Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsche Telekom - Das Geschäftsjahr 2010

26 Zurechnung des Überschusses/(Fehlbetrags) an die Anteile anderer Gesellschafter. Von dem den Anteilen anderer Gesellschafter zugerechneten Überschuss von 65 Mio. € (2009: 520 Mio. €; 2008: 541 Mio. €) entfallen 484 Mio. € (2009: 527 Mio. €; 2008: 859 Mio. €) auf Gewinnanteile und 419 Mio. € (2009: 7 Mio. €; 2008: 318 Mio. €) auf Verlustanteile. Die den Anteilen anderer Gesellschafter zugerechneten Gewinnanteile in 2010 setzen sich im Wesentlichen aus den Gesellschaften T-Mobile CZ, Hrvatski Telekom, Magyar Telekom, Slovak Telekom und T-Mobile Mace- donia zusammen. Die den Anteilen anderer Gesellschafter zugerechneten Verlustanteile in 2010 setzen sich im Wesentlichen aus Gesellschaften der OTE-Gruppe zusammen. 27 Ergebnis je Aktie. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie berechnen sich gemäß IAS 33 wie folgt: Unverwässertes Ergebnis je Aktie. 2010 2009 2008 Den Eigentümern des Mutterunternehmens zugerechneter Überschuss (Konzernüberschuss) Mio. € 1 695 353 1 483 Anpassung Mio. € – – – Angepasster Konzernüberschuss (unverwässert) Mio. € 1 695 353 1 483 Anzahl der ausgegebenen Stammaktien Mio. Stück 4 358 4 361 4 361 Eigene Aktien Mio. Stück (5) (2) (2) Hinterlegte Aktien für noch ausstehende Optionsrechte (T-Mobile USA/Powertel) Mio. Stück (19) (19) (19) Angepasste gewichtete durchschnittliche Anzahl der ausstehenden Stammaktien (unverwässert) Mio. Stück 4 334 4 340 4 340 Unverwässertes Ergebnis je Aktie € 0,39 0,08 0,34 Für die Berechnung des unverwässerten Ergebnisses je Aktie liegt die zeitlich gewichtete Summe aller ausstehenden Stammaktien zugrunde. Zudem wird die gewichtete durchschnittliche Anzahl der ausstehenden Stammaktien unter Abzug der von der Deutschen Telekom AG gehaltenen eigenen Aktien sowie der Aktien, die im Rahmen der Ausgabe neuer Aktien im Zuge der Akquisition von T-Mobile USA/Powertel treuhänderisch für eine spätere Ausgabe und die Aufnahme des Handels als Namens- aktien gehalten werden, jeweils multipliziert mit dem entsprechenden zeit- lichen Gewichtungsfaktor, berechnet. 187Der Konzernabschluss Konzern-Anhang