen können. Ende 2010 stuften uns die Ratingagenturen Fitch, Moody’s und Standard & Poor’s mit BBB+/Baa1/BBB+ als solides Investment­Grade­Unternehmen ein. Der Ausblick der Agenturen war jeweils stabil. Um auch zukünftig einen sicheren Zugang zu den internationalen Finanzmärkten zu haben, ist für 2011 gleichermaßen ein solides Investment­Grade­Rating ein Teil unserer Finanzstrategie. Für 2011 und 2012 strebt die Deutsche Telekom AG als Konzernmutter­ gesellschaft weiterhin einen Jahresüberschuss an. Erwartungen operative Segmente. Deutschland. Unsere Strategie werden wir in den kommenden Jahren an Themenfeldern ausrichten, die das Fundament für unser erfolgreiches Deutschland­ geschäft bilden: – Erstklassige Produkt­ und Servicequalität für unsere Kunden. – LTE­ und Glasfaserausbau – Investition in den Breitband­ standort Deutschland. – Entertain – innovative TV­ und Unterhaltungsplattform der Zukunft. – „Save for Service“ – Wir machen unser Unternehmen fit für die Zukunft. Insbesondere durch regulatorische Eingriffe rechnen wir auch für das Jahr 2011 mit einem sinkenden Umsatz im operativen Segment Deutsch­ land. Diesem Rückgang wollen wir in den nächsten Jahren mit folgenden Aktivitäten entgegenwirken: Fortführung des Breitbandausbaus, Weiter­ entwicklung des mobilen Datengeschäfts, Investitionen in intelligente und innovative Netzstrukturen, Weiterentwicklung unseres Produktportfolios sowie anhaltende Verbesserung unserer Serviceleistungen. Diese Aktivitäten sollen auf die angestrebte Umsatzstabilisierung ab 2012 einzahlen. Wir erwarten, dass das bereinigte EBITDA sich 2011 und 2012 – im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr – weiter stabilisieren bis leicht steigen wird; bei der EBITDA­Marge erwarten wir eine positive Entwicklung. 127Zusammengefasster Lagebericht Prognosen zur Umsatz­ und Ergebnisentwicklung