Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

Unternehmenszusammenschlüsse und sonstige Unternehmenstransaktionen. Im Folgenden werden die wesentlichen Unternehmenszusammenschlüsse und sonstige Unternehmenstransaktionen im Geschäftsjahr 2010 erläutert. Erwerb der STRATO. Die Deutsche Telekom unterzeichnete am 19. Novem- ber 2009 einen Vertrag mit der Freenet AG zur Übernahme von 100 % der Anteile an dem Webhosting-Anbieter STRATO AG und der STRATO Rechenzentrum AG (im Folgenden STRATO). Am 1. Januar 2010 hat die Deutsche Telekom die Beherrschung über die STRATO erlangt. Die STRATO-Gruppe ist der zweitgrößte Webhosting-Anbieter in Deutschland und Europa und verfügt in diesem Markt über hohes Know-how sowie technologische Kompetenz. Neben dem Hauptmarkt Deutschland ist die STRATO-Gruppe auch in Spanien, den Niederlanden, Frankreich, Groß- britannien und Italien tätig. Auf Basis der endgültigen Kaufpreisallokation ergibt sich aus dem Unternehmenszusammenschluss mit der STRATO ein Goodwill in Höhe von 184 Mio. €. Dieser ermittelt sich wie folgt: Mio. € Gezahlter Kaufpreis für 100% der Anteile 291 Beizulegende Zeitwerte der Vermögenswerte und Schulden (152) Passive latente Steuern 45 Goodwill 184 Der Goodwill wird im Wesentlichen durch Synergien bestimmt, die durch den Zusammenschluss der Gesellschaften erwartet werden, und ist seit dem Erwerbszeitpunkt im Geschäftsjahr unverändert. Die zum Erwerbszeitpunkt angesetzten beizulegenden Zeitwerte der erworbenen Vermögenswerte und Schulden der STRATO sind in der nach- folgenden Tabelle dargestellt: Beizulegende Zeitwerte zum Erwerbszeitpunkt Mio. € Vermögenswerte 397 Kurzfristige Vermögenswerte 54 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 25 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen 3 Übrige Vermögenswerte 26 Langfristige Vermögenswerte 343 Immaterielle Vermögenswerte 324 davon: Goodwill 184 Sachanlagen 14 Übrige Vermögenswerte 5 Schulden 106 Kurzfristige Schulden 60 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten 37 Übrige Schulden 23 Langfristige Schulden 46 Passive latente Steuern 45 Übrige Schulden 1 Die beizulegenden Zeitwerte der Vermögenswerte und Schulden wurden anhand beobachtbarer Marktpreise bestimmt. Konnten keine Marktpreise festgestellt werden, kamen einkommensorientierte Ansätze oder kosten- orientierte Verfahren für die Bewertung der erworbenen Vermögenswerte und übernommenen Schulden zur Anwendung. Der Konzernumsatz erhöhte sich aufgrund des Erwerbs der STRATO um 91 Mio. €. Im Überschuss der aktuellen Periode ist ein Gewinn der STRATO in Höhe von 10 Mio. € enthalten. 156