Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

1 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente haben eine ursprüng- liche Laufzeit von bis zu drei Monaten und enthalten überwiegend Fest- geldanlagen bei Kreditinstituten. Daneben sind hier in geringem Umfang Kassenbestände sowie Schecks enthalten. Zur Sicherung etwaiger Ausfallrisiken aus derivativen Transaktionen hat die Deutsche Telekom auf Basis von Collateralverträgen Barsicherheiten in Höhe von 625 Mio. € (31. Dezember 2009: 578 Mio. €) erhalten. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente verringerten sich in der Berichtsperiode um 2,2 Mrd. € auf 2,8 Mrd. €. Wesentliche Gründe für diesen Rückgang waren die Dividendenausschüttungen von 4,0 Mrd. €, eine Nettorückzahlung von Finanzierungen in Höhe von 1,6 Mrd. €, der Erwerb von Spektrum in Höhe von 1,3 Mrd. €, der Erwerb einer Anleihe in Höhe von 0,8 Mrd. € sowie der Aktienrückkauf in Höhe von 0,4 Mrd. €. Der Free Cashflow (vor Ausschüttungen und vor Investitionen in Spektrum) von 6,5 Mrd. € wirkte sich gegenläufig aus. Weitere Informationen sind der Konzern-Kapitalflussrechnung zu entnehmen. Zum 31. Dezember 2010 hat der Konzern 0,5 Mrd. € (31. Dezember 2009: 0,6 Mrd. €) als Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente ausgewiesen, die von Tochterunternehmen in den Ländern Kroatien, EJR Mazedonien und Montenegro gehalten werden. Diese unterliegen Devisenverkehrs- kontrollen und anderen gesetzlichen Einschränkungen. Die Verfügbarkeit über diese Bestände durch das Mutterunternehmen und andere Konzern- unternehmen ist daher eingeschränkt. 2 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen. 31.12.2010 Mio. € 31.12.2009 Mio. € Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 6 766 6 643 Sonstige Forderungen 123 114 6 889 6 757 Vom Gesamtbetrag der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstigen Forderungen sind 6 849 Mio. € (31. Dezember 2009: 6 715 Mio. €) innerhalb eines Jahres fällig. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Fälligkeitsstruktur der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen an, die zum Stichtag nicht wertgemindert sind: Forderungen aus Lieferungen und Leistungen davon: Zum Abschluss- stichtag weder wertgemindert noch überfällig Mio. € davon: Zum Abschlussstichtag nicht wertgemindert und in den folgenden Zeitbändern überfällig Weniger als 30 Tage Mio. € Zwischen 30 und 60 Tagen Mio. € Zwischen 61 und 90 Tagen Mio. € Zwischen 91 und 180 Tagen Mio. € Zwischen 181 und 360 Tagen Mio. € Mehr als 360 Tage Mio. € zum 31.12.2010 3 295 483 93 59 96 97 32 zum 31.12.2009 3 245 814 115 77 179 205 38 Erläuterungen zur Konzern-Bilanz. 160