Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

24 Sonstiges Finanzergebnis. 2010 Mio. € 2009 Mio. € 2008 Mio. € Beteiligungsergebnis (ohne Ergebnis aus at equity bilanzierten Unternehmen) 30 22 44 Ergebnis aus Finanzinstrumenten 133 (171) (254) Zinsanteil aus der Bewertung von Rückstellungen und Verbindlichkeiten (416) (677) (503) (253) (826) (713) Im sonstigen Finanzergebnis werden sämtliche Ergebniskomponenten, einschließlich der Zinserträge und -aufwendungen von Finanzinstrumenten, die nach IAS 39 als „zu Handelszwecken gehalten“ eingestuft sind, aus- gewiesen. Im Ergebnis aus Finanzinstrumenten sind Ergebniseffekte aus Währungs- umrechnungen in Höhe von – 424 Mio. € (2009: – 22 Mio. €; 2008: –587 Mio. €) enthalten. Dem stehen 557 Mio. € (2009: –149 Mio. €; 2008: 333 Mio. €) Ergebniseffekte aus Finanzinstrumenten gegenüber, die im Wesentlichen zur Sicherung von Währungseffekten eingegangen wurden. Die deutliche Verbesserung des sonstigen Finanzergebnisses in Höhe von 0,6 Mrd. € im Vergleich zum Vorjahr ist neben den Effekten aus der Veränderung des Ergebnisses aus Finanzinstrumenten im Wesentlichen auf geringere Belastungen aus Zinseffekten in den Rückstellungen und Verbindlichkeiten zurückzuführen. 25 Ertragsteuern. Ertragsteuern in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. Als Ertragsteuern sind die in den einzelnen Ländern gezahlten bzw. geschul- deten tatsächlichen Steuern sowie die latenten Steuern ausgewiesen. Die Ertragsteuern teilen sich auf das In- und Ausland wie folgt auf: 2010 Mio. € 2009 Mio. € 2008 Mio. € Tatsächliche Steuern 768 873 644 Deutschland 87 163 88 Ausland 681 710 556 Latente Steuern 167 909 784 Deutschland 197 353 515 Ausland (30) 556 269 935 1 782 1 428 Der zusammengefasste Ertragsteuersatz für das Jahr 2010 beträgt bei der Deutschen Telekom 30,5%. Er setzt sich aus der Körperschaftsteuer mit einem Steuersatz von 15% und dem Solidaritätszuschlag, der in Höhe von 5,5% auf die Körperschaftsteuer erhoben wird, sowie der Gewerbe- ertragsteuer mit einem Durchschnittshebesatz von 419 % zusammen. Für 2009 belief sich der zusammengefasste Ertragsteuersatz auf 30,5 % und 2008 ebenfalls auf 30,5%. Ableitung Effektivsteuersatz. Die Ertragsteuern im Berichtsjahr in Höhe von 935 Mio. € (2009: 1 782 Mio. €; 2008: 1 428 Mio. €) leiten sich wie folgt von einem „erwarteten“ Ertragsteueraufwand ab, der sich bei Anwen- dung des gesetzlichen Ertragsteuersatzes des Mutterunternehmens (zusammengefasster Ertragsteuersatz) auf das Ergebnis vor Ertragsteuern ergeben hätte: 2010 Mio. € 2009 Mio. € 2008 Mio. € Ergebnis vor Ertragsteuern 2 695 2 655 3 452 Erwarteter Ertragsteueraufwand (Nominaler Ertragsteuersatz der Deutschen Telekom AG: 2010: 30,5%; 2009: 30,5%; 2008: 30,5%) 822 810 1 053 Anpassungen des erwarteten Steueraufwands Auswirkungen von Steuersatzänderungen (113) 26 3 Steuereffekte aus Vorjahren 112 (26) 29 Steuereffekte aus anderen Ertragsteuern 68 161 115 Steuerfreie Erträge (85) (106) (86) Steuereffekte aus „Equity Investments“ 16 (9) 124 Nicht abziehbare Aufwendungen 130 136 110 Permanente Differenzen 123 64 (47) Außerplanmäßige Wertminderungen auf Goodwill 106 702 71 Steuereffekte aus Verlustvorträgen (385) 51 (34) Steuereffekte aus Hinzurechnungen und Kürzungen für lokale Steuern 91 71 86 Anpassungen des Steuerbetrags an den abweichenden nationalen Steuersatz 52 (102) 3 Sonstige Steuereffekte (2) 4 1 Ertragsteueraufwand gemäß Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 935 1 782 1 428 Effektiver Steuersatz % 35 67 41 182